• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Alle 69 Artikel von Beni Widmer

    Nur noch fünf Mal schlafen…

    omar2.jpg…dann startet das grosse FörderBand-Finale. Vom 1. bis 14. August hast Du auf diesem Blog die Möglichkeit, die beste Newcomerband der Schweiz zu wählen.

    Eine der vier qualifizierten Bands ist Raptor Kit aus Winterthur. Die Band probt intensiv, gönnt sich in diesen Tagen aber auch ein paar wenige Ferientage. Ich sprach kurz mit dem Leadgitarristen Omar Fra (Bild), der schon rein optisch auch prima zu den Strokes passen würde.

    Hallo Omar, sag mal, welche Band hat am meisten Gewinnchancen?

    Ich denke The Big Bang Boogie aus Basel. Die sind Töfflibuben.

    Hat Euch der FörderBand-Finaleinzug bisher bereits etwas gebracht?

    Ja, wir haben dadurch mehr Besucher auf unserer Myspace-Seite. Plus ein Filmli, das wir demnächst sehen werden. Da freuen wir uns besonders darauf.

    Falls Ihr auch das Finale gewinnt, welche Single werdet ihr in den Alterna Recordings Studios aufnehmen?

    Born to be wild (Ein Liebeslied).

    Was wolltest Du schon immer mal verkünden?

    Beni for president!

    Nur noch sechs Mal schlafen…

    sleep33.jpg…dann startet das grosse FörderBand-Finale. Vom 1. bis 14. August hast Du auf diesem Blog die Möglichkeit, die beste Newcomerband der Schweiz zu wählen.

    Im Rennen sind noch Fast Forest (Luzern), Raptor Kit (Winterthur), The Big Bang Boogie (Basel) und Soundscape (Bern).

    Die Siegerband gewinnt eine Single-Aufnahme in den Alterna Recording Studios zu Basel und einen Gig im Mascotte Zürich.

    Wer gewinnt?

    Nur noch sieben Mal schlafen…

    schlaf2.jpg…dann startet das grosse FörderBand-Finale. Vom 1. bis 14. August hast Du auf diesem Blog die Möglichkeit, die beste Newcomerband der Schweiz zu wählen.

    Im Rennen sind noch Fast Forest (Luzern), Raptor Kit (Winterthur), The Big Bang Boogie (Basel) und Soundscape (Bern).

    Die Siegerband gewinnt eine Single-Aufnahme in den Alterna Recording Studios zu Basel und einen Gig im Mascotte Zürich.

    Gute Nächte.

    60 Minuten mit The Winnetous

    david2.jpgDoctor Best von The Winnetous hat lange in New York gelebt, ist frisch zurück und serviert uns seine neuesten Mixes. Besser gesagt: seinen neuesten Mix. 60 Minuten nonstop.

    Download: 1Hour Electrosmog

    Sein Ziel ist es, die Grenzen zwischen konventionellem „Auflegen“ und einem Live-Act zu vermischen.

    Doctor Bests aktuelle Hits:

    Fame – Kid Alex, Shake Your Coconuts (DFA Remix) – Junior Senior, Fancy Footwork – Chromeo, Come Alive – The Glass, Jique (MSTRKRFT Remix) – Brazilian Girls, Honest Mistake/Uraqt – The Bravery vs. M.I.A., I Get Around (Oliver Koletki Remix) – Dragonette, D.A.N.C.E – Justice, Bimbo Nation – Tonite Only, Rainbow Man – Busy P., Far From Home (Digitalism Remix) – Tiga, Atlantis to Interzone – (Crystal Castles Remix) – Klaxons, My Baby Shot You Down – Audio Bullys, Technologic (Vitalic Remix) – Daft Punk, Pop The Glock (Curtis Wodka Remix) – Uffie, It’s Tricky (Remix) – Run DMC, Blue Monday//Rapture – New Order vs. Blondie.

    Doctor Best von The Winnetous live: Freitag, 17. August: Badenfahrt, Baden. Bohrinsel (Beim Landvogtei Schloss). 24.00 Uhr.

