78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Bezaubernde Jenny

Von    |   13. September 2008   |   3 Kommentare

Liebreiz hat einen Namen: Jenny Lewis. Die entzückende Rothaarige, auch bekannt als Sängerin von Rilo Kiley und geliebt als Solo-Künstlerin für ihr Album „Rabbit Fur Coats“, veröffentlicht ein neues Album. Und alle stimmen in die Lobeshymnen ein.

„Acid Tongue“ heisst das Album und gleichzeitig auch der erste Song von der kommenden Platte, der im Internet kursiert. Egal in welchem Web-Radio oder in welchem Online-Magazin man über die neue Platte liest, alle erwähnen, wie sehr sie Jenny Lewis‚ Debüt „Rabbit Fur Coat“ lieben. Auch Musikerkollegen können Jenny offensichtlich keinen Wunsch abschlagen. Auf der neuen Platte ist die Liste der Gast-Musiker fast länger als die der Songs: Jonathan Rice, M. Ward, Chris Robinson (The Black Crowes), Paz Lenchantin (A Perfect Circle), Elvis Costello um nur die Bekanntesten zu nennen. Ben Gibbard von Death Cab For Cutie/The Postal Service liess sich sogar für mehr oder weniger witzige Promo-Videos einspannen (siehe Youtube-Videos unten).

Ein Jeder wurde und wird also vom ehemaligen Kinderstar (Baywatch, Roseanne u.a.)  in ihren Bann gezogen. Kein Wunder, keine singt derzeit so herzerweichend wie Jenny Lewis. Die Erfolgsrezeptur, eine Mischung aus Country und Folk-Musik, wird auf der neuen Platte angereichert mit White Stripes-ähnlichem Garage-Rock („Jack Killed Mom“) und neun-minütigem Psychedelic-Rock („The Next Messiah“). A propos Psychedelica: Das Artwork würde selbst Albert Hofmann stolz machen.

Jenny Lewis – Acid Tongue (Link)
[audio:http://www.toolshed-media.com/ts/jenny-lewis-acid-tongue.mp3]

Ben Gibbard besucht Jonathan Rice, um „Acid Tongue“ zu hören

YouTube Direktlink

Ben Gibbard im Kleiderschrank von Jenny Lewis „The Next Messiah

YouTube Direktlink

Nächster Artikel

»

3 Reaktionen

  1. 78s - Das Magazin für bessere Musik » Camille im Kaufleuten: 78s verlost 2×2 Tickets
  1. #1 Jannika

    14:35 Uhr, 15.9.2008, Link

    Ich finde, ihre Stimme sticht angenehm hervor, auch ihre Art zu Singen. Diese Art von folk kennt man ja, aber bei ihr ist es irgendwie besonders. Die Harmoniegsänge umschmeocheln das auch schön. Checkt mal die Precious Mings aus, die sind ziemlich cool!

  2. #2 Blocoholi

    16:40 Uhr, 15.9.2008, Link

    Also das was ich jetzt über das neue Album gelesen habe klingt doch überall ernüchternd. :(

78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.