78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Song des Tages: TV Buddhas – Dying At The Party

Von    |   5. Mai 2011   |   5 Kommentare

Wären TV Buddhas Mitte 70er Jahre durch die USA getourt, noch im Jetstream von Ramones und Modern Lovers, hätte man sie auf Händen getragen. Vor dem legendenträchtigen CBGB’s hätte man damals über die Wucht der Drummerin und die Attitüde des Frontsängers gefachsimpelt.

Heute sieht das anders aus. Im letzten Herbst reiste das dreiköpfige Garagegespann in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, nur um sich an dessen Begrenztheit den Kopf anzustossen. Teilweise tauchten die Veranstalter nicht auf – geschweige denn von Zuschauern. Verzweifelten Mitteilungsdranges wegen entschieden die drei in Tel Aviv geborenen Wahlberliner mit wackliger Handkamera ihre Missgeschicke festzuhalten. Das Ergebnis ist ein Tourtagebuch der besonders entmutigenden Art: „Band In The Modern World“ ist das Manifest einer nach und nach unpersönlicher werdenden Musikszene und einer Band, die sich darin offensichtlich alles andere als pudelwohl fühlt.

[youtube pUPILUpZKU0]

Uri Triest, Gitarrist der TV Buddhas, sieht das im Abstand von wenigen Monaten bereits gelassener: „Wir wissen immer noch nicht genau, was wir falsch gemacht haben. Wir sind aber definitiv wieder auf besserem Wege.“ Derzeit befindet sich die Band auf Europatour. Ein Dutzend Daten wurden schon in Deutschland gespielt, in der Schweiz kommen nach dem atemberaubend lärmigen Set im Hubertus Temporary von gestern Abend noch sieben weitere Locations in den Genuss der Proto-Punk-Jünglinge.

Ihr aktuellstes Album Dying At The Party ist eine knappe halbe Stunde, die zwischen rasantem Punk und schleppendem Blues ab und an bei Pavement Halt macht. Zu kaufen gibt es die Scheibe hier oder an ihren Konzerten.

TV Buddhas – Dying At The Party by www.ohfancy.de // OhFancy