    Danis fahler Geschmack

    gygax21.jpgDer Gygax. Ist „DJ“. 90er-Trance-Minimal-House. Betont „alternativ“. Mit hässlichen Klamotten. Boykott.

    Ich will lieber Gygax-Tore sehen. Wie im Mai 2006 gegen Italien.

    Wer den DJ Dani G. sehen will (zu hören gibts eh nichts): Samstag, 23. Juni 2006, Supermarket Zürich.

    Marcos fahler Geschmack

    streller21.jpgGenug Geld hätte er ja, der Streller, um all die tollen Platten unserer Zeit zu kaufen. Doch Geld schützt bekanntlich nicht vor schlechtem Geschmack. Hier eine Top-Auswahl seiner Lieblingssongs (Quelle SI GOAL):

    Cotton-Eyed Joe (Rednex), Strani amori (Laura Pausini), Rock me Amadeus (Falco), Hero (Mariah Carey), Heaven (Gotthard), Bruttosozialprodukt (Geier Steigflug).

    Für DJ-Anfragen: Marco Streller, Postfach 522, CH-4147 Aesch

    „Mehr Sounds! in Schweizer Fussballstadien“

    Marco Liembd ist mit 27 Jahren der jüngste Musikredaktor vom Sounds!, der besten Sendung auf DRS3. Wie schafft man es, so schnell zuoberst auf dem Radio-Olymp der Schweiz zu stehen?

    liemd2.jpgVieles ist Zufall. Die wichtigste Voraussetzung ist sicher, dass man unabhängig von Stilen Musik beurteilen kann. Man muss Trends und Subkulturen kennen. Man muss auch mal entdecken.

    Wie entdeckst du? Briefkasten leeren?

    Nein, nein. Indem ich meine Augen und Ohren offen halte: Überall kommt Musik und jeder Ort und jede Zeit hat das Potenzial, dir etwas Unerwartetes in die Gehörgänge zu schicken. Am wichtigsten bleiben aber die Gespräche mit der DRS3-Musikredaktion und die Zeit neben dem Job: Im Ausgang treffe ich immer wieder leidenschaftliche Menschen, die mir ihre neuen Highlights mitteilen wollen. So bleibt Sounds! ein Stück weit auf der Gasse, da, wo die Subkultur herkommt.

    Welche Bands aus der Subkultur sind bei euch momentan besonders angesagt?

    Für mich ist die neue Kaiser-Chiefs-Platte „yours truly, angry mob“ das erste Highlight des Jahres. Und einmal mehr der Beweis, dass Sounds!-Musik durchaus kommerziellen Charakter haben kann.

    Welche Schweizer Bands gefallen dir am besten?

    Die Schweiz hat eine Reihe verdammt guter Bands. www.mx3.ch hat das bewiesen. Im Bereich Hip-Hop zum Beispiel Lügner: Der bringt mich zum Lachen, ist kreativ, ist neu, ist punkrap. In Sachen Gitarre ist es momentan wohl Marygold. Ihr aktuelles Album „dare, dare, surrender“ ist ein Monument. Wir von der Sounds!-Redaktion mögen halt mutige, innovative Künstler, qualitativ hochstehende Bands. Wir wollen den Hörern eine Welt jenseits des Mainstreams zugänglich machen. Sounds! baut Berührungsängste ab, zeigt Trends und bietet so täglich einen Kontrast zu den Populärbewegungen.

    À propos Populärbewegungen: Du bist Vizepräsident eines Fussballclubs. Wie wäre es mit mehr Fussball im Sounds!?

    Gegenfrage: Wie wäre es mit mehr Sounds! in Schweizer Fussballstadien?

