• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Hitparade-Petition: Die Antwort von DRS 3

    Von    |   19. April 2011   |   36 Kommentare

    Gestern Abend haben die Verantwortlichen der Hitparade auf DRS 3 auf unsere Petition geantwortet. Der Wortlaut:

    Vielen Dank für Ihre Email vom Sonntag, 17.4.2011. Wir nehmen die Petition mit den 1153 Unterschriften entgegen.

    Der Forderung nach einer Sistierung der wöchentlichen Sendung auf DRS 3 werden wir zur Zeit nicht nachkommen, da wir die Resultate der WeKo-Voruntersuchung abwarten. Gerne diskutieren wir aber mit Ihnen unseren Standpunkt. Dürfen wir Sie deshalb nach den Ostern zu einem Gespräch einladen?

    Mit freundlichen Grüssen

    Michael Schuler Pascal Scherrer

    Wir nehmen das Gesprächsangebot an.

    36 Reaktionen

    1. #1 deepgoa

      13:22 Uhr, 19.4.2011, Link

      „die Resultate der WeKo-Voruntersuchung abwarten“
      damit ist alles gesagt und diskussionen erübrigen sich.

    2. #2 roland

      22:42 Uhr, 19.4.2011, Link

      das ist ins leere-laufen-lassen taktik.

      bringt auch die ““’swiss““‘ music awards zur sprache. da kristallisiert sich alles und das macht es greifbar.
      hitparade ist irgendwie zu gross und schwammig.

    3. #3 Johannes Sieber

      09:48 Uhr, 20.4.2011, Link

      Ist das hier die Aktion „Demokratie auch in der Musikwirtschaft“? Oder doch eher „Planwirtschaft für die Musikindustrie“? Ich kann mir nicht helfen, aber mich dünkt es, ihr habt euch auf einem Stück Süssholz festgebissen. Die WeKo-Voruntersuchung läuft doch bereits.

    4. #4 David Bauer

      09:56 Uhr, 20.4.2011, Link

      Die Weko untersucht, ob die Ifpi manipuliert hat. Uns geht es um DRS 3, das der Hitparade erst ein Publikum gibt. Wenn DRS 3 der Ansicht ist, man möchte seinen Hörern eine Hitparade bieten, warum gibt man die dann nicht einfach selber in Auftrag, ohne Ifpi? Und wenn man die Ifpi als Partner für die Hitparade im Boot haben möchte, dann ist es doch das mindeste, dass man auf Transparenz besteht. Und zwar nicht erst, wenn die Öffentlichkeit Druck macht.

    5. #5 Johannes

      10:43 Uhr, 20.4.2011, Link

      Die Ifpi galt nunmal hundert Jahre als Referenz. Nun steht neu im Raum, dass die Ifpi manipuliert. Das mag für dich auf der Hand liegen, ein Radio DRS will das von der WeKo belegt wissen. Das ist nicht nur vernünftig und sauber, sondern wohl auch vertragskonform. Wenn die WeKo den Vorwurf bestätigt, wird Radio DRS handeln (müssen). Auch ohne hunderttausend Unterschriften.
      Ich werde den Eindruck nicht los, dass es hier um eine Medienmacher-Zickerei geht und nicht um Musik, sorry.

    6. #6 the aeschli

      11:52 Uhr, 20.4.2011, Link

      johannes, gerade du als veranstalter, der ja genau anlässe bestreitet mit schweizes bands, die bei den angesprochenen vorwürfen am ehesten zu den benachteiligten gehören, genau du wärst ein profiteur vom ganzen. genau du müsstest jetzt eigentlich einer von jenen sein, die schnell ein handeln fordern sollten unabhängig vom entscheid der WEKO.
      und was meint man eigentlich in der band deines bruders zu den manipulationsvorwürfen? die hitparade ist dort ja nicht einfach unbedeutendes beigemüse

    7. #7 David Bauer

      11:57 Uhr, 20.4.2011, Link

      Ich halte es einfach nicht für angebracht, einer Interessengruppierung blind zu vertrauen.

