78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Anti-Folk vom Bodensee

Von    |   6. März 2012   |   2 Kommentare

Das St. Galler Duo Thomaten und Beeren bricht am kommenden Freitag an der Konzertreihe Kantonleiter orthographische und musikalische Konventionen.

Das Adjektiv unkonventionell taugt je länger je weniger für die Beschreibung neuer Musik. Bei Thomaten und Beeren ist es für einmal wieder angebracht. Thomas Kuratli und Ben Stokvis drehen Pop durch den Fleischwolf. Heraus kommt etwas, das mindestens so lecker schmeckt wie eine Olma-Bratwurst. Das eine Ende ist akustisch, das andere elektronisch. „So nicht, Helen“, das Debütalbum der St. Galler, hat eine folkig-ernsthafte und eine rumplig-humoristische Seite.

Wer in der Ostschweiz musiziert, kommt an Stahlberger nicht vorbei. Thomaten und Beeren fungierten denn auch als Tourbusfahrer, Roadies, Mischer und Lichttechniker für diesen. Das Duo setzt im Gegensatz zu Stahlberger jedoch nicht auf Mundart, sondern auf Englisch und Onomatopoesie. Ihre Bühnenqualitäten stellen die beiden am kommenden Freitag an der Konzertreihe Kantonleiter unter Beweis.

> Thomaten und Beeren live: Freitag 9. März 21:30 Helsinki, Zürich

> 78s verschenkt 2 Exemplare von „So nicht, Helen“ an die beiden schnellsten Kommentarautoren. Die CD liegt bis zum Konzert im Briefkasten.