    Durchkentern mit 54 Nude Honeys

    japan22.jpg

    Die vier adretten Damen auf dem Bild sind nicht etwa gescheiterte Tischtänzerinnen, sondern die Girls von 54 Nude Honeys (Skydog Records). In gut einer Woche verzaubert die Trash-Tokio-Teenage-Punk-Band auch die Schweiz. 54 Nude Honeys spielen am Festival Patinoire du Littoral in Neuenburg, im Abart in Zürich und am 22. Mai auf dem Schiff in Basel. Dort wird auch The Big Bang Boogie, die Siegerband vom 78s FörderBand der Region Nordwestschweiz, im Vorprogramm dafür sorgen, dass das Schiff durchkentert. Mindestens.

    78s FörderBand: Statistik ist geil!

    Als ich noch klein war, wollte ich immer beim Bundesamt für Statistik arbeiten. Weil die, so dachte ich, nur jeweils am Ende des Jahres viel zu tun hätten. Nun, beim BfS bin ich zwar (noch) nicht gelandet, dafür bin ich 78s-FörderBand-Statistiker geworden. Und Zahlen sagen (oft) mehr als tausend Worte.

    kit22.jpg

    1. Raptor Kit/Winterthur: 253 Stimmen
    2. Schnitzer/Zürich: 242 Stimmen
    3. Unterwegs mit Urs/St. Gallen: 195 Stimmen
    4. Soundscape/Bern: 154 Stimmen
    5. The Big Bang Boogie/Basel: 141 Stimmen
    6. Goodbye Fairbanks/Bern: 139 Stimmen
    7. Aiph/Basel: 118 Stimmen
    8. Fast Forest/Willisau: 113 Stimmen
    9. Monorev/Thun: 60 Stimmen
    10. Helicobakter/Chur: 59 Stimmen
    11. Dizzy by Fortune/Bern: 48 Stimmen
    12. Lird Van Goles/Schwyz: 41 Stimmen
    13. Framed Letter/Laufen: 30 Stimmen
    14. Napkins/Sursee: 25 Stimmen
    15. Huck Finn/Luzern: 19 Stimmen
    16. Tunnelkid/Basel: 14 Stimmen

    Bislang haben am 78s FörderBand insgesamt 1651 User abgestimmt. Die höchste Voting-Zahl erreichte die Winterthurer Band Raptor Kit (Bild) mit 253 Stimmen, am wenigsten die Basler Tunnelkid mit 14 Stimmen. Neue Rockregion der Schweiz ist Zürich/Nordostschweiz mit 749 Votings. Zum Vergleich: Rockcity Luzern loste total ab: In der Innerschweiz wählten „nur“ 198 User ihren Favoriten.

    Doch die endgültigen Würfel sind noch nicht gefallen, die oben fettmarkierten Bands (Siegerbands der jeweiligen Region) messen sich im Herbst in der Finalrunde und wetteifern um einen Mascotte-Gig und eine Single-Produktion in den Alterna Recording Studios zu Basel.

    Weitere Informationen zum 78s FörderBand

    Raptor Kit auf der Überholspur

    Noch treten Raptor Kit am Samstag im Salzhaus in Winterthur als Vor-Vorband an. Doch wer die Band bereits live erlebt hat und das Songwriting kennt, weiss, dass der 78s FörderBand Sieger der Region Nordostschweiz bereits auf die Überholspur eingebogen ist.

    rap3.jpg

    So verwundert es nicht, dass die fünf Winterthurer am interessantesten Abend des Monats auf die Salzhaus-Bühne gebucht wurden. Zusammen mit Flink, der meist unterschätzten Band der Schweiz, und den Emo-Altrockern Favez werden die Freunde des angehärteten Indie-Rocks definitiv auf den Geschmack kommen. Nicht nur wegen den Spielzeiten lohnt es sich, früh zu erscheinen. Die Konzertlokalität wird wohl ausverkauft sein.

    Salzhaus Winterthur, Samstag 28.04.07, Türöffnung: 20:00 Uhr, Raptor Kit: 20:45 Uhr, Flink: 21:30 Uhr, Favez: 22:30 Uhr, ab 24 Uhr Indie-Disko.

  • btscene serials popular