• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Alle 123 Artikel von Margg Zanella

    Nefew: CD endlich erhältlich

    new-education-from-every-word.jpgDas Aargauer Duo Nefew (ehemals Emphacized Prophecy) aus Windisch/Brugg sorgt mit der aktuellen Single „Admit It“ (feat. Wordsworth und Masta Ace) v.a. im Ausland (Rap.de, musicomh.com) für Gesprächsstoff. Am 31. Juli wurde das Album „Off The Cuff“ nun veröffentlicht. Doch die CD von PA-Double und Polemikk wird erst ab Samstag erhältlich sein.

    Warum die zweiwöchige Lieferfrist?

    Das Marketing in Grossbritannien und den USA läuft noch bis am 18. August. Die CD wird weltweit vertrieben. Wir haben einen Vertriebsdeal mit ABB Records und Traffic Entertainment für die USA sowie Boombox für England, Europa und teils in Japan.

    Hätte der Deal mit ABB auch ohne den Ace-Track geklappt?

    Eigentlich spielten wir unsere Sachen ABB schon vor bevor die Kollabo mit Ace zustande kam. Die Leute waren vom Material begeistert, aber es fehlte ihnen ein Aufhänger, um die Scheibe zu vermarkten. Im Dezember trat Ace im KiFF auf. Wir connecteten und dann ging alles sehr schnell.

    Also klappte der Deal schlussendlich doch wegen Ace.

    Es braucht heutzutage einfach einen Aufhänger, um eine Scheibe international vertreiben zu können. Es ist leider keine Digger-Kultur mehr wie früher.

    Das Echo ist v.a. im Ausland gross. Die Single erhielt auf hiphopdx.com die Bestnote und im Spin Magazine stand der Track noch vor Jay-Z und Eminem auf Platz Vier (Quelle: hiphop.ch).

    Es geht was. Wir werden auch in den nächsten Ausgaben der Juice und Backspin gefeaturet. Und Allhiphop.com hat ebenfalls ein Interview mit uns gemacht.

    Wie war es mit Ace im Studio?

    Erstaunlich war vor allem mit welcher Effizienz diese Künstler arbeiten. Wir gaben ihm zwei Beats und am nächsten Tag nahmen wir den Song in zwei oder drei Takes auf. Den zweiten Beat nahm er mit nach Hause. Er wird entweder auf dem EMC-Album (die Supergroup mit Ace, Wordsworth, Punchline und Stricklin) zu hören sein oder dann als Single veröffentlicht werden. Zudem bringen wir im Oktober je einen Track mit Skyzoo und Torae raus.

    Nefew treten morgen Freitag von 17.30-18.00 Uhr am Royal Open Air in Biel auf.

    Benschs „Sorry“ auf Viva

    Seit heute läuft das neue Bensch-Video auf Viva. Das Album „Läbe“ (Musikvertrieb) kommt wie angekündigt am 24. August. Wie der Track klingt auch die ganze Scheibe ruhiger und smoother als die im letzten Jahr erschienene CD mit dem Apes-Projekt – wohl etwas zu viel Gefühl und Beziehungs-Schnizzle für die ganz harten HipHop-Heads. Die Beats kommen u.a. von Shuko, Curse-Leibdiscjockey Kool DJ GQ und den K-Rings Brothers. Einige neue Tracks gibts bereits am Freitag am Royal Open Air sowie auf der MySpace-Seite als Snippet zu hören.

    [flash]http://www.youtube.com/watch?v=yPA0teI9_qM[/flash]

    Gilt (nicht) für Rap-Fans

    Schweizer HipHop-Heads aufgepasst, apropos „Ihr verpassed nüt„: Auf dem Turbinenplatz in Züri West ist seit 17 Uhr die „Summer Session Pt. I“ im Gange. Bis 23 Uhr geben sich auf der Antiparade im Chreis 5 die Schweizer Rapper Baze, Paraschizzo, Luut & Tüütli, Samurai und Semantik das Mikrofon in die Hand. Der Eintritt ist frei. Zudem gibts ein relaxtes Chill and Grill. Wer sich dann noch so zum Beat bewegt wie die Poping-Tänzer im Clip, kriegt bestimmt noch fette Props von einem Raver. Oder von Master Leroy.

    [flash]http://www.youtube.com/watch?v=GWKDlF_oAXI[/flash]

    50Cent und Justin geben es ihr

    Nachdem die Veröffentlichung von 50Cents drittem Album „Curtis“ (Universal) auf den 7. September verschoben wurde gibts wenigstens schon mal das neue Video „Ayo Technology“ mit – na, wer wohl? – Justin Timberlake und Omnipresent Timbaland, der darin den „Minority Report“ nachspielt. Der Track hiess ursprünglich mal „Ayo Pornographie“ aber Fiddy musste die Lyrics scheinbar auf Druck von Universal nochmals überarbeiten, weil der Inhalt zu explizit fürs Radio gewesen wäre. Dafür darf er jetzt im Video mit coolen Cybersexspielzeugen und Durchsichtgeräten spielen. Ayo Technologie.

    [flash]http://www.youtube.com/watch?v=dTCjHUzDWvo[/flash]

    Pharoahe Monch und der Fluch der Samples

    pharoahe-monch.jpgZiemlich genau jetzt brennt Pharoahe Monch mit dem Wu-Tang Clan wohl die Miles Davis Halle nieder. Der Rapper mit dem am meisten falsch geschriebenen Namen schrieb in letzter Zeit nicht nur Reime für Diddy sondern veröffentlichte Ende Juni endlich sein lange erwartetes Album Desire (Universal).

    Warum hat das mit Deinem Album so lange gedauert? 

    Ich wollte mir mehr Zeit nehmen für den Song mit Erikah Badu. Der Hauptgrund war aber, dass wir erst „When The Gun Draws“ veröffentlichten. Ein zehnminütiger Kurzfilm, der aus der Perspektive einer Kugel gedreht wurde. Die filmische Umsetzung zum gleichnamigen Song vom neuen Album und der zweite Teil von „Stray Bullet“ vom Organised Konfusion-Album (Stress: The Extinction Agenda). Ein sehr politischer und provokativer Track. Ich wollte, dass die Leute ihn zuerst visuell kriegen.

    Im Vorfeld gab es Gerüchte, Aretha Franklin hätte ein Featuring mit Dir gemacht. Warum hats nicht geklappt? 

    Wir wollten einen Song machen namens „Walk Alone“ und Aretha hätte die Vocals singen sollen. Aber wir konnten das Sample nicht clearen. Ich habe auch mit Lauryn Hill an einigen Songs zusammen gearbeitet, doch wir haben uns am Ende in unterschiedliche Richtungen orientiert.

    Verfluchst Du es manchmal nur auf den HipHop-Klassiker Simon Says reduziert zu werden?

    Nein, das ist toll. Es erlaubt mir in Ruhe mein Ding zu machen. Es ist meine Herausforderung diesen Song zu battlen. Es geht nicht unbedingt darum einen besseren Track zu machen aber es zwingt mich fokussiert zu arbeiten.

    Der Track hat Dich in den letzten Jahren auch über Wasser gehalten.

    Er war sehr lukrativ. Aber als wir das Sample clearen wollten, hatten wir bereits 300 000 Einheiten verkauft – und wurden abgewiesen. Das Album wurde zurückgezogen. Es wäre in der Zwischenzeit bestimmt Gold geworden. Man kann es nirgends mehr kaufen. Es ist ein Clalssic-Album, weil dieser Song drauf ist. Ich bin sehr stolz auf „Simon Says“. Und ICH habe den Song produziert!

    Mondo Marcio, Frrrra!

    mondo-marcio.jpgSpätestens seit „Mondo Marcio Motherfucker mit em E.K.R“ das Feature „Troppo Tardi“ gemacht hat ist der Mailänder Rapper mit dem amerikanischen Akzent auch in der Deutschschweiz bekannt. Im letzten Jahr hatte er Rap in Italien zum kommerziellen Druchbruch verholfen und mit der Coverversion seines Hits Dentro Alla Scatola auch die Rockfans begeistert. Heute Abend tritt der italienische Rapstar auf der 105-Showbühne am Schiffländeplatz auf.

    Was können die Fans heute erwarten?

    Ich werde ältere Songs spielen sowie zwei Singles vom neuen Album Generazione X (EMI). Und ich wollte mich mit E.K.R treffen aber er ist leider selber unterwegs.

    In Italien hast Du einen wahren Rap-Boom ausgelöst.

