• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • The Revival Tour: Chuck Ragan auf dem Folkpfad

    Von    |   7. Oktober 2011   |   2 Kommentare

    Chuck Ragan mag zwar eine Punkvergangenheit haben. Die Country- und Folkeinflüsse, mit denen er aufgewachsen ist, zelebriert er dennoch leidenschaftlich mit der «Revival Tour». Jahrelang nur auf dem amerikanischen Kontinent, jetzt auch bei uns.

    Bereits 2005 fragte der Ex-Frontmann von Hot Water Music sich und seine Frau Jill, warum er seine Tours nicht komplett überdenken sollte. Ragan konnte es nämlich einfach nicht lassen, zum Schluss seiner Konzerte seine anwesenden Freunde auf die Bühne zu holen. Um zusammen einen oder zwei Songs in die Nacht zu schreien. Der alten Zeiten willen. Die Inspiration hierfür holte sich der Punkmusiker bei seinen alten Folk-Heroen, bei denen solche feuchtfröhliche Jams spätabends nichts Ungewöhnliches waren. Chuck Ragan wollte das auch. Ohne, dass ihm Veranstalter dabei auf die Finger schauten, sich genervt auf die Armbanduhr tippten.

    So entstand bald ein Konzept für die «Revival Tour». Es ging darum, das folk-typische Prinzip der musikalischen Offenheit und der Gemeinsamkeit umzusetzen. Seine Musikerfreunde sollten schon von Beginn an dabei sein, mit ihm die Konzerte eröffnen und beenden. Drei Jahre verstrichen, bis er die richtigen Mitstreiter für sein Vorhaben fand. 2008 verpflichtete er Tom Gabel (Against Me!), Tim Barry (Avail) und Ben Nichols (Lucero) für eine zweimonatige Tour. Während 52 Terminen in 57 Tagen zogen die vier Musiker aus der Punk- und Hardcore-Ecke den Stecker und wandten sich dem Protest-Folk zu.

    Für Ragan sollte das allerdings keine einmalige Sache bleiben. Schnell war er wieder auf der Suche nach neuen Kameraden, mit denen er durchs Land ziehen konnte. Die Namen derer, die nun schon mit der «Revival Tour» auf der Bühne standen, lassen sich nicht mehr an zwei Händen abzählen: Frank Turner, Steve Brodsky (Cave In), die bezaubernde Christina Wagner sind nur ein ganz kleiner Teil der Gemeinschaft. «Das Wichtigste an der Revival Tour ist die Kameradschaft. Es gibt keine Hierarchie. Wir leben und atmen Musik und es ist völlig natürlich, dass wir dieses Glück mit anderen, ähnlich tickenden Musikern teilen wollen», so Ragan über sein Projekt.

    Dieses Mal besteht die Truppe aus Dave Hause von The Loved Ones, Dan Andriano vom Alkaline Trio und Brian Fallon von The Gaslight Anthem. Jon Gaunt wird das Ganze auf der Geige begleiten, Joe Ginsberg steht hinterm Kontrabass. Zum ersten Mal wagt Ragan den grossen Schritt über den grossen Teich und bespielt 19 europäische Bühnen. Gestern Berlin, heute Wien, am Sonntag das Dynamo in Zürich. «Come have a great time with us! If you don’t, I can just about guarantee that you’ll witness everyone else around you having one!»

    Prague – Dave Hause – 2011 Revival Tour Players Compilation by Ten Four Records

    Goodnight Irene – Brian Fallon – 2011 Revival Tour Players Compilation by Ten Four Records

    On The Bow – Chuck Ragan – 2011 Revival Tour Players Compilation by Ten Four Records

    Dan Andriano – Me and Denver – 2011 Revival Tour Players Compilation by Ten Four Records

    > Die Songs erscheinen auf der «Revival Tour Compilation», die es vorerst nur an den Live-Shows zu kaufen gibt. Zum Beispiel am Sonntag, 9. Oktober im Dynamo, Zürich. Ab 18 Uhr. Eintritt: 40.-

    2 Reaktionen

    1. Wochenvorschau für bessere Musik - 78s – bessere Musik!
    1. #1 Simon Aeschbacher

      10:59 Uhr, 8.10.2011, Link

      Chuck Ragan hin oder her, lediglich Fragmente der Songs zur Verfügung zu stellen macht mich wahnsinnig.

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular