• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • B-Sides Preview – Luzerner Leckerbissen

    Von    |   13. Juni 2014   |   0 Kommentare

    Noch während der erste Festivaltag seinem Ende zugeht, gilt es einen Blick gen vorne zu werfen. Denn ein weiterer Pluspunkt des B-Sides ist die stets starke Auswahl an Luzerner Bands. Eine kleine Auswahl, die man unbedingt erleben sollte.

     MOSKITO 

    In diesem Jahr kommt wohl kein Luzerner Festival um das Medium Rap und Hip-Hop herum. Zu recht! Gerade die Zentralschweizer Fraktion boomt wie nie zuvor. Mit Moskito krallte sich das B-Sides denn gleich einen Elitevertreter der Szene. Die Band besteht aus Musikern, welche bei den Alternative-Hip-Hop-Königen Japrazz oder Geiler As Du mitwerkeln. Quasi aus dem Nichts eroberte das Kollektiv den Kick Ass Award für den besten Song mit „Fallschirm„.


    Doch auf dem gratis downloadbaren Album versteckt sich ein fast noch besseres Goldstück: Der Track „Indigo“ besticht mit grandiosen, fast schon episch anmutenden Beats und einem intensiven Groove. Wenn Rapper Luzi singt, wie er lieber für seine Träume arbeitet, anstatt den gängigen Gesellschaftsmustern zu folgen, spricht das von spannender Sozialkritik sowie starker Vision. Japanische Filmsnippets, klassische Arrangements und viele weitere Elemente in anderen Produktionen der Truppe lassen denn klar erkennen: Das darf nicht verpasst werden. Übrigens: Neue Musikproduktionen stehen kurz bevor. Dranbleiben!

    > Moskito spielen am Samstag 14.6. um 22:05 am B-Sides

    Evje

    Die kühlen, dunklen Landschaften der norwegischen Waldgebiete passen zum Sound von Evje. Das Quartett um Frontfrau Belia Winnewisser (u.a. Silver Firs) sowie Soundtüftler Artjom Uruslan bietet einen feinen Mix aus Elektro und Indieklängen. So richtig fassbar ist die Mischung zwar nicht, dafür aber umso intensiver. Kein Wunder, wenn der Trommler einer international gefeierten Hardcore-Band angehörte und die Cellistin zuvor bei einer Folkformation mitspielte – Luzerner Hintergrund inklusive.


    Mit dem Stück „I was dead“ gelang bereits ein richtig starker Wurf an Musik, doch wurde trotzdem eine Pause eingelegt. Nun aber melden sich Evje am B-Sides mit neuen Songs zurück – endlich! Wem das nicht genug ist, der darf weitere Zukunftsszenarien feiern: Studioaufnahmen, Videoproduktionen plus Live-Shows sind bereits in der Pipeline. Aber zuerst rauf auf den Berg, um dort im Kopf mittels imaginierten Schnee, Bäumen und Flüssen sowohl kraftvolle wie auch filigrane Bilder entstehen zu lassen. Denn wer die Gruppe bereits live gesehen hat, weiss: Das bläst weg. Und könnte „the next big thing“ werden.

    > Evje spielen am Samstag 14.6. um 22:35 am B-Sides

    Trio Heinz HerbertGriechenlandtournee, zahlreiche Undergroundgigs und eine gelungene Kickstarter-Kampagne zeichnet die Vita dieser Formation aus. Bei letzerem genannten konnte man einen Alpamare-Besuch oder ein Gespräch samt Menü im Speisewagen der SBB ersteigern. Momol: Das Trio Heinz Herbert darf sich nicht über mangelnde Kreativität beklagen. Kreativität, die gleichzeitig so bodenständig und ehrlich ist, dass die Kinnlade runterknallt beim Hören des Sounds. “Industrial Jazz“ nennen ihn die Herberts, was ganz gut trifft. Beat-Explosionen werden mit Saitenstahl verflochten, durch verschworene Tasten-Mantras besänftigt und dann gen Zuhörer geknallt. Fern von freundlicher Güte liefert das in Zürich ansässige Trio knackigen Noise mit Spirit. Richtig so!

    > Trio Heinz Herbert spielen am Freitag 13.6. um 20:15 am B-Sides

    Nächster Artikel

    »

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular