• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • K-ness is Darkness

    Von    |   22. Oktober 2013   |   0 Kommentare

    Oder doch nicht? Bitte.

    girls-generation-k-pop

    Ich lerne Koreanisch. Seit zwei Wochen sogar im Tandem. Eine der ersten Fragen meines 25jährigen männlichen Gegenübers war natürlich: «Magst du K-Pop?» Meine Miene verdüstert sich. Ich schüttle den Kopf. «Oh, das verstehe ich.», meint Min-uk. Nach einem kurzen Moment der seligen Zufriedenheit, bemerke ich erst, dass das Verständnis vielleicht gar kein Einverständnis ist: «Und du?» – «Natürlich! Das ist meine Kultur!»

    Nun, normalerweise lerne ich Sprachen – und wenn ich «normalerweise» sage, meine ich damit Englisch –, indem ich mich von Kulturerzeugnissen berieseln lasse und so meinen passiven Wortschatz aufbaue. Ein so bewährtes Vorgehen – und in Koreanisch einfach nicht umsetzbar, da es mit geringen Kenntnissen beinahe unmöglich scheint, Serien zu finden, die nicht nur in überzeichneten Stereotypen den «Prinz und den Bettelknaben», «Aschenbrödel» oder irgendeine Geschichte über eine bestimmt himmeltraurig und in zehn Leben nicht zu erfüllende Liebe abhandelt. Und die Musik? Let me put it this way: K-Pop ist der Antichrist auf acht Beinen. Seelenlose Mädchen im harmlos anrüchigen Aufzug – und doch jede mit einer anderen Frisur, ihrem Charakter entsprechend, versteht sich –, die eine Choreographie so gemütsarm abspulen, dass einen – oder mich – das Grauen im Nacken packt, röchelnd in die tiefste Nacht verschleppt und ins vor hungrigem Nachwuchs berstende Nest spuckt. Das Gleiche gibt es übrigens auch in Jungs.

    Nun, gestern habe ich nochmals eine Recherche gewagt – so sehr glaube ich an die Erweiterung meines Horizonts durch reine Berieselung. Und das feierliche Resultat: dieses Korea ist nicht dem kulturellen Fegefeuer geweiht. Und: Blogs sind super! Wie zum Beispiel RECANDPLAY.NET, der wohl nicht mehr aktiv ist, aber im globalen Spirit Videos produziert wie die Concert à emporter oder unsere Hauseigenen Rikschasessions. Also Frohmut und forsches Forschen!

     

    Trampauline – Anthropology

     

    Kim Il Du – One Question

     

    Patients – Day by Day

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular