Lieber Scott…

…ich würde deine Musik gerne mögen. Leider versteh ich sie nicht.


YouTube Direktlink

Mit einem Video zum Song “Epizootics” kündigt das 69-jährige Singer-Songwriter-Schwergewicht Scott Walker sein neues Solo-Album an. “Bish Bosch” erscheint am 3. Dezember via 4AD.

Kategorien: Blog, Video

Mehr zum Stichwort:


Diskussion

8 Reaktionen

  1. #1 tobi

    13:27 Uhr, 10.11.2012, Link

    definitiv dein problem, nicht das von scott…

  2. #2 Andreas

    23:31 Uhr, 10.11.2012, Link

    Ah, endlich jemand der das auch zugibt :-)

  3. #3 Simon Aeschbacher

    22:11 Uhr, 11.11.2012, Link

    Für Leute, die nicht so schnell aufgeben wollen wie Nina, empfehle ich den Dokumentarfilm “Scott Walker, 30th Century Man”:

    http://vimeo.com/21045430

  4. #4 Nina Wyss

    23:04 Uhr, 11.11.2012, Link

    Von Aufgeben kann gar nicht die Rede sein…

  5. #5 Simon Aeschbacher

    23:44 Uhr, 11.11.2012, Link

    Schon das 2006 erschienene Album “The Drift” war ein ziemlich harter Brocken. Furchterregende, bizarre, abgründige, verschlüsselte Song-Collagen, die unter jede noch so dicke Haut gehen und sich oft an der Schwelle zum Unanhörbaren bewegen. “Epizootics” klingt dagegen schon fast versöhnlich, wird in weiten Teilen von einem erkennbaren Rhythmus getragen und endet sogar mit hoffnungsvollen Gitarrenklängen. Man muss vor Augen haben, dass sich Scott Walker nicht mit dem durchschnittlichen Pop-Idölchen misst. Er sieht sich an der Seite von Samuel Beckett und Francis Bacon, wir reden hier also von Kunst! Ich habe manchmal etwas Mühe mit Walker’s semi-opernhaften Stimme, die gar bedeutungsschwanger rüberkommen kann, und die Inhalte sind oft alptraumartig-überdreht und die Sprache für meinen Geschmack zu dick aufgetragen, aber ich sehe seine Musik als eine Art von moderner Opernmusik, dann bin ich plötzlich viel besser gefasst.

  6. #6 nico

    12:24 Uhr, 17.11.2012, Link

    man soll sich ja auch an scott’s vergangenem schaffen orientieren. während ich mir beim anhören der aktuellen alben immer wieder genervt den interessierten zeigefinger aus dem gesicht wischen muss, kann ich scott 1-4 und die walker bros vorbehaltlos geniessen. und wenn ein song wie dieser auf eine filmszene wie diese trifft, dann kann der schwelgerei nicht genug sein: http://www.youtube.com/watch?v=geMOUEARPbM

  7. #7 schlitzohr

    20:33 Uhr, 21.11.2012, Link

    in der aktuellen wire gibt es einen interessanten bericht über scott. für das verständnis seiner musik sicherlich nur zuträglich. und sonst immer wieder “jesse”.

  8. #8 Simon Aeschbacher

    13:24 Uhr, 25.11.2012, Link

    Und wem das Wire Stück etwas zu musik-theoretisch daherkommt, im Guardian gibt’s ein Interview mit der Person selber. Ja, diese sogenannt raren und exklusiven Interviews mit dem Mysterium beginnen sich zu häufen! Walker wird als ein “grosser Avantgarde Komponist des 21sten Jahrhunderts” bezeichnet. Die will bekanntlich weder geliebt noch verstanden werden.

    Mit “wilfully obscure” wird die Musik auf dem neuen Album umschrieben. “It’s brilliant and bonkers. The opposite of a guilty pleasure: a guilty torture.”, schreibt der Kritiker Simon Hattenstone. Und was hat es mit dem seltsamen Titel auf sich? Scott Walker: “I started thinking about Bish Bosch, and it means sorted or job done. But bish also means bitch in urban slang. You’ll hear a lot of guys say, ‘This is my bish.’ Then, of course, I used the Bosch ‘cos of the artist, so I thought, well, this is a wonderful image of a universal woman artist.”

    http://www.guardian.co.uk/music/2012/nov/23/scott-walker-interview?intcmp=ILCMUSTXT9388

Sag uns deine Meinung!