…And we are looking very much forward to “So Divided”

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead veröffentlichen am 14. November ihr neues Album “So Divided” (Universal) Und gerade jetzt ist es wieder ein wahrhaftiger Segen, dieses MySpace. Denn dort wird das ganze Album bereits im Stream zum Geniessen angeboten. Enjoy!

Nachtrag:
“Wasted State of Mind”

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


Der beste Film der Filmgeschichte

Tenacious D, die auch schon den Greatest and Best Song in the World besungen haben, frönen wieder einmal ihrer zweiten Leidenschaft, der Schauspielerei. Jack Black und Kyle Gass alias Tenacious D kündigen diesmal den “most important film in the history of films” an. Wer sich den Trailer zu “Pick of Desitiny” anschaut, der weiss schnell, dass es sich wohl auch hier nur um ein Tribute zum wichtigsten Film der Filmgeschichte handelt.


Ab heute im Plattenladen

Ab heute stehen die folgenden Platten im Regal und wollen gekauft werden:

The Magic Numbers – Those The Brokes (EMI)
Robbie Williams – And Through It All (Live 1997-2006) (EMI)
Herman Dune – Giant (EMI)
Laura Pausini - Io Canto (Warner)
Paul McCartney – The Space Within Us (Warner)
Damien Rice – 9 (Warner) Joanna Newsom – Y’s (RecRec)
Camp - Talking Cure (RecRec)
Saalschutz - Saalschutz macht’s möglich (RecRec)
Third Eye Blind – Collected Works (Musikvertrieb)
Christina Aguilera – Hurt (SonyBMG)
Der Kleine Nils – Ich will doch nur spielen (SonyBMG)
Manic Street Preachers – Everything Must Go 10th Anniversary Edition (SonyBMG)

>Alle diese Cds gibt’s auch bei Cede.ch


Dunnä mit äm Zürislang

Warnung von Skycontrol: Eine Boeing747 nimmt Kurs aufs Zürcher Volkshaus! Navigiert wird die Maschine von den seit den frühen 90ern aktiven HipHoppern Ämoh und Dragon Sky aka M/O/D/S, die heute ihr Album Schlagziilä taufen. Das Debüt der beiden Gewinnern des M4Music Urban Awards 2004 gehört zu den besten Schweizer HipHop-Releases dieses Jahres. Rapper Ämoh reiht darin wie gewohnt Punchline an Punchline und spuckt provokative Lyrics auf hohem Niveau, unterstützt von Beatbastler Dragon Sky. Dunne mit äm Zürislang sind heutabend auch die Limmetstadt Bros. von Gleis Zwei sowie Rapper Semantik, der den Code der Strasse erklärt und mit Grand Theft Audio den Standard von Mixtapes neu definiert hat. Zudem gibt’s einen Vorgeschmack auf das lange erwartete Debüt von Dope-Moderator (Radio 105) Samurai und von Züri Nord’s Bilingue.


Tom Waits mit Daumenkino-Video

Tom Waits mit “Lie to me” aus “Orphans: Brawlers, Bawlers & Bastards” (Vö.: 20.11.).

http://www.youtube.com/watch?v=yWcxAXnv5to&eurl=


Chris Cornell macht den Michael Jackson

Nachdem Michael Jackson nun nach Lichtenstein oder Dubai ausgewandert ist (so genau weiss das niemand), sprich irgendwie nicht mehr da ist, trauen sich arrivierte Musiker an sein Vermächtnis (nein, Alien Ant Farms “Smooth Criminal” zählt nicht, da es sich dabei nicht um arrivierte Rocker handelt): Also. Zum einen hätten wir da Badmotorfinger Chris Cornell der sich Billy Jean angenommen hat. Etwas gar emotional sagen wir mal. Aber so ist er nun mal geworden der Chris, ein sensibler Rocker. Zum zweiten hätten wir Ben Gibbard, seines Zeichens Mitglied von Death Cab for Cutie und The Postal Service. Der Indie-Rocker legte den Thriller aufs Parkett. Last but not least Singer/Songwirter David Mead, der es mit “Human Nature” aufnahm. (via Stereogum)


Wir sind Zukunft (beta)

Wäre das nicht schön, wenn man in Tram/Bus/Zug/Univorlesung/Kaffeepause anstatt “20Minuten” und “heute” 78s lesen könnte? (Fast) kein Problem. Ab sofort gibt es 78s optimiert fürs Handy, dank feed2mobile. So geht’s (ein ultramodernes Superhandy und Kaywa Reader vorausgesetzt): Untenstehenden Code einscannen, fertig. Noch verstehen wir das ganze selber nicht wirklich und sind noch in der Testphase. Für sachdienliche Hinweise von Technik-Nerds sind wir sehr dankbar.


“78s Meteo” präsentiert The Weather

Vor kurzem tauchte irgendwo an anderer hier nicht relevanter Stelle die Frage auf, wieso Jörg Kachelmann als einziger Schweizer abgesehen von Kurt Felix und Emil Steinberger, in der deutschen Fernsehlandschaft den Durchbruch geschafft habe. Spontant kam folgende Antwort: Jörg Kachelmann war der erste Mensch im deutschsprachigen Europa, der aus der Wettervorhersage eine Show machte. Im Nachhinein sind die besten Ideen immer am naheliegendsten, und man beisst sich in den Hintern, weil man sie nicht selber hatte. Wetter ist immer. Darum hat es der Jörg, trotz einer Aversion gegen Rasierapparate, in Deutschland geschafft.

Was das alles mit Musik zu tun hat? The Weather ist nicht nur Kachelmanns Arbeitgeber, sondern auch eine kanadische Band (Webseite). Eine ganz sympathische dazu. Der Sänger osziliert so schnell zwischen David Byrne und Tom Waits wie Isobaren zwischen Hoch- und Tiefdruckgebieten und schneller als Jörg Kachelmann “rasieren” sagen kann.
Das Soundgerüst ist auf gewisse Art und Weise stets dissonant, wie es Arty Indie-Rock sein muss. Abgerundet wird das Gesamtkunstwerk “Stolen Billions”, das schon seit März erhältlich ist, sich nun aber durch die Hintertür auf meine Jahresbestenliste geschlichen hat, durch eine scheppernde und krächzende Lo-Fi- Romantik.

Was hören eigentlich Thomas Bucheli oder Jörg Kachelmann so für Musik? Crazy Frog?

MP3: “Wherever there is

Podcast: The Weather Channel

Video: In Denial


Ein Mix aus Stones und Ramones

Wenn eine Platte “wie ein Mix aus Band X und Band Y klingt”, dann steckt meist unverholenes Namedropping seitens der Band oder geistige Inflexiblität seitens des Journalisten dahinter. Wenn eine Platte “wie ein Mix aus Rolling Stones und Ramones klingt”, dann sollte man kurz die Nase rümpfen. Umso mehr, wenn dies Sam Endicott von The Bravery über die kommende zweite Platte sagt. Die sollen mal schön bei ihrem Mix aus Killers und Interpol bleiben…


O Joanna

Die Welt hat eine neue Königin. Wie sie heisst? Joanna Newsom. Wie sie sich anhört? So (Stream zum neuen Album “Ys”). Warum so kurz? Weil hier Worte definitiv überflüssig sind. (dank)


Seite 765 von 820«...102030...763764765766767...770780790...»