• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Suchresultate für subversiv records

    Was läuft im Untergrund?

    subrec.JPGSubversiv Records ist ein kleines Schweizer-Label, das Anfang der 90er Jahre gegründet wurde, sein Zentrum in der Region Thun hat und sich bis heute zu einem festen Bestandteil der Schweizer Untergrundszene gemausert hat – mit grossem Drang nach oben. Labels wie Gentlemen Records, Little Jig oder eben auch „Subrec“ würden hart daran arbeiten, echte Musik sowie echte Gefühle und Emotionen vom gängigen Einheitsbrei zu trennen, der täglich im Fernsehen, in den Charts oder auf den meisten Radiostationen laufe. So zumindest lautet die Message im letzten „Subrec“-Newsletter.

    Ein Blick auf die Liste der Bands, die in der letzten Zeit ihre Musik bei Subversiv Records veröffentlicht haben, unterstreicht diese Worte. Von lokalen Grössen wie den Fuckadies aus Fuckabern oder den brachial-ungehobelten Unhold reicht die Bandbreite bis hin zu den Zürcher Rebellen Teenage Kings oder Hukedicht aus der Hard Rock City Winterthur, die sich im letzten Jahr aufgelöst haben. Aktuellster Wurf ist die 7inch der Tight Finks aus Thun. Sänger und Gitarrist Jamous äussert sich im „Subrec-Podcast“ zu den ersten Songs, die sie mit ihrem „neuen“ Bassisten Bix aufgenommen haben. Einmal mehr hat es die dreiköpfige Kappelle, die sich gnadenlos an den 70ern Punkbands orientiert, geschafft, das Zettermordio und die Wahnsinnsenergie ihrer Liveshows auf CD zu bannen. Die drei Songs kann man sich auch auf ihrer MySpace-Seite anhören.

    Und hier gehts zum Podcast, den man bei iTunes gratis abonnieren kann: Subversiv-Records-Podcast! Einer der Höhepunkte ist sicher der zweite Beitrag mit dem staubtrockenen Humor des Uristier-Sängers, der über sein hier vorgestelltes Buch Toiletcore, Rosettenpunk und Gentlemenrock sinniert.

    Keine Macht der Gewohnheit: The Knife

    The Knife würden die 1:12-Initiative unterschreiben. Das schwedische Duo fordert auf „Shaking The Habitual“ mit extremer Musik ein Ende des extremen Wohlstands. Lesen »

    Music Alliance Pact #11/2011: 78s macht laFayette weltberühmt

    In der elften Ausgabe des Music Alliance Pact 2011 präsentieren mehr als dreissig Blogs aus eben so vielen Ländern ihre aktuellen Favoriten – und ihr könnt alles kostenlos herunterladen! 78s stellt laFayette aus Basel vor. Lesen »

    Music Alliance Pact #06/2010: 78s macht Solange La Frange weltberühmt

    Der Music Alliance Pact präsentiert euch monatlich eine Musik-Blogger-Playlist, die es in sich hat. Aus der Schweiz schickt 78s für die Juni-Edition Solange La Frange ins Rennen. Lesen »

    Goodbye Fairbanks: Seitenscheitel und gute Songs

    Goodbye Fairbanks sind sowas wie die Schweizer Antwort auf den amerikanischen Mainstream-Emo. Und dies ist keineswegs negativ gemeint, denn die Berner sind eine ziemlich schlagfertige Antwort. Lesen »

    Aus der Hauptstadt

    Die Spendierhosen in Sachen Labelförderung von Migros Kulturprozent standen dieses Jahr im Zeichen des Berner Mutzen. Gute Musik gibt’s da zurzeit aber auch ohne Förderung. Lesen »

    Nancy Glowbus: Angetrieben von der „Shevil“

    Nancy GlowbusHeute erscheint das hier besprochene zweite Album von Nancy Glowbus: „Obsessed By the Shevil“ (Subrec/Irascible). Bassist Lussy L. klärt im Interview die Frage, wer diese „Shevil“ ist. Lesen »

    12
  • btscene serials popular