    Ja. HipHop ist in Italien im letzten Jahr zu einem Massending geworden. Ich hoffe, dass es so weitergeht und nicht ein Phänomen bleibt. Dafür gibt es momentan eine Inflation von schlechten Rappern.

    In Italien bist Du ein Star. Denkst Du, dass Du auch im Ausland eine Chance hast?

    Das schwierigste für einen Italiener ist es aus seinem Territorium rauszukommen. Man hat es mir zwar immer wieder nahegelegt Englisch zu rappen. Bislang konnte ich mich nicht damit anfreunden.

    Hast Du das Album in Italien geschrieben?

    Teils in Italien, teils in New York. Ich war drei Monate im Big Apple und habe den besten Produzenten über die Schultern geschaut. Doch auf der CD habe ich alles selbst produziert. Caparezza ist mein einziges Featuring. Im Song gehts darum, dass Musiker keine Vorbilder für die Jungen sind, sondern eben Künstler, die Musik machen.

    In einem älteren Song sagst Du, die Stadt Mailand hat dich aufgezogen, nicht Deine Mamma.

    Das sagte ich, weil ich während der Scheidung meiner Eltern viel Zeit für mich selbst beanspruchte und alleine war. Aber meine Mutter hat mich in den letzten Jahren immer unterstüzt. Ohne sie wäre ich heute nicht hier.

    Seit wann hast Du das Madonna-Tattoo an Deinem Oberarm?

    Das habe ich mir in New York stechen lassen. Der Tätowierer war aber ein Italiener…

     

    Touch The Gaston

    gaston.jpgAnstatt Touch The Lake, Fischen mit Gaston: Für alle heimgebliebenen (und spontanen) Rap-Fans im Aargau, die im Vorfeld keinen Eintrittsbändel mehr für das Zürcher HipHop-Festival gekriegt haben, gibts heute Abend eine feine Alternative in der Kulturbeiz Chappelehof. Microphonik-MC Gaston Perroud lädt zum exlusiven Konzert mit Live-Band bevor er auf Weltreise geht. Der Wohlener präsentiert sein neues Album HobbyRap, das seit kurzem auf seiner Homepage inklusive Cover gratis runtergeladen werden kann (und nicht im Handel erhältlich ist). Und fürs Konzert brauchts nicht mal einen Bändel.

    Stress im Kaufleuten

    Die Mission im Kaufleuten war ein voller Erfolg. Das neue Video läuft bereits auf Viva. Und Hier gibts den Clip in voller Länge zu sehen (erst auf TV und dann auf MUSIC clicken). Rester Soi-Même ist die dritte Single von Stress‚ Erfolgsalbum Renaissance und erscheint am 3. August.

    [flash]http://www.youtube.com/watch?v=aYxB69sfhEM[/flash]

    Q-Tip’s Renaissance

    q-tip.jpgAb Morgen steht Q-Tips neuster Song Work It Out auf seiner MySpace-Seite zum Download bereit. Bereits jetzt gibts den Track bei den Kollegen von XXL zu hören. Das Album heisst voraussichtlich (Live At) The Renaissance (Motown Records/Universal) und soll im Oktober erscheinen. Es ist die dritte Solo-LP des ATCQ-Rappers nach  Amplified (und der EP Vivrant Thing) sowie „Kamaal The Abstract“ (2002). Doch wurde letztere nie veröffentlicht, da Ariola die CD für „zu unkommerziell“ befand. Auf der MySpace-Seite gibts aber noch immer die Möglichkeit eine Petition für eine unabhängige Veröffentlichung des zweiten Albums zu unterzeichnen.

    Talib Kweli im falschen Club

    talib-hand-hoch.jpgWer war am Wochenende am Gig von Talib Kweli und Jean Grae in der Roten Fabrik? Und wer an der Afterparty im Saint Germain, Hand hoch! Wohl keiner, der sich nach dem Konzert noch trauen dürfte. Ein gellendes Pfeifkonzert gabs nachdem die Location kurz vor dem Ende des Konzerts bekanntgegeben wurde. Da konnte auch Kwelis Lennon-Version Lonely People als Zugabe nichts mehr ändern. Balsam für die „Ear Drums“ (Blacksmith/Warner) gibts bei uns erst wieder am 10. August, wenn der True Lyricist sein drittes Album veröffentlicht. Bis dahin rockt Kweli The Bells (Hammer-Lineup!) in Nordamerika.

  • btscene serials popular