78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Song des Tages: Dear Reader – Dearheart

Von    |   6. Februar 2009   |   2 Kommentare

Mit der Heimatstadt Johannesburg haben Dear Reader den Exotenbonus auf sicher. Das südafrikanische Trio macht Kammer-Pop, der ebensogut aus Nordamerika oder Schweden stammen könnte.

Eigentlich wollten sich Dear Reader Harris Tweed nennen, doch die schottische Textilindustrie hatte daran wenig Freude, fabriziert man doch unter dem gleichen Namen einen flauschigen Stoff. Schade eigentlich, denn flauschig sind auch Dear Reader.

„Dearheart“ gibt einen Vorgeschmack auf das Debütalbum der Johannesburger „Replace Why With Funny“, das am 20.2. von City Slang veröffentlicht wird. Das Gratis-MP3 erinnert ein wenig an Regina Spektor und schafft die Gratwanderung zwischen Kitsch und Schönklang ohne abzustürzen.

Dear Reader – Dearheart
[audio:http://www.cityslang.com/files/Dearheart.mp3]

> Dear Reader supporten am 16.2. Sophia im Moods.