    8. #8 roland

      12:43 Uhr, 20.4.2011, Link

      david, du hast in allem 100% recht, und ich bin sicher dein motiv ist: es sticht dich, wie mich, in der nase.
      nur bedenke, dass ‚die offizielle hitparade‘ einfach zu gross ist & es darum etwas den geschmack bekommt von ‚aussichtsloser selbstdarsteller kandidiert als stadtpräsident‘ -wirklich nicht dass ich dir das unterstelle, wirklich 0,0. aber so wird es dir verdreht werden. passiert ja schon.
      zum -versprochen- einen:) der letzten male: konzentriert euch auf die ““swiss“‘ awards.

      im sport zum b.: wenn da einem verband betrug bewiesen werden kann, verliert er das recht titel zu vergeben, und involvierte bisherige ‚medaillenträger‘ (in unserem fall sicher alle universal-heinis) müssen titel/medaille zurückgeben. DAS würde zwicken…

    9. #9 Johannes Sieber

      12:58 Uhr, 20.4.2011, Link

      @David: Ganz deiner Meinung. Aber eines nach dem anderen. Die Weko wird prüfen, inwiefern man der weiterhin Ifpi Vertrauen schenken soll oder nicht.
      @Aeschli: Ich bin kein Opportunist. Mich stört bei solch überhitzten Vorstössen, dass sie v.a. all diejenigen mobilisieren, die die Chance wittern, endlich ihr persönliches Defizit wettmachen zu können. Das ist einfach Mumpitz.

    10. #10 David Bauer

      17:37 Uhr, 20.4.2011, Link

      @Johannes
      Nicht ganz. Die Untersuchung der WEKO wird ergeben, ob es ein Fehler war, der Ifpi blind zu vertrauen. Transparenz muss so oder so her. Ich kann mich nur wiederholen: Ich finde es haarsträubend, dass DRS 3 der Hitparade einer Interessengruppierung das Label „offiziell“ anhängt, ihr ein grosses Publikum verschafft und bis vor kurzem keine Transparenz über die Erhebungsformel verlangt hat. Es braucht ja nicht einmal unbedingt Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit (falls dadurch tatsächlich die Gefahr von Manipulation entstünde, wie man bei der Ifpi bis vor kurzem argumentiert hat), sondern gegenüber DRS 3, das die Hitparade gegenüber der Öffentlichkeit vertreten können muss.

    11. #11 Johannes

      18:14 Uhr, 20.4.2011, Link

      @David
      Die Untersuchung wird zeigen, ob das Ranking der Ifpi sauber ist oder nicht. Nicht mehr und nicht weniger. Hier wird argumentiert, als ob 1. das schon klar wäre und 2. als ob sich der Schweizer Musikmarkt anders entwickelt hätte, wären die Plattenverkäufe der letzten hundert Jahren vom Ombuzmann persönlich abgezählt worden.
      Ohne den Algorithmus der Ifpi zu kennen, wage ich zu behaupten, dass der Musikgeschmack des Schweizer Durchschnitts ziemlich genau dem entspricht, was DRS in der kritisierten Sendung spielt. Das ist streckenweise traurig, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wahr. 

    12. #12 the aeschli

      19:06 Uhr, 20.4.2011, Link

      @ johannes, ich gebe dir insofern recht, dass sich, auch wenn manipuliert worden sein sollte, unter dem strich nachher mit sauberer, transparenter auszählung in grossen teilen am inhalt der liste nicht viel ändern würde, vermutlich – das jedoch ist kein freipass dafür, dass man es einfach so schleifen lassen kann.
      und wenn DRS3 irgend einen betrag zwischen 30’000.- und 50’000.- für eine hitparade abdrückt, die ja einerseits ja irgendwie schon bezahlt ist und andrerseits nur gezielte einseitige interessen ablichtet, ist das nicht okay, da kann man noch so lange fan von dieser liste sein oder nicht.
      dann lieber für diese 30’000.- bis 50’000.- irgendwelche, irgendwann aufgezeichnete konzerte übertragen am sonntag nachmittag, aber sicher nicht eine werbesendung.
      sollten sich die vorwürfe erhärten, wäre DRS3 das dümmste medium der welt: es zahlt dafür, dass auf dem eigenen kanal fremde werbung ausgestrahlt wird…
      und wie gesagt, ich bin auch weiterhin dafür, gar keine liste zu veröffentlichen. denn unabhängig davon, was beim WEKO irgendwann rauskommt, ist die liste nicht transparent und von einem gremium veröffentlicht, dass unter einem verdacht steht und sich dazu keinen offensichtlichen deut schert, so schnell wie möglich transparenz zu schaffen. sie informieren nichts, 0.00…
      die info, dass sie vorhätten, das reglement zu veröffentlichen haben sie ja auch nicht einfach so beiläufig und ohne nachfragen lächelnd in die runde geworfen (ein paar tage nachdem sie vom WEKO post bekommen haben)

    13. #13 Martin

      19:41 Uhr, 20.4.2011, Link

      wieso ist hitparade.ch eigentlich noch online, ohne ein wort dazu?

    14. #14 Thommen 61

      19:56 Uhr, 20.4.2011, Link

      Ich kann mich erinnern, dass vor Jahrzehnten bereits die Hitparadenerhebung kritisiert worden und auf „seriösere“ Grundlage gestellt worden ist. Vielleicht hat jemand Zeit auch da mal zu recherchieren?

    15. #15 Johannes

      20:50 Uhr, 20.4.2011, Link

      @Aeschli: Nimm es nicht persönlich, aber auf deinen Hätte-Könnte-Würde-Mashup kann ich nicht näher eingehen. Das ist jetzt nun wirklich einfach dummes Gesülze.
      Wenn es euch um Musik geht, dann wartet auf das Ergebnis der WeKo-Untersuchung.

    16. #16 the aeschli

      21:49 Uhr, 26.4.2011, Link

      und? wie sieht es aus? kommt es zu diesem gespräch?

    17. #17 the aeschli

      23:44 Uhr, 26.4.2011, Link

      http://www.20min.ch/life/musik/story/Auch-Musiker-protestieren-gegen-Charts-12795498

    18. #18 Matthias

      00:29 Uhr, 27.4.2011, Link

      hab die Diskussion nur sehr am Rande verfolgt. Dieser link ist aber schon mal gesehen worden oder?
      http://hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Da+Sign+%26+The+Opposite&titel=Slow+Down+Take+It+Easy&cat=s
      Ich hatte die Texte bis dato nämlich so verstanden als hätte es der Song nicht in die Hitparade geschafft. Das ändert nichts an der Notwendigkeit dieser losgetretenen Diskussion im Grossen und Ganzen hat mich aber nun doch überrascht.

    19. #19 David Bauer

      12:47 Uhr, 27.4.2011, Link

      @aeschli Ich treffe Michael Schuler und Pascal Scherrer morgen zum Gespräch.

    20. #20 the aeschli

      14:24 Uhr, 27.4.2011, Link

      Sehr schön!

    21. #21 Dominique Marcel Iten

      13:21 Uhr, 28.4.2011, Link

      Was mich ein wenig stört ist, dass hier nur DRS unter Druck gesetzt wird. Dabei sind zahlreiche Privatradios in diesem Land genauso mitschuldig. Denn auch heute noch werden Hits im Radio gemacht. Und es gibt Radios in der Schweiz, die lassen sich von den Majors „kaufen“ und spielen gewisse Titel dann sehr viel mehr. Das geht ebenfalls auf Kosten weniger bekannter Künstler, welche diese Spots gut gebrauchen könnten.

    22. #22 chris

      21:31 Uhr, 28.4.2011, Link

      Das hat vor allem mit dem bisherigen Vertriebs-System der Majors zu tun – Wolltest du einen bestimmten Song, musstest du dafür auch weitere spielen.
      Da geht jetzt aber endlich auch was, Infos gibt’s im Netz.

    23. #23 Fidel Castro

      23:42 Uhr, 28.4.2011, Link

      David Che Guevara Bauer war heute bei Michael Schuler und Pascal Scherrer UND IST NOCH NICHT ZURÜCK!
      Ist er übergelaufen? Hat DRS3 oder gar die Ifpi ihn gekauft….?

    24. #24 zotto

      08:51 Uhr, 29.4.2011, Link

      che gue bauer wurde laut blick von drs3 als geisel genommen, da er den ruf von drs3 und deren hiparade massiv geschädigt hat. es muss mit einer ablösesumme von Sfr.1450’000.- gerechnet werden. defür bekommt er den allseitsbeliebten tapferkeitsorden. gratulation!

    25. #25 Fidel Castro

      12:01 Uhr, 29.4.2011, Link

      Sind ja nur knapp Sfr. 1450.- für jeden, der die Pedition unterzeichnet hat. Sollte also zu machen sein. Vive la revolution!

    26. #26 David Bauer

      16:01 Uhr, 29.4.2011, Link

      Ich kann Entwarnung geben, hier bin ich. Habe mich mit den beiden gestern rund 2 Stunden unterhalten. Ein Resümee folgt.

