78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Basel – de Räp isch für Dii!

Von    |   26. Oktober 2006   |   1 Kommentar

tigrr.jpgKnapp 15 Jahre nachdem Black Tiger als erster MC überhaupt Baseldeutsche Reime kickte („Murder By Dialect“ mit P-27) wird die Schweiz seit Anfang Herbst regelmässig mit starken HipHop-Produktionen aus den beiden Halbkantonen Stadt und Landschaft bombardiert. Auf dem Konzeptalbum „Beton Melancholie“ von Rap-Pionier Black Tiger rappen gleich 14 MCs aus dem Basler Umfeld und repräsentieren die Stadt in sechs verschiedenen Sprachen. „De Tigrr“ reflektiert dazu trocken und stets mit melancholischem Unterton die Widrigkeiten auf und neben den Strassen. Kompromisslos und ignorant wie kein anderen Schweizer Rapper widerspiegelt dagegen Griot (ehemals Mory) „de harti Strosseshit“ Basels. Wenn er im gepimpten Schlitten vorfährt und den Sound von „Strossegold“ aufdreht, vibriert nicht nur der Asphalt. Das lang erwartete Major-Debüt pumpt wie der Clubshit von 50Cent mit noch dickeren Muskeln.

Weniger Muckis dafür mehr tiefgründigere Reime zeigt Tafs-Rapper Taz auf seinem zweiten Solo-Album „Zum Glück“ und hält dabei mit Seelenverwandten wie Greis und Curse die Fahne sehr hoch. Wenige Wochen zuvor hatte bereits Aman, Partner in Rhyme und zweites Drittel der Tafs, sein Debüt „Juli/November“ veröffentlicht. Das Trio (mit DJ Flink) ist definitiv „zrugg für d’Lüt“ und jetzt auf grosser Tournee. Mit der feuchtfröhlichen Plattentaufe von „New & Improved“ in der Kaserne Basel zurückgemeldet hat sich zudem auch die legendäre Latino-Combo Delinquent Habits aus Los Angeles. Das fünfte Album der Tres Delinquentes ist exklusiv auf dem Basler Independet-Label PW Records erschienen, das Management und Vertrieb der Tequila-Rapper in Europa übernommen hat!