• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Der Anfang des nächsten Kapitels

    Von    |   24. April 2011   |   7 Kommentare

    Düsterer, elektronischer, kritischer: Play Patrik hat eine neue EP veröffentlicht.

    Es ist zwar noch nicht so viel Wasser die Aare runter geflossen, seit wir das letzte Mal über Play Patrik geschrieben haben. Trotzdem reichte dem Berner Künstler diese kurze Zeit, um eine neue EP zu veröffentlichen. Im Gegensatz zum poppigen und verspielten Album „Transformation F“ kommt „Le Début De La Fin“ düsterer und vor allem auffallend elektronischer daher. Geblieben ist die französische Sprache. Und die hat es in sich: Kritisch und pointiert geht der Musiker in seinen neuen Stücken auf die Schweizer Musikszene mit all ihren Eigenheiten ein („Pourquoi vous ne me connaissez pas?“).

    Patrik Zeller, wie der Künstler mit bürgerlichem Namen heisst, betont: „Die Leute folgen einem Diktat.“ Trendsetter, Magazine und der Markt würden vorgeben, was im kommerziellen Bereich und in der Szene zum guten Ton gehöre. Doch weder Mainstream, noch Szene scheinen Zeller zu interessieren. Play Patrik zieht seit jeher einfach sein Ding durch – ob als Solokünstler, ob mit seinen Bands Morphologue und Feet Peals oder ob als Produzent von Musik für Film und Theater (aktuell für „Hexenjagd“ in Potsdam).

    Das Multitalent denkt nicht in Genres. Und Schubladen, in die man seine Musik fein säuberlich einordnen könnte, scheinen ihn so ganz und gar nicht zu interessieren. Das schwermütige „Ce n’est pas une chanson d’amour d’été“, das die EP eröffnet, ist von den sieben Stücken noch das massentauglichste. Was danach folgt, sind elektronische Songs, die in jedem Club eine gute Figur abgeben würden und Play Patrik von seiner experimentierfreudigsten Seite präsentieren, mit der er die Weiten der elektronischen Musik auslotet.


    YouTube Direktlink

    7 Reaktionen

    1. #1 Marco

      11:48 Uhr, 24.4.2011, Link

      Ekeltronisch? :)

    2. #2 Silvan Gertsch

      13:13 Uhr, 24.4.2011, Link

      Das ist kein neues Genre, sondern ein fieser Verschreiber ;-)

    3. #3 Pierre

      10:07 Uhr, 27.4.2011, Link

      Geile Mucke! Hat der Mann den auch Konzerte und Festivals? Das muss ja recht abgehn.

    4. #4 Nathalie

      10:18 Uhr, 27.4.2011, Link

      Die neue EP rockt, vor allem im Club. Gig im Mokka Thun war super! Da bleibt keiner still stehen ;)

    5. #5 dome

      17:57 Uhr, 10.5.2011, Link

      aber warum singt der gute mann auf franz? naja…

    6. #6 pianodunst

      22:30 Uhr, 5.7.2011, Link

      supersache,new summerpartysong

    7. #7 Magnetfisch

      10:30 Uhr, 6.7.2011, Link

      Musik ist bekanntlich geschmacksache (schliesse mich Marcos Kommentar an). Viel besser gefällt mir dieser elektronisch-lastige, kraftvoll-melodiöse Track der ebenso französischen INDOCHINE: http://www.youtube.com/watch?v=QisL-HI1RAY

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular