• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Rumpelkammermusik: Mica & Tirzah

    Von    |   9. Mai 2014   |   0 Kommentare

    Black Keys waren Mal gut, White Denim auch. Seit Brian J. Burton aka Danger Mouse erstere produziert und auch letztere sich Studio und Produzentenfreunde leisten können, steht es schlecht um die Garage. Aber zum Glück gibt es da noch Techno.

     

    Nichts langweiliger als Klarheit. Die Garage, Hochburg des Scheiterns, dient doch nur noch als Stellplatz der einwandfrei fahrenden Karren und aus dem hauseigenen Studio dringen weder Gekrose noch schlecht eingestellte Mikrophonmalträtierungen. Engelsgleich erklinget James Petrallis Stimme auf der neuen Platte «Corsicana Lemonade», nichts erinnert an White Denims Übersong «Don’t Look That Way at It» von 2008. Und seit den cheesy Orgeln und Backgroundgesängen auf den Black Keys Alben post «Attack & Release» möchte man nur noch durch die Strassen ziehen, «Danger Mouse! Finger weg von den Reglern!» skandierend. Aus der Rümpelkammer ist ein Hochsicherheitstrakt mit Fahrstuhl – und passender Musik – geworden. The garage has left the building.

    Den Lofi finden wir heute anderswo, und zwar dort, wo die Gitarren nur noch einsam in der Ecke stehen und sich stattdessen Kabelleiste an Kabelleiste reiht. Die neue Kammermusik spielt auf Drummachines, Loop- und analogen Aufnahmegeräten.

    Mica «Miacachu» Levi und Tirzah machen Rumpeltechno. Zwischen – ungefähr vier- bis – siebenspurigen Stimmaufnahmen und dem zweispurigen Nachhall hört man Schallplattenkratzen, mittendrin Mal das Geräusch eines Knopfdrucks auf Band. Während des Boiler Room Sets der beiden von letztem Jahr tritt immer Mal wieder jemand ans DJ Pult und dreht an einem der Regler, weil es nicht so gut zu klingen scheint, wie es wohl möglich wäre. Mica Levi wird aber selbst über die ganzen 50 Minuten hinweg die Hände nicht mehr von den Drehknöpfen nehmen und unentwegt den Klang noch etwas mehr zu manipulieren suchen.

    10144067275_50ab589571_b_Tom Griffiths

    (Tom Griffiths: http://tomgriffithsphotos.com/)

    Mit «No Romance» haben die beiden gerade ihre Nachfolge-EP zur letztjährigen «I’m Not Dancing»-EP rausgebracht. War der Erstling mit «Inside Out» und «Slow Jam» noch boogieger, kommt der Zweitling balladiger, aber auch gestörter daher. «Style» ist ein pushiger 90er-Jahre-Track, «You» rhythmo-schwebend, «Best Thing» ein Reaktor mit einer Adaption der «Wenn ein Baum im Wald fällt, und niemand ist dabei, der es hört, macht er dann ein Geräusch?»-Frage: «Would you be here if I wasn’t listening? I can’t be sure.» Gerahmt wird der Störenblock vom Titelgebenden «No Romance» und dem elliptischen «Malfunction».

    Erschienen sind die beiden EP’s auf Greco Roman, dem – unter anderen von Hot Chips Joe Goddard gegründeten – Label mit dem Credo: «We make colourful music because we dance in the dark». Hin und wieder tauchen auch Mixes von Mica und / oder Tirzah auf wie der für den britischen Onlineradiosender NTS. Zuletzt hat Mica Levi den Soundtrack zu «Under The Skin» herausgebracht, einem Sci-Fi Film, in dem den Kritiken nach nicht viel zu passieren scheint – ausser Scarlett Johanssons fallenden Hüllen und ihrem ausserirdischen Hunger, worauf sie ein paar Männer verspeist. Der Soundtrack ist grandios und lässt eigentlich drauf hoffen, dass nicht allzu viel Dialoge drüber laufen. Und: Regisseur Jonathan Glazer ist auch der Typ, der Unkles «Rabbit In Your Headlight» und Jamiroquais «Virtual Insanity» gedreht hat.

    Greco Roman w/ Tirzah- 18th April 2014 by Nts Radio on Mixcloud

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular