• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Frankreich: Chanson-Nostalgie und Elektro-Futurismus

    Von    |   16. Mai 2008   |   8 Kommentare

    Guter Fussball ist wie gute Musik: leidenschaftlich, druckvoll und treffsicher. 78s präsentiert die Teilnehmerländer der Fussball-Europameisterschaft von ihrer musikalischen Seite. Heute: Frankreich.

    Die Euro 08 bei 78s: FrankreichDie Franzosen mischen im Fussball wie im Pop, der ja inzwischen an der Staatsspitze angelangt ist, ganz vorne mit. In beiden Disziplinen haben sie ein gewisses je-ne-sais-quoi, das sie vom ordinären Rest abhebt.

    Wer an französische Musik denkt, der denkt an Chansons. Kenntnisse über Piaf, Brel, Gainsbourg und Hardy gehören wohl zu den Grundvoraussetzungen, um in Frankreich als Sänger ernstgenommen zu werden. Denn wer in Frankreich singt, der tut dies grundsätzlich auf Französisch. Vielleicht ist der Patriotismus der Franzosen der Grund dafür, vielleicht die Textlastigkeit des Chansons, vielleicht ist es einfach nur eine Aversion gegen das Englische, vor allem aber ist Französisch eben eine bedeutend elegantere Singsprache als beispielsweise Deutsch oder Kroatisch.

    Da der Chanson eher ein Sammelbecken für französisch gesungene Musik als ein spezifisches musikalisches Genre ist, hat er seine Vormachtstellung in der französischen Musikszene bis heute nicht verloren. Benjamin Biolay und zahlreiche andere Künstler setzen die Chanson-Tradition mit modernen Mitteln fort. Auch der Valse Musette, der traditionelle Akkordeonwalzer, der den Chanson musikalisch massgeblich beeinflusst hat, wird von Küstlern wie Yann Tiersen am Leben erhalten. Legionen von Strassenmusikern geben ihm Rückendeckung.

    Neben ihrem nostalgischen Faible hat die französische Musik eine Schwäche für futuristische Klangentwürfe, man denke nur an den Synthesizer-Gott Jean-Michel Jarre oder Telex und Space, die vielleicht ersten Electropop-Bands überhaupt. Mitte der 90er kam elektronische Musik aus Frankreich schliesslich ganz gross raus, als Laurent Garnier, Daft Punk und Mr.-„Flat-Eric“-Oizo die Tanzflächen mit French-House füllten, den man heute bei Ed Banger mit Justice und Konsorten erfolgreich wieder aufkocht.

    Die Franzosen mögen ihre Musik gerne cheesy, Angst vor Kitsch kennen sie nicht. Air waren die Pioniere des elektronischen Easy-Listening, ein Feld, das heute Sebastien Tellier mit seinen erotischen Klangfantasien beackert. Harte Gitarrenriffs hingegen sind weniger das Ding der Franzosen. Abgesehen von Noir Désir und Louise Attaque gibt es kaum nennenswerte Rockbands aus Frankreich, die es über den Röstigraben geschafft haben. Einfacher hat es in Frankreich dagegen Weltmusik: Als ehemaliger Kolonialstaat war die französische Musik immer schon fremdländischen Einflüssen ausgesetzt, insbesondere der nordafrikanischen Raï-Musik, deren populärster Vertreter Khaled („Aisha“) ist.

    Fazit: Sie musizieren so leidenschaftlich wie sie Fussball spielen und verdammt cool sind sie eben schon, die Franzosen. C’est á toi, Serge:


    YouTube Direktlink

    > Einen Überblick über die nouvelle scène française gibt die Samplerreihe Le Pop

    > Multikultiklänge gibt’s auf dem Gratis-Label-Sampler von Narguilé Productions, den man sich hier bestellen kann.

    > Ein amüsanter Blog über französische YeYe-Girls: Dans Mon Café

    > obskuradio über französische Elektro-Pioniere: Telex, Space, Trans Volta

    Bisher erschienen in der 78s-Euro-08-Serie:
    > Schweden
    > Holland
    > Russland
    > Griechenland
    > Spanien
    > Rumänien
    > Türkei
    > Österreich
    > Portugal
    > Deutschland

    Die Illustration stammt aus dem Euro 08-Sammelalbum des Tschuttiheftli, dem einzig wahren Fussballbildli-Album: > Mehr Infos.

    8 Reaktionen

    1. 78s - Das Magazin für bessere Musik » Blog Archive » Kroatien: Das Land mit dem musikalischsten Coach
    2. 78s - Das Magazin für bessere Musik » Blog Archive » Italien: Mehr als nur Canzoni
    3. 78s - Das Magazin für bessere Musik » Blog Archive » Euro-Musik bei 78s
    1. #1 jdw

      19:01 Uhr, 16.5.2008, Link

      bitte nicht vergessen: jacques dutronc
      http://www.youtube.com/watch?v=L1EEEP_Ac6w&feature=related
      http://www.youtube.com/watch?v=CWYDmfatQ0E&feature=related

    2. #2 Björn

      21:45 Uhr, 16.5.2008, Link

      „(The) je-ne-sais-quoi“ ist übrigens auch ne Band. Kommen allerdings aus Schweden. …sind allerdings auch nicht so besonders. Live fast so öde wie auf Platte.

    3. #3 Ralph Hofbauer

      12:07 Uhr, 20.5.2008, Link

      Was ich ganz vergessen hab: Banlieu-HipHop

    4. #4 Ronnie

      15:47 Uhr, 29.5.2008, Link

      http://www.youtube.com/watch?v=25AsfkriHQc (acoustic)
      http://www.youtube.com/watch?v=bWA8hw2d2DM&feature=related (Video)

      DER SONG DES JAHRES!

    5. #5 James Blond

      00:06 Uhr, 27.10.2008, Link

      http://www.itunes.de/frenchconnection, da findet sich einen exzellente Übersicht von Musik aus Frankreich, Künstler wie Ayo, Sebastien Tellier oder Ponihoax, Frankreich hat wirklich einiges an guter Musik zu bieten

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular