• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Gross, grösser, riesengross

    Von    |   15. Februar 2007   |   1 Kommentar

    Atomic Café, München (31.1.07)

    Heute war einer dieser lausigen „Off-Days“ auf dem Program. Der Sänger von Reamonn muss seiner Stimme öfter mal ein Kamillenteepausentag gönnen, weil sonst kommen die Stimmbänder wieder unters Messer, und das ist immer schlecht für’s Geschäft und gibt Mundgeruch. Wir zogen mal Richtung München mit dem roten Wohnmobil für ein paar Radiointerviews. Schlafen im Schaukelbett kommt langsam richtig gut…gross! Am frühen Nachmittag beschliessen wir kollektiv, dass so ein Abend ohne Konzert zu langweilig wird und rufen im Atomic Café an ob wir ihnen spontan einen Gig aufhalsen können. Haben alles im Anhänger und spielen für Strom und Bier. Da Mittwoch „Brittwoch“ ist und eh die fette Indieparty läuft hatten sie nix dagegen…ganz gross! Vom Viertausender zurück in die dreihunderter Clubhölle – so lieben wir das!

    Von den Hallen zurück ins Café: Die Lovebugs

    Das Atomic Café beherbergte schon so ziemlich alles was Rang und Namen hat, kurz bevor es alle anderen auch merkten (Arctic Monkeys, Art Brut, Babyshambles, Mando Diao, Muse usw.). Wenn das kein gutes Omen ist, weiss ich auch nicht. Dazu kommt: Die Parties sind legendär und 50m vor der Türe liegt der Gourmet-Temple der Deutschen Currywurst schlechthin. Riesengross! Der Gig war so richtig knackig und die Atomic Menschen mit ihren gut sitzenden Frisuren fingen an zu tanzen und wippen und hatten noch das grössere Fest als wir auf der Bühne. Florian stand im schwarzen Trägerkleid auf der Bühne, was ihm übrigens überraschen gut stand, und ihr werdet nie erfahren wieso. Danach mal wieder den 80er-Dancefloorturnschuh rocken, bis die Sohle brennt und alles in allem kurz vorm explodieren und eigentlich nicht mehr zu toppen – bis dann eben noch der Gourmet-Tempel auf den Plan rückte und ich kann euch sagen: Wenn ihr jemals um vier morgens in München seid, dann ab zum f**king COSMO GRILL um die Ecke: Currywurst (muss ja…), Tuna-Wasabi Burger (das Samureischwert der Doppelbrotkunst) und pour le dessert: den karamelisierten Ziegenkäse Burger (inkl. Flammeninferno). Alles andere ist definitiv schnick-schnack und nicht mal die gleiche Liga. Einfach zu gross…

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular