• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Österreich: Sie kamen aus der Tiefe des Raumes

    Von    |   7. Mai 2008   |   13 Kommentare

    Guter Fussball ist wie gute Musik: leidenschaftlich, druckvoll und treffsicher. 78s präsentiert die Teilnehmerländer der Fussball-Europameisterschaft von ihrer musikalischen Seite. Heute: Österreich.Die Euro 08 bei 78s: Österreich

    Hobby-Musiker und junge Nachwuchs-Combos haben es zurzeit schwer in Österreich. Jeder der einen Hobby-Keller nutzt, sei es auch um nur Musik zu machen, steht unter Generalverdacht. Tschuldigung, der musste einfach sein. In medias res: Österreich = Falco = EAV = Reinhard Fendrich = Zillertaler Schürzenjäger = DJ Ötzi.

    Nicht alles in dieser Reihe ist per se ein No-Go. EAV war wohl die erste deutsch-sprachige Band mit Sprechgesang und hat somit jenem Musikstil die Bahn geebnet, der sich gemeinhin Hiphop nennt, und EAV war meine Kindheit, mein popkulturelle Sozialisierung bevor dann Queen, Michael Jackson und Prince kamen. Falco ist sowieso ein Gott, „Rock me Amadeus“ war der Beweis dafür, dass Euro-Pop auch wirklich gut gemacht wurde, und na ja, die anderen drei, die lassen wir mal im Keller.

    Aktuell steht in den Charts jene Dame, die so heisst wie eine Spieler-Position. Mehr braucht’s dazu eigentlich nicht zu sagen. Ausser, dass diese Frau so gut musiziert wie ein Chancen-Tod Tore schiesst. Aber es gibt auch Erfreutes zu berichten aus Österreich. Österreich hat nämlich eine äusserst vitale Indie-Szene, auch wenn diese eher in der „Tiefe des Raumes“ werkelt. Dass es aber einige beachtenswerte Bands gibt, ist eigentlich kein Wunder, denn Österreich hat ja auch das beste Radio des deutsch-sprachigen Gebietes zu bieten. So gedeihen auch Pflänzchen wie Ja, Panik zur wundervollsten Blüte, welche die Mixtur aus Punk und Pop nahezu perfektionieren, oder Velojet, die „skandiklanisch“ zu Werke gehen.

    Ein besonderes Augenmerk gilt es auch auf Killed By 9V Batteries zu legen, die schon mit Navel getourt haben und ganz vorzüglichen Post-HC zelebrieren. Bei A Life, A Song, A Cigarette gehen wir dann gen Westen, genauer bis nach Nebraska ins Saddle Creek-Nest. Das Wiener Sextett frönt dem Alternative Country-Rock mit Indie-Pop-Komponenten und schaffte es damit gar in die staatlich subventionierten Nachrichten. Zum Schluss noch zu den wunderbaren Petsch Moser. Wer Petsch Moser nicht kennt oder aber kennen tut und nicht gut findet, der ist doof. So einfach ist das manchmal. Mit TNT Jackson verhält sich das übrigens genau gleich. Und falls ihr euch fragt, wo Attwenger und Naked Lunch bleiben, ja, auch die gehören dazu.

    Im Zuge der EM-Song-Euphorie muss auch noch ein Hinweis auf die formidable Kompilation „Lieber ein Verlierer sein“ Platz haben, die einen guten Einblick ins musikalische Innenleben unseres östlichen Nachbarn gewährleistet. Mit von der Partie sind 30 Bands aus Österreich und der Schweiz. Alle ihre Lieder drehen sich – logischerweise – um Fußball. Bands wie Kreisky, Texta, Shy, die Aeronauten, Christoph & Lollo, Züri West und viele mehr singen, rappen und samplen über ihre Erfahrung zwischen Bolzplatz und den großen Fußballarenen der Welt.

    > Neben FM4 bieten auch The Gap oder TBA regelmässig und kompetent Neuigkeiten aus der österreichischen Musik-Szene mit viel „Schmäh“ natürlich.

    Bisher erschienen in der 78s-Euro-08-Serie:
    > Schweden
    > Holland
    > Russland
    > Griechenland
    > Spanien
    > Rumänien
    > Türkei

    Die Illustration stammt aus dem Euro 08-Sammelalbum des Tschuttiheftli, dem einzig wahren Fussballbildli-Album: > Mehr Infos.

    13 Reaktionen

    1. 78s » Blog Archive » Portugal: Zwischen Nostalgie und der Sehnsucht nach besseren Zeiten
    2. 78s » Blog Archive » Deutschland zwischen “Cool Germania” und “Aber hier leben nein danke”
    3. 78s » Blog Archive » Frankreich: Chanson-Nostalgie und Elektro-Futurismus
    4. 78s - Das Magazin für bessere Musik » Blog Archive » Kroatien: Das Land mit dem musikalischsten Coach
    5. 78s - Das Magazin für bessere Musik » Blog Archive » Italien: Mehr als nur Canzoni
    1. #1 Stef

      21:25 Uhr, 7.5.2008, Link

      austria ist cool, sehr cool sogar!!
      die haben noch viel mehr zu bieten, und wenns nur das coolste gölä-cover ist: http://www.myspace.com/undband

    2. #2 Ivana

      22:41 Uhr, 7.5.2008, Link

      „Österreich: Sie kamen aus den Tiefen des Raumes.“ Ui, das kann man zurzeit aber auch ganz anders verstehen.

    3. #3 Michael Fässler

      23:49 Uhr, 7.5.2008, Link

      netter artikel zu fm4, der heute im „Bund“ erschienen ist: http://www.espace.ch/artikel_517488.html

    4. #4 xaver

      09:30 Uhr, 8.5.2008, Link

      österreich-tipp: soap & skin. zu sehen an der bad bonn kilbi.
      und gustav bringt glaubs auch gerade eine neue platte raus.

    5. #5 Radiohead

      07:00 Uhr, 9.5.2008, Link

      Vergesst diese Band nicht wenns um Oesterreich geht!!

      http://www.yourtenmofo.com

    6. #6 Mathias Menzl

      10:26 Uhr, 9.5.2008, Link

      @radiohead/xaver: danke für die tipps, wirklich geile mucke!

    7. #7 fischyou

      18:53 Uhr, 13.5.2008, Link

      ich bin für griechenland: this is Joy Divisions'“Decades“ in greek:
      http://www.youtube.com/watch?v=sw6SLWpka3s

    8. #8 sober

      08:56 Uhr, 24.5.2008, Link

      Noch ein paar interessante österreichische Labels:

      http://www.fettkakao.com/
      http://www.seayourecords.com/
      http://www.siluh.com/
      http://www.karate-joe.at/

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular