78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

…but it always plays lovesongs when you’re far away

Von    |   5. Februar 2007   |   9 Kommentare

Rat das Liebeslied!Seit ein paar Monaten ist eine neue Liebe in meinem Leben. ‚Neu‘ stimmt dabei aber gar nicht: Ich bin wieder mit meiner Jugendliebe zusammen; Fortsetzung mit dreizehn Jahren Verspätung. Sehr unglaublich, alles.
Glücklicherweise ist Musik ihm genau so absurd wichtig wie mir: Er verehrt Arab Strap, verdient Geld mit Bildern von Indie-Song-Titeln und singt in einer Band.

Genau mein Mann, ja.

Musik war immer wichtig in unserer Geschichte: Er ist mir das erste Mal aufgefallen, während er Gitarre spielte, wir sind mal bei Rödelheim Hartreim Projekts ‚Keine ist‘ intensiv verzweifelt, haben uns furchtbar wehgetan, während Sting ‚Why should I cry for you‘ auf Repeat sang, und irgendwann haben wir auch mal beide aus New Model Armys ‚Green and Grey‘ zitiert anstatt miteinander zu reden.

Jahre später haben wir uns zum ersten Mal bei einem Konzert seiner Band wieder gesehen und während Kantes ‚Die Tiere sind unruhig‘ lief, da habe ich gemerkt, dass ich mich wieder in ihn verliebt hatte.
Jetzt sind wir verliebt und glücklich und ich bin aufgeschmissen. Am Ende meiner Lieder, quasi.

Denn: Ist irgendwem schon mal aufgefallen, dass 99,95% alle Liebeslieder der Welt das Ende der Liebe besingen? In so ziemlich Liebeslied wird verlassen, gelogen, zurückgebettelt. Aber nicht geliebt. Warum zur Hölle singt niemand vom Glück?

Rat das Liebeslied!Seit Wochen ertrage ich in meinem Glück nur noch eine handvoll etwas peinliche Lieder: ‚Ein Kompliment‘ von den Sporties, weil das mit dem Ende einer langen Reise toll ist; ein Niels Frevert Cover von Udo Lindenbergs ‚Bis ans Ende der Welt‘, Lilly Allens eigentlich halbtraurigen Song ‚Littlest Things‘, der für mich nicht mehr traurig ist, weil er mir das mal spätabends übers Telefon vorgespielt hat, und ‚This must be the place‘ der Talking Heads, denn das ist tatsächlich ein so richtig glücklicher Song über die Liebe.

Eine handvoll Songs, das ist für Jemanden, der 12 000 Tracks in iTunes hat auf Dauer ziemlich wenig: Hat irgendwer ein paar glückliche Liebeslieder für mich?