78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Besser wählen mit 78s: Bern

Von    |   27. September 2007   |   4 Kommentare

Besser wählen mit 78s – darum geht’s. (bisher: BS, AG)

„Hören ja, selber spielen nein!“ Da wir niemandem zumuten wollen, unsere bescheidenen musikalischen Künste anhören zu müssen, sind die Jungfreisinnigen Bern als Musikhörer für die Stärkung der Privatradios, die regional und national ihre Sendungen besser verbreiten können sollten. Denn die Musikszene kann sich nur entwickeln, wenn man ihr auch Gehör verschafft – im wahrsten Sinn des Wortes!

„Musik, Süsse des Lebens. Bei den Jungen spielt heute die Musik eine sehr wichtige Rolle, natürlich auch bei den Mitgliedern der Jungen CVP. Wir setzen uns ein für die Förderung junger Musiker/innen ein, für Kulturinstitutionen die jungen Künstlern Platz für ihr Schaffen geben (KUFA, Lyss / Reitschule, Bern) und treten ein für Subventionen dort wo sie Sinn machen und in einem Masse, das die kulturelle Vielfalt erhalten bleibt. Die Schweiz braucht Musik, denn sie ist ein Teil unserer Kultur, Bildung und Integration unseres Landes!“

„Die Jungen Grünen sind sicher schweizweit die Jungpartei, welche am meisten Bandmitglieder inne hat. Wir haben eine eigene CD mit einem eigenen Song produziert. Momentan machen wir uns für die KüntlerInnen stark bei der Revision des Urheberrechtsgesetz. Wir setzen uns dafür ein, dass die MusikerInnen keinen Nachteil aus der Gesetzesrevision ziehen. Am 14. September organisieren die jungen grünen bern mit dem Gaskessel in Bern ein Klimafestival, wo viele Bands gegen den Klimawandel singen werden.“

Die Juso die Junge SVP haben entweder keine Ideen oder kein Internet. Sie haben nicht geantwortet.