• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Neue Single von Coldplay oder: Musik die die Welt nicht braucht

    Von    |   4. Juni 2011   |   12 Kommentare

    Wie es klingt, wenn ein paar langweilige Rockmillionäre mal wieder ins Studio gehen um eine neue Platte aufzunehmen, zeigt die neue Single von Coldplay, die seit gestern auf Youtube zu hören und sehen ist.


    YouTube Direktlink

    Eigentlich sollten Bands, die künstlerisch so dermassen gar nichts mehr zu sagen haben, wohl lieber die Instrumente an den Nagel hängen und ihre Zeit und ihr Geld für wolhtätige Zwecke investieren. Dermassen uninspiriert und belanglos kommt auf jeden Fall die neue Single ‚Every Teardrop Is A Waterfall‘ von Coldplay daher. (Dass zumindest Bassist Guy Berryman musikalisch noch was zu sagen hat, zeigt er mit seinem Nebenprojekt Apparatjik). Immerhin hat es bis zum Zeitpunkt der Publikation dieses Artikels schon für über eine Million Views auf Youtube gereicht.

    Wer findet, dass diese Einschätzung komplett danebenliegt, kann gerne versuchen in den Kommentaren die Qualitäten des Songs näher zu beschreiben. Ich finde auch nach mehrmaligem Hören keine.

     

     

    Nächster Artikel

    »

    12 Reaktionen

    1. #1 DZ

      17:29 Uhr, 4.6.2011, Link

      Billiger und einfallsloser gehts nicht mehr! Nachdem bei „Talk“ zuerst Kraftwerks „Computerliebe“ dran glauben musste und für „Viva La Vida“ bei Joe Satriani’s „If I Could Fly“ geklaut wurde, ist jetzt der 1990er-Sommerhit „Ritmo De La Noche“ von Chocolate an der Reihe. Aber die Massen werden sich natürlich trotzdem die Finger danach lecken…

      Hier das Original:
      http://www.youtube.com/watch?v=7VoFg38cROg&feature=related

    2. #2 David

      20:07 Uhr, 4.6.2011, Link

      Nur weil man die gleichen Akkorde hat, ist das noch lange nicht geklaut.
      Trotzdem ist der Song schrecklich einfallslos, dämlich und langweilig! Ich bin sehr enttäuscht!
      – Viva La Vida fand ich ein grossartiges Album. Aber es sieht ganz so aus als ob sich Coldplay in neue Untiefen vorwagen. Tragisch…

    3. #3 gull

      22:30 Uhr, 4.6.2011, Link

      Muss halt nicht. Habe beim Hören mal versucht das mit den ersten beiden Alben in Verbindung zu bringen, aber keine Chance.

      Ich finde die Synthesizer sind durchaus gelungen, aber wer weiß, wahrscheinlich ist es mir determiniert zu glauben das alles was von Brian Eno kommt gr0ßartig klingt. Nur: bei einer Band dieses Kalibers ist ein gutes Sounddesign wohl zu erwarten, und eigentlich war Coldplay bis dato sehr geschickt darin auf jeder neuen Platte mit verändertem Soundesign aufzuwarten. „X&Y“ klingt in meinen Ohren bis heute wahnsinnig gut, nur war schon „Viva la Vida“ (trotz diesem geschmacklosem Neo-Ethno-Revoluzzer-Chic) irgendwie im selben Kleidchen daher. „Every Teardrop…“ lässt in diesem Sinne wirklich nichts Gutes hoffen. Ist aber auch egal, ne?
      Coldplay sind durch für die Guten und bereit für die Massen.

    4. #4 JensausWien

      08:09 Uhr, 5.6.2011, Link

      Joh, widerliches Gequietsche des Sängers (wie eh und je), dazu an die Simple Minds erinnerndes Gezwirbel (als auch die schon schlecht waren), verpackt im Bieber’esken Ambiente, tauglich für die Disse auf Ibiza. Ich hätte es niemals erkannt, was aber daran liegt, das mir diese Band vom Hype-Beginn bis heute einfach nur elendig nichts sagend daherkam. Daran hat sich auch mit dieser Neuerscheinung nichts geändert.

