78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Loud is the new quiet: Evelinn Trouble

Von    |   3. Oktober 2011   |   6 Kommentare

Evelinn Trouble konnte für ihre neue Single Darth Vader als Background-Sänger gewinnen. Hollywood-Format hat auch das Video zu „I’m On Fire“.

Die Image-Korrektur von der zartbesaiteten Songwriterin zur selbstbewussten Femme fatale hat sich bei Evelinn Trouble längst angebahnt. Der 2009 im Auftrag der GSoA veröffentlichte Protestsong „Warface“ richtete sich mit aggressivem Impetus gegen schweizerische Kriegsmaterialexporte. Mit den bedrohlichen Klängen des Projekts Television Religion hat sich die Zürcherin darauf weiter von der prototypischen Lieblichkeit der einheimischen Konkurrenz abgegrenzt.

„Television Religion“ heisst nun auch das neue Album, auf dem Evelinn Trouble deutlich forschere Klänge anschlägt als noch auf ihrem Debüt. Verzerrte Gitarren, kaputte Beats und Industrial-Anleihen stehen neben einigen andächtigen Electronica-Nummern. Das klingt mal wie Feist von Dämonen besessen, mal wie PJ Harvey zu „Rid Of Me“-Zeiten, mal wie ein Hendrix- oder wie ein TV On The Radio-Cover, was „I Don’t Live Today“ beziehungsweise „I Was A Lover“ auch tatsächlich sind.

> Evelinn Trouble auf Tour:

06.10. ISC, Bern
15.10. Amalgame, Yverdon
18.10. Kiff, Aarau
21.10. Kammgarn, Schaffhausen
22.10. Mokka, Thun
29.10. Sud, Basel
15.12. Schüür, Luzern