    27. #27 David Bauer

      18:43 Uhr, 29.4.2011, Link

      Kurzes Update: Ich habe mich gestern wie angekündigt mit Michael Schuler und Pascal Scherrer getroffen. Wir haben uns rund zwei Stunden unterhalten. Ich kann nicht alles, was besprochen wurde, hier wiedergeben, als wichtigste Punkte seien festgehalten (Statements von Michael Schuler):

      1. Die Petition von 78s hat bei DRS 3 interne Diskussionen ausgelöst und das Bewusstsein dafür geschärft, dass gegenüber der Ifpi noch stärker auf Transparenz gepocht werden muss.

      2. DRS 3 ist weiterhin der Ansicht, dass eine vorübergehende Sistierung der Hitparade einer Vorverurteilung und einer Brüskierung eines langjährigen Vertragspartners gleich käme.

      3. Sollte die Weko tatsächlich grobe Verstösse/Mängel feststellen (wovon DRS 3 nach aktuellem Kenntnisstand nicht ausgeht), wird DRS 3 schnell handeln.

      Was Punkt 2 betrifft, bin ich weiterhin der Ansicht, dass eine vorübergehende Sistierung der Hitparade nicht als Vorverurteilung gelten muss. Es wäre lediglich ein deutliches Zeichen von DRS 3 an den Vertragspartner Ifpi, dass höhere Transparenz vonnöten ist, damit das Label „offiziell“ und die Ausstrahlung der Hitparade vertretbar ist. In diese vom Timing her nun natürlich unangenehme Position hat sich DRS 3 selber gebracht, indem sie von der Ifpi nicht schon früher mit voller Konsequenz mehr Transparenz gefordert hat.

    28. #28 Johannes

      19:11 Uhr, 29.4.2011, Link

      @David
      Inwiefern ist dir die Position von DRS 3 unangenehm?
      Ich finde die Haltung und das Vorgehen korrekt.

    29. #29 David Bauer

      19:15 Uhr, 29.4.2011, Link

      Nicht mir ist sie unangenehm, ich schätze sie für sie als unangenehm ein. Weil sie sich, wenn sie jetzt einfordern, was sie schon lange hätten einfordern sollen, dem Vorwurf der Vorverurteilung aussetzen.

    30. #30 Johannes

      19:31 Uhr, 29.4.2011, Link

      Ähhhmmm…. Also wenn ich tatsächlich der Einzige hier bin, der dieser Argumentation nicht folgen kann, muss es wohl an mir liegen. Ich nehme an, Aeschli erklärt es mir jetzt dann grad gewohnt kurz und schlüssig.

    31. #31 the aeschli

      19:36 Uhr, 29.4.2011, Link

      DRS3 könnte ja am Montag verlauten lassen „Wir setzen die Charts aus“. Die IFPI könnte am Dienstag eine Medienkonferenz für Mittwoch einberufen und dieses Reglement präsentieren und alles Transparen gestalten.
      Und am Sonntag würde sie ausgestrahlt… Ich seh das Problem nicht, etwas Druck machen und forcieren was man eh vor hat.

    32. #32 Johannes

      23:48 Uhr, 29.4.2011, Link

      :) Danke Aeschli, jetzt versteh auch ich es.

    33. #33 BlackAce

      14:16 Uhr, 30.4.2011, Link

      Der Subventionsbauer sieht sich weiterhin als Robin Hood der talentlosen Musiker und Journalisten. Dabei hilft ihm sein Marry Man, der Aeschlinator, ebenfalls gezeichnet von jahrelangem Bloggen seiner Besserwisserei der CH-Musikscene. Das die Verantwortlichen von DRS überhaupt mit solchen ahnunglosen, selbstverliebten Frustkritikern spricht, zeigt wiederum die Hilflosigkeit im Netz schonungslos auf. Wie bereits mehrmals verlangt, wo bleiben die harten Facts und Zahlen von euch Superhelden. Die Juristen werden ungeduldig.

    34. #34 David Bauer

      15:19 Uhr, 30.4.2011, Link

      Black Ace, du darfst hier gerne weiter mit deinen Sprachkapriolen den Pausenclown spielen. Oder aber du legst endlich mal deine Clownmaske ab, sagst uns, wer du bist und wir diskutieren wie erwachsene Menschen.

    35. #35 zotto

      15:48 Uhr, 30.4.2011, Link

      http://www.78s.ch/2008/02/18/weniger-anonymitat-mehr-diskussionskultur/

      schon wieder? lass mal….

    36. #36 David Bauer

      19:17 Uhr, 30.4.2011, Link

      Ich will gar nicht mehr über das Thema Anonymität diskutieren. Ich habe meine Meinung seit damals nicht geändert. Ich weise nur hin und wieder darauf hin, wenn es mir angebracht scheint.

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular