• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Alle 106 Artikel von Xaver Zimmermann

    Gitarren zum Wochenende

    Donnerstag, 31.5: Einziges Schweizerkonzert von Sondre Lerche im Fri-Son. Der Norweger stellt sein neues Album „Phantom Punch“ vor. Fesselnder Indierock mit grossen Melodien und ein paar Ausflügen in Richtung Bossanova und Jazz.

    Freitag, 1.6, B-Sides-Vorspiel: Die beste Schweizer Band der Welt und Los Tiki Phantoms im Sedel. Die lustigen Goth-Surf-Rocker Los Tiki Phantoms habe ich letzen Dezember da gesehen, wohin ich dieses Wochenende zürückkehre. Scheinen in Spanien sowas wie Superstars zu sein, da besteht Schweizer Nachholbedarf.

    Freitag, 1.6: Die Luzerner haben die Qual der Wahl: In der Schüür spielt die Frau, die es in der Musikpresse nur mit dem dümmlichen Anhängsel „Ex-Ash-Gitarristin“ gibt. Bitte hingehen und hören, wie unötig diese Bezeichnung ist, denn Charlotte Hatherley überzeugt auch auf ihrem zweiten Album „The Deep Blue“. Und wann konnte man solches das letzte mal von den anderen drei Jungs behaupten? Herr Bowie ist übrigens der selben Meinung.

    A Propos (Ho Ho Hop) Lozärn… Ach, lassen wir das.

    unbekannt.jpg

    Freitag/Samtag 1.6/2.6: One Man Band Festival im Café Kairo zu Bern mit The Mysterious Tapeman, Delanay Davidson, Urban Junior und Reverend Beat-Man.

    Sonntag, 3.6, Mascotte, Züri: Are You Ready Art Brut!?

    Noch mehr Konzertdaten findest du hier. (Man darf auch die Sendung mal hören).

    Rock The Boat

    friska-viljor-bild-1.jpgSeit zwei Jahren belebt Das Schiff mit einer Bar, einem Restaurant, Partys, Ausstellungen und Konzerten den Basler Rheinhafen, und das wird mit einer Konzert-Reihe unter dem Namen „Rock The Boat“ gefeiert. Of Montreal und die 54 Nude Honeys haben den Kahn in den letzten Tagen schon zum schaukeln gebracht, der Schlusspunkt setzen am Donnerstag die Indie-Folk-Rocker Friska Viljor. Ich empfehle wärmstens hinzugehen, denn „Bravo“, das Debüt-Album des Stockholmer Sextetts, zählt für mich zum Besten, was ich dieses Jahr gehört habe. Ausserdem haben sie ihre Band nach einem Fussballclub benannt und singen fast nur vom saufen. Und zum saufen werden wir Basler Fussball-Fans am Donnerstag allen Grund haben.

    Die weiteren Konzert-Highlights des Wochenendes:

    24.05 friska viljor, das schiff, basel
    25.05 ben weaver, el lokal, zürich
    25.05 woven hand, isc, bern
    25.05 knackeboul, merkker, baden
    25.05 slint, l’usine, genf
    26.05 ben weaver, boa, luzern
    27.05 do make say think, reitschule, bern
    Noch mehr Konzerdaten findest du hier.

    Tschüss Apfelmann

    brandt-apfel.jpg

    Der Apfelmann in seinem Garten
    Hat keine Zeit sich auszuruh´n
    Er sieht die Apfelbäume warten
    Und weiß, es gibt noch viel zu tun
    Bevor die ersten Knospen sprießen
    Umsorgt er Beete, Busch und Strauch
    Und wenn sie in die Höhe schießen
    Dann kümmert er sich darum auch
    Er will für jeden Baum das Beste
    So tut er, was er kann
    Er hegt den Stamm und pflegt die Äste
    Er ist: Der Apfelmann
    Am Samstag fährt er mit dem Wagen
    Zum Wochenmarkt in unsere Stadt
    Und wenn die Leute ihn dann fragen
    Zeigt er, was er zu bieten hat
    Es ranken sich so manche Mythen
    Von Liebe, Macht, Unsterblichkeit
    Um seine Äpfel in den Tüten
    Auch Sündenfall und Fruchtbarkeit
    Er steht bei jedem Wind und Wetter
    Weil er nicht anders kann
    An seinem Stand, auf seinen Brettern
    Er ist: Der Apfelmann
    Jonagored, Novajo,
    Elstar, Karmijn, Rubi,
    Winterprinz, Ontario,
    Gravensteiner, Fuji,
    Berlepsch, Melrose, Ida Red –
    Kannst Du mal versuchen
    Und Geheimrat Oldenburg
    Für den Apfelkuchen
    Er kommt mit seinen Früchten
    Und gibt uns neue Kraft
    Den Sauren und den Süßen
    Und seinem Apfelsaft
    Er ist: der Apfelmann