    5. #5 mturbo

      16:10 Uhr, 5.6.2011, Link

      haut mich jetzt auch nicht aus den socken. man möchte sich eher noch ein paar wärmere anziehen. trotzdem, mit einem stimme ich mit jens nicht überein: man kann die stimme mögen oder nicht, ebenso lässt sich über stilistisches streiten. aber rein technisch gesehen kann der herr martin schon sehr gut singen. ruhigere und zurückhaltender instrumentierte songs à la parachutes liegen ihm jedoch deutlich besser.

    6. #6 Magnetfisch

      18:49 Uhr, 5.6.2011, Link

      obschon ich überzeugt bin, dass Coldplay uns noch weitere tolle songs (Clocks, etc.) bescheren werden, ist diese Single enttäuschend. Es handelt sich wohl um die langweilige und uninspirierte Plattenindustrie, welche ihre „poule aux oeufs d’or“ übereilt ins Studio schickt. Die Zukunft wird zeigen, ob die Musikindustrie Coldplay überlebt oder umgekehrt. Ich tippe auf Letzteres…

    7. #7 Matt

      22:46 Uhr, 5.6.2011, Link

      Ok ok, ich wage mich jetzt mal aufs Parkett und äussere meine Meinung..
      Ich finde die Single ist ziemlich cool gelungen, der Groove erinnert an die viva la vida – hymne und man soll sich den Song gerade mal in einem Stadion vorstellen – wunderbar sphärisch!
      Von mir aus darf das kommende Album auf ganzer Länge in diese Richtung zielen, ich finde das Lied versprüht eine sehr fröhliche Stimmung!
      Klar, es ist glatt produziert und so weiter, aber es ist straight-forward und wenn das teil so richtig laut von der Anlage kommt, reisst es unheimlich mit!
      So far, hat jemand den selben eindruck wie ich oder werde ich beim nächsten Konzert im Stade de Suisse der einzige Fan sein? ;-)

    8. #8 Freddy

      12:28 Uhr, 6.6.2011, Link

      guter Song, gefällt mir immer besser, und dies obwohl „a rush of …..“ bei mir Ganz ganz weit oben sein wird. Oder sagen wir es so, den Einschlag von Brian Eno höre ich da nicht so raus, ich würde mir vielleicht eher Melodien „vorstellen“ wenn es wieder back to the roots gehen würde. Auf der anderen Seite, werden Coldplay so extrem an „a rush of blood….“ gemessen ( wie ich finde), und dass man dabei viele Kritiker etc. nicht begreiflich machen kann, WIE sich der Sound einer Band weiter entwickelt, der muss das nun meiner Meinung nach akzeptieren. Kurz gesagt, also wenn ich mir vorstelle dass andere „Hits“ die „grossen“ Hitparaden dominieren, kann ich mich mit diesem Song sehr gut anfreunden. Auf das Album bin ich sehr gespannt

    9. #9 Warmgespielt

      14:48 Uhr, 6.6.2011, Link

      ich mag das lied. es ist so schön belanglos und billig, und trotzdem resp. gerade deswegen gut. es muss nicht immer alles so kompliziert sein. gestern am see zum glitzernden sonnenuntergang und zum caipi (ok zugegeben, der hat gefehlt..) wars perfekt. das lied ist ein schritt in richtung black eyed peas…

    10. #10 burschi

      15:02 Uhr, 6.6.2011, Link

      naja, irgendwas muss ja im supermarkt/baumarkt/tankstellenshop laufen

    11. #11 Hormiga

      09:08 Uhr, 22.9.2011, Link

      Beim ersten Hinhören war ich erst auch nicht sooo begeistert, doch je öfter ich diesen Song höre, desto besser gefällt er mir. Und sind wir mal ehrlich: würde Coldplay plötzlich wie die Stones klingen, keiner hätte mehr Freude daran. :-)

      @Matt: du bist auf keinen Fall alleine im Stade de Suisse. Ich komme auch!

    12. #12 Simon Aeschbacher

      10:28 Uhr, 22.9.2011, Link

      Was, Coldplay haben eine neue Single? Das Problem, wenn eine Gruppe mal so erfolgreich wie Coldplay wird, ihre Glaubwürdigkeit sinkt in den Keller. Diese reichen Rockstars, was haben sie ihren Fans noch zu sagen? Wie wird der Graben zwischen Hersteller und Konsument wieder verkleinert? Die Antwort, und die PR-Leute von EMI haben hart daran gearbeitet: Spray-paint!

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular