Calvin Love: vergangene Zukunft

Eine Debut LP für Retro-Futuristen und Schlafwandler. Calvin Love baut seinen betagten Maschinenpark im Hinterzimmer auf.

Die Erziehung der Gefühle von Maschinen geht mit “New Radar” (Autumn Tone) in die nächste Runde. Calvin Love gebietet über die Signale und Stromkreise seiner elektronischen Helfer; er macht sie schmiegsam und zutraulich, bis sie die Eigenschaften einer wärmenden Umarmung annehmen. Zuletzt überzeugte uns die Group Rhoda mit ihrem bemerkenswerten Debut von der emotionalen Intelligenz der Maschinen.

Auch Calvin Love macht die Gegensätze organischer Kreativität und automatischer Ausführung zum Thema seiner Musik. Zwischen ihm und seinem rudimentären Equipment scheint eine Vertrautheit zu herrschen, die alle Nahtstellen verwischt. In diesem Gefüge baut er eine Schlafzimmer-Atmosphäre auf, deren zentrales Element nicht Lo-Fi Aufnahmen sind, wie bei den Pionieren von Solid Space etwa, sondern angenehm klare aber unorthodoxe Melodien und ein Hang zur Psychedelik. In dieser Kombination sind einige Parallelen zum weitschweifigen Pop von Gardens & Villa zu entdecken.

Love kreiert auf “New Radar” eine sehnsuchtsvolle Ambiance, deren retro-futuristischen Reize zum Verweilen und Wegträumen gleichermassen verführen.


YouTube Direktlink

Kategorien: Blog

Mehr zum Stichwort: , ,


Diskussion

Sag uns deine Meinung!