    Das letzte Mal Blumfeld, die lustigste Band der Welt. Am Samstag live im Mascotte.

    die weiteren Konzert-Highlights des Wochenendes:
    17.05 raphelson / heidi happy, superzero club zürich
    17.05 felix kubin, zukunft zürich
    17.05 logh / christian kjellvander, isc bern
    19.05 reverend beat-man & brother janosh, helsinki zürich
    19.05 blumfeld, mascotte, zürich
    19.05 knackeboul, kaserne zürich
    19.05 of montreal, palace st. gallen
    19.05 trash fashion / audioporno, wasserwerk bern
    20.05 of montreal, das schiff basel
    20.05 tarwater, dampfzentrale bern
    20.05 the lemonheads / the icarus line, fri-son fribourg

    Noch mehr Konzertdaten findest du hier.

    Haken schlagen mit Bunny Rabbit

    bunny-rabbit-210.jpgDie Krachmacherinnen Erase Errata, die ich heute an dieser Stelle gerne abgefeiert hätte, haben ihre Konzerte leider abgesagt, deshalb der Hinweis auf ein paar andere hysterische Amerikanerinnen: Bunny Rabbit kommen aus Brooklyn und aus dem Umfeld der unausstehlichen ähnlich nervigen CocoRosie. Ihre Musik ist ein wildes Gemisch aus HipHop, Funk und Electroclash und – wenn man sich das bei den Kollegen von TooLate so ansieht – live eine äusserst heitere Angelegenheit. Zu erleben am Freitag in Luzern und am Samstag in Basel.

    Ausserdem heiss an diesem Wochenende:
    10.05 bloc party, metropole, lausanne
    11.05 mogwai / shitdisco / magicrays u.a., m4music @ moods, zürich
    11.05 client / bunny rabbit, boa, luzern
    12.05 bunny rabbit, kaserne, basel
    12.05 the view, abart, zürich
    13.05 bondo de role, hafenkneipe, zürich

    Für mehr Konzertdaten klickst du hier.

    Howdy, Howe! Ahoi, Nils!

    l20.jpgDas Wochenende beschert uns zweimal Countrymusik, die eigentlich keine ist. Der umtriebige Songwriter und Giant Sand-Kopf, Howe Gelb aus Arizona gibt in Luzern ein exklusives Konzert – mit Gospelchor! Seine Musik, sowie auch die seiner Kollegen Calexico, wird gerne mit der Wüste assoziert: „Staubtrockener Country“ ist ein immer wieder bemühter Begriff. Das selbe Adjektiv wurde auch gerne für die Hamburger Band Fink verwendet, die man ebenfalls dem Alternativ Country zuordnete, gemeint waren bei dieser Band allerdings eher die Kehlen der Musiker. Und statt der Wüste musste die Weite des Meeres als Bild herhalten. Die Band Fink gibt’s nicht mehr, ihr Sänger und Songwriter (und Maler, siehe Bild), Nils Koppruch, macht nun unter eigenem Namen weiter. Sein neues Album „Den Teufel Tun“ stellt er in Schaffhausen und St. Gallen vor.

    Die weiteren Highlights des Wochenendes:
    26.04 patrick wolf, bad bonn, düdingen
    27.04 howe gelb & band, boa, luzern
    27.04 the monsters / the peacocks / the hormonauts, kammgarn, schaffhausen
    27.04 disco drive, café kairo, bern
    28.04 nils koppruch, schweizerhof, schaffhausen
    29.04 good shoes, hafenkneipe, zürich
    29.04 nils koppruch, palace, st. gallen

    Noch mehr Konzerdaten findest du hier.

    Grosspapa Ubu

    pere-ubu-web-0905.jpgWer die Konzerte von Avantgarde-Punk-Ikone David Thomas und seiner Band Pere Ubu letztes Jahr verpasst hat, kriegt dieses Wochenende eine neue Gelegenheit. Und die sollte man nicht ungenützt verstreichen lassen. Selten ging ich mit so wenig Erwartungen auf ein Konzert und selten kam ich so restlos überzeugt nach Hause. In meinem Regal steht nur das Debüt „The Modern Dance“ aus dem Jahre 1978. Was als Klassiker gilt (Krassiker wäre wohl passender) ist für mich unhörbarer Kunst-Kacke-Lärm. Die Promo-CD des aktuellen Albums „Why I Hate Women“ habe ich aus lauter Vorurteilen (und weil ich bei dieser Tätigkeit immer Wutanfälle kriege) gar nicht erst aus der Zellophanhülle gepult. Und dann das: Dieser riesengrosse, eindrückliche Mann und sein Charisma. Seine top eingespielte Band. Diese Songs! Pere Ubu sind live schlicht umwerfend. Vergesst die Attribute (avantgardistisch, anstrengend, intellektuell), das hier macht einfach nur ganz, ganz grossen Spass!

    Die weiteren Highlights des Wochenendes:
    19.04 78s soirée rock mit schnitzer / flink, superzero, zürich
    19.04 c. gibbs, kreuz, solothurn
    19.04 john parish / raphelson, grabenhalle, st. gallen
    20.04 client & robert görl, kaserne, basel
    20.04 c. gibbs, helsinki, zürich
    20.04 pere ubu, boa, luzern
    21.04 pere ubu, palace, st. gallen
    21.04 c. gibbs, café kairo, bern
    21.04 client & robert görl, fri-son, fribourg
    22.04 pere ubu, dampfzentrale, bern
    22.04 bonnie „prince“ billy, bad bonn, düdingen

    Weitere Konzertdaten findest du hier.

    Schon wieder Wochenende…

    …und es hat auch wieder einiges zu bieten, zum Beispiel:

    melvins_promo_2002_2s.jpgDie Melvins – Die Ami-Lärm-Rock-Ikonen um Sänger King Buzzo (siehe Bild, der mit den Haaren) präsentieren in der Roten Fabrik ihr aktuelles Album „A Senile Animal“.

    Barbara Morgenstern – Die Berlinerin vermischt perfekt elektronische Tanzmusik mit Schlager Chansons. Live ein echtes Erlebnis.

    Maximo Park – Das Konzert ist bekanntlich ausverkauft. Wir von Mainstream haben noch Tickets – einschalten & gewinnen!

    Sophia – Mr. Proper Sheppard beehrt uns wieder und ich gehe davon aus, er ist immer noch leicht reizbar.

    Weitere Empfehlungen:
    12.04 the sunshine underground / must have been tokyo / the air collective, abart, zürich
    13.04 james legeres, 1 stock, walzwerk, münchenstein
    13.04 the melvins, rote fabrik, zürich
    13.04 barbara morgenstern, zukunft, zürich
    14.04 maxïmo park, mascotte, zürich
    14.04 die welttraumforscher, palace, st. gallen
    15.04 sophia, schüür, luzern

    Noch mehr Konzertdaten findest du hier.

    Ostern mit La Hengst und anderen

    lahengstpressefoto-1-718768.jpg„Ich habe Hunger“, singt Bernadette La Hengst, ich bin niemals satt, ich bin gierig, übertrieben, unersättlich, unzufrieden, es ist nie genug“ – und tatsächlich, ihr Wirken ist genauso umfassend wie vielfältig: Bernadette Hengst gehörte zur Bad Salzuflen-Szene um das Label Fast Weltweit, sie gründete die Bands Die Braut Haut Ins Auge und Die Mobylettes, leitet eine Booking-Agentur, schauspielert, war Mit-Organisatorin des Ladyfest 2003 in Hamburg, schreibt Hörspiele und das ist bei weitem noch nicht alles. Auch zwei Solo-Platten hat sie veröffentlicht, die aktuelle „La Beat“ stellt sie diese Wochenende in Zürich und Basel vor. Und vielleicht spielt sie ja auch ihre geniale Johnny Cash-Coverversion „Ein Mädchen Namens Gerd“.

    Die Oster-Highlights:
    05.04 joan as police woman / mark eitzel, kaserne, basel
    05.04 heidi happy, kofmehl, solothurn
    05.04 laibach, fri-son, fribourg
    06.04 bernadette la hengst (+dj pop b. sessen), hirscheneck, basel
    06.04 elektrOstern mit nôze (live), sten/lawrence, serafin, kalabrese, dario rohrbach, neevo, das schiff, basel
    06.04 mark eitzel, el lokal, zürich
    06.04 laibach, grabenhalle, st. gallen
    07.04 bernadette la hengst, helsinki, zürich
    07.04 union of knives, palace, st. gallen
    08.04 indie party nite mit union of knives, dj’s: könig lü. q. & pop b. sessen, das schiff, basel
    08.04 audrey, 1. stock walzwerk, münchenstein
    09.04 FC ZürichFC Basel, Hardturm, Zürich

    noch mehr Konzertdaten

    Vo dr Rhygass bis zum Spaledoor…

    m_48c106fb78764d1aa802cfc3b591e9a9.jpgLuzern Rock City? Rock City Lausanne? Und was ist mit Pop Town Basel? Ihr könnt es dieses Wochenende an der BScene in Erfahrung bringen. Bereits zum elften Mal geht die Werkschau der Basler Musikszene über die Bühnen. Über 40 Bands in acht Clubs präsentieren einheimisches Musikschaffen. Wir sind auch da.

    HipsterDiscoRock der besten Sorte gibt’s dieses Wochenende in St. Gallen mit CSS und in Zürich mit The KBC. (Wir berichteten hier und hier)

    Spassiges aus Hamburg in Chur: Der Tante Renate und ClickClickDecker. Hingehen und den Schlagzeuger der Letzteren lieb von mir grüssen! Danke.

    Die Highlights des Wochenendes:
    29.03 naked lunch / monta, palace st. gallen
    30.03 bscene, das basler club-festival mit id-lvsqd, the air collective, navel, the paces, u.v.a.
    30.03 monoblock b / gladbeck city bombing / nora duester, duell am deich @ volta 85 basel
    31.03 bscene, das basler club-festival mit the bianca story, last vote, zhivago, 4th time around, dirk dollar u.v.a. (aftershowparty hosted by 78s.ch mit dj pop b. sessen & dr. boogaloo in der kaserne)
    31.03 marianne faithfull, kaufleuten zürich
    31.03 cansei der se sexy, lokremise st. gallen
    01.04 the kbc, hafenkneipe zürich
    01.04 clickclickdecker / der tante renate, werkstatt chur

    Noch mehr Konzert-Daten findest du hier.

    Ein kühles Blondes, bitte

    Das ist jetzt saublöd, aber der Name dieser Band erinnert mich immer an ein Lieblingsgetränk: Bier. Ich stelle mir da immer eine lange, dünne „Stange“, mit schöner Schaumkrone, vor… Die Musik erinnert mich hingegen an Lieblingsbands: An Pulp (Sheffield, produziert von Pulp-Member Steve McKay), an Blondie, an Elastica und Lush. Und The Smiths. Ich kann also gar nicht anders, als die Long Blondes spitzenmässig zu finden. Ich muss da hin, am Sonntag ins Mascotte. Cheers.

    Im Vorprogramm übrigens die Band, deren Songs aufmerksame 78s-LeserHörer schon mitsingen können: Zhivago.

    lo1172442391.jpg Weitere Empfehlungen für’s Wochenende:
    22.03 Kristin Hersh, Kaserne, Basel
    22.03 Jim Avignon aka Neoangin, Palace, St. Gallen
    22.03 Console, Bad Bonn, Düdingen
    22.03 Duke Special / Maximilian Hecker, Rocking Chair, Vevey
    23.03 Duke Special / Maximilian Hecker, Mascotte, Zürich
    23.03 Knackeboul, Treibhaus, Luzern
    24.03 Make Believe / James Legeres / Bombee (+ DJ Pop B. Sessen), Hirscheneck, Basel
    24.03 Roland Pancroc und die Dachterassensiedlung, Tanzcafé Singerhaus, Basel
    24.03 J & L Defer, Jägergasse, Zürich
    25.03 The Long Blondes / Zhivago, Mascotte, Zürich
    25.03 Super 700, El Lokal, Zürich
    Noch mehr Konzertdaten findest du hier.

  • btscene serials popular