• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Alle 69 Artikel von Beni Widmer

    YouTube-Disco: Das Auge tanzt mit

    Zum Abschluss der Internationalen Kurzfilmtage in Winterthur gibt es heute Abend Musik nicht nur für den Gehörgang, sondern auch fürs Auge. Da kommt selbst Musik-Muffel Marc Schürmann (mit Gehörschutz) in die Disco. Lesen »

    Breakdance zu Pop

    Eine Beiz im Jahr 2030: Vier Greise zeigen, wie man in den 80er- und 90er-Jahren getanzt hat. Ist es die Band Mothers Pride? Lesen »

    Dada Ante Portas: „Wir sind kleine Hippies“

    Dada Ante Portas live.Die Luzerner Band Dada Ante Portas veröffentlicht morgen ihr fünftes Album namens „The Theory of Everything“. Der Lead-Gitarrist Luc Le Beau über Missen, Hammer-Alben und 7 Dollar Taxi.

    Bonjour Luc, ich habe gehört, dass bereits 12’000 Leute euer neues, fünftes Album vorreserviert haben. Unglaublich.

    Le Beau: 12’000 verkaufte Scherben in der ersten Woche wären sehr geil. Das sind jedoch nur die Vorbestellungen in den Plattenläden. Aber ich hoffe schon, dass sie dann gekauft werden.

    Für Schweizer Verhältnisse eine stolze Zahl, wie schafft ihr das?

    Unsere Fans haben wir mit zahllosen Konzerten gewonnen. Wir sind ja als Medienthema mässig spektakulär, wir betreiben keine politische Agitation, sind weder Junkies noch vögeln wir Missen.

    Wolltet ihr euch deswegen auflösen?

    Nein. Als unser Bassist ausstieg, überlegten wir, ob wir ein weiteres Album machen wollen. Zumal wir bei „Superbixen“ (letztes Album) extrem uneinig waren, was sich dann bis auf die Konzerte auswirkte. Aber naja, wir können einfach nicht anders. Und als wir uns dann vorsichtig an neue Ideen heranwagten, ergab sich alles sehr natürlich. Hah, und jetzt haben wir ein Hammer-Album am Start.

    Ist jetzt Fabio Trentini der neue Dada-Bassist?

    Fabio Trentini hat auf „The Theory of Everything“ extrem geile Basslinien eingespielt. Paul-McCartney-mässig. Lukas und ich mussten uns sputen. Aber Fabio jedes Wochenende von Hannover einfliegen lassen hätte zu viel Geld gekostet. Live unterstützt uns nun Géza Burghardt (Rookic, Ex-Crank, Ex-Adi Stern).

    Was wollt ihr mit eurem Album erreichen? Noch mehr Groupies?

    Bus packen. Durch die Welt touren. Spielen, spielen, spielen und weiss der Teufel wo ankommen. Wir sind kleine Hippies, hoffnungsvolle Romantiker. Vielleicht schaffen wir es ja im Fährwasser von 7 Dollar Taxi endlich nach Japan. Mit „The Theory of Everything“ im Rücken traue ich uns fast alles zu.

    > Video „Taking Your Love“

    7 Dollar Taxi: „Wir bleiben vorerst in Europa“

    Die Luzerner Band 7 Dollar Taxi bleibt trotz grossem Plattendeal in Japan schweizerisch bescheiden. Tizian, der Sänger der Combo, freut sich auf japanische Groupies.

    Hallo Tizzy, glaubst du, dass das japanische Label Kurofune Records tatsächlich auf euch setzen wird oder euch bloss als Lückenbüsser aufgenommen hat?

    Neben den grossen Bands auf dem Label wie „Shout Out Louds“ oder den US-Emos „Mayday Parade“ hat das Label auch schon einige kleinere Bands releast, die dann regelrecht gehypt worden sind mit eigenem Regal im CD-Laden und Konzerten in 3000er-Hallen.

    Macht ihr jetzt die Musik zu eurem Beruf und zieht nach Japan?

    Wir konzentrieren uns jetzt mal voll auf die Aufnahmen unseres neuen Albums und dann schauen wir weiter, was die Zukunft bringen wird. Wir bleiben vorerst in Europa.

    Was erwartest du von den japanischen Fans?

    Ui, da hab ich schon Sachen gehört…

    Kurofune Records bringt euer Erstlingswerk „Come And Figure It Out“ heraus. Ihr arbeitet aber wie du gesagt hast bereits an einem neuen Album. Wann bringt ihr die neue Scheibe auf den Markt?

    Wir haben das Glück, nicht unter Druck zu stehen und uns so viel Zeit wie nötig zu lassen. Trotzdem hoffen wir, dass es vor dem Sommer fertig wird – dann gehen die Mixes raus an diverse Labels, vor allem in England und Deutschland. Aber wir könnten uns auch ein tolles Schweizer Label vorstellen.

    7 Dollar Taxi – Red Lips (Bonus Track Japan Version)
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2008/01/red.mp3]

    7 Dollar Taxi erobern Japan

    dollartaxi.jpgLuzern bekommt ein neues Wahrzeichen: Neben der alten Kapellbrücke und dem KKL werden nun auch die Vintage-Rocker 7 Dollar Taxi im Ausland für Furore sorgen.

    Die Band unterschrieb soeben einen Plattenvertrag bei dem einflussreichen japanischen Label Kurofune Records. Dem Internet sei dank! Per Myspace sind die japanischen Labelchefs auf die Band aufmerksam geworden und waren sofort begeistert von deren Händchen für Melodien mit Ohrwurm-Potenzial. Labelkollegen der Luzerner sind Bands wie Shout Out Louds, Good Shoes oder The Bishops.

    Am 19. März 2008 wird das Debüt-Album „Come And Figure It Out“ in den Läden Japans erscheinen und das aktuelle Video zu „Do The Robot“ auf allen grossen Fernsehstationen zu sehen sein, inklusive MTV Japan. Für die Japan-Version des Albums werden die Songtexte auf Japanisch übersetzt und, wie es üblich ist, wird ein Bonus-Track auf der Scheibe sein. Auch 7-Dollar-Konzerte sind in Japan bereits in Planung.

    Die vier Luzerner setzen nun alles auf eine Karte und wagen den Schritt ins Land der aufgehenden Sonne. Was das genau bedeutet und was 7 Dollar Taxi zum grossen Deal sagen, lest ihr morgen auf 78s.ch im Interview mit 7-Dollar-Taxi-Sänger Tizian.

    7 Dollar Taxi – Jurassic Heads

    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2008/01/jurassic.mp3]

    Kick Ass Award: Luzern feiert sich selbst

    Soeben hat Radio 3Fach in der Schüür Luzern zum siebten Mal den Kick Ass Award für den besten Song aus der Innerschweiz verliehen. Lesen »

    Oje, die Österreicher!

    alo.jpgDie Band „Alone“ (Bild!) aus Österreich holt mit dem Song „Wir geben uns die Kugel“ bestimmt den Titel für den hässlichsten EM-08-Song.

    Achtung Gefahr: Reinhören.

    Zum Glück gibts da noch das Traum-Trio Kutti MC, Heidi Happy und Baze.

    Gottseidank.

    78s-Redaktionsjahrescharts: Beni Widmer

    Album des Jahres
    Myths Of The Near Future – Klaxons

    Song des Jahres
    174 – Die Formfehler

    Konzert des Jahres
    Merci Miss Monroe – Schüür Luzern

    Newcomer des Jahres
    The Big Bang Boogie

    Schweizer Künstler des Jahres
    Huck Finn

    Reunion des Jahres
    Mothers Pride

    Depp(en) des Jahres
    Alle Bands, die bei „Mobile Act“ mitgemacht haben.

    Jahresfazit
    Nicht das grosse Musikjahr. 2008 wird besser.

    Das etwas andere Band-Foto

    flink.jpg Das Luzerner Kulturmagazin hat das Album „Moog“ von Flink (Bild) zur besten Zentralschweizer Platte des Jahres gekürt. Grund genug, sich crazy zu verkleiden.

    Nächste Flink-Konzerte:

    28.02.08: Bar 59, Luzern

    29.02.08: Nordportal, Baden

    Raptor Kit: Schluss mit Versteckis

    Raptor Kit brauchen sich nicht mehr länger im Wald zu verstecken. Machen sie auch nicht. Denn heute Abend tauft die Band im Gaswerk Winterthur ihre erste EP mit dem wundervollen Namen „Please Don’t Misunderstand Us But We Are Here For Your Own Good“ (Längster Album-Titel des Jahres!).

    Auf der Scheibe, die in den Mondaine Recording Studios zu Littau eingespielt wurde, finden sich fünf grossartige Nummern, welche die ganze Soundpalette der Band widerspiegeln: Emotional, energievoll und jederzeit bereit, dem Song das gewisse beiläufige Etwas zu verleihen. Ob Noise-Disco oder melancholische Düsternis, Raptor Kit beherrschen ihr Handwerk.

    Die Stücke wurden auf Wunsch der Band live eingespielt, um das Live-Erlebnis Raptor Kit ungekünstelt auf CD zu verewigen. Dies ist prima gelungen (Beste CH-Newcomer-EP des Jahres!).

    Raptor Kit – Photograph
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2007/12/02-photograph.mp3]

    28.12.07: Raptor Kit Plattentaufe, Gaswerk Winterthur. Im Vorprogramm: Baby Genius und Simeon B. Thompson. Tore: 20.00 Uhr. 10.-/15.- mit CD.

    12345...»
  • btscene serials popular