78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Radiohead: Ein Drittel der „Fans“ zahlt nichts

Von    |   11. Oktober 2007   |   12 Kommentare

rad.jpg

Radiohead haben einen neuen Weg beschritten und wie es scheint ökonomisch einen Fehltritt begangen. Ein Drittel der Kunden des neuen, nur über Download zu erwerbenden Albums „In Rainbows“ (Review hier) hat nämlich nichts dafür bezahlt.

Der Entscheid über die Höhe des Kaufpreises zwischen Null und 99 Pfund (239 Franken) ist ja jedem Interessierten selbst überlassen. Rund 1000 der 3000 von „Record of the day“ befragten Fans haben nun aber das Album umsonst erworben. Gemäss der Umfrage beträgt der Durchschnitts-Kaufpreis 4 Pfund (9,70 Franken). 67 Personen hätten über 10 Pfund (24 Franken) und 12 über 40 Pfund (97 Franken) für „In Rainbows“ bezahlt. Ausserdem hätten sich 351 Käufer für ein Set aus einer CD- und Vinyl-Version des Albums mit digitalen Fotos und acht Bonus-Tracks entschieden, das allerdings 40 Pfund kostet. Ich bin da fein raus, mit meinen 6 Pfund. Wieviel habt ihr bezahlt? (via)