• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Song des Tages: Bat For Lashes – Strangelove

    Von    |   10. März 2011   |   8 Kommentare

    Bat For Lashes macht mit einem Depeche Mode-Cover Werbung für Gucci. Was sich wie ein feucht gewordener Albtraum anhört, klingt in Tat und Wahrheit halb so schlimm.

    Natasha Khan aka Bat For Lashes hat bekanntlich Erfahrung mit Covers. Nach The Cure und Kings of Leon sind nun Depeche Mode an der Reihe. Das Cover von „Strangelove“ liefert den Soundtrack zur Kampagne des neuen Männerdufts von Gucci, „Guilty for him“. Den Werbeclip inklusive Biker-Beau dazu gibts auch bereits. Da hätte Dave Gahan eigentlich fast besser gepasst.

    Bat For Lashes – Strangelove

    [audio:http://cdn.stereogum.com/downloader/?file=%2Ffiles%2Fmp3%2FBat+For+Lashes+-+Strangelove+%28Depeche+Mode+Cover%29/]

    Männerduft hin oder her – die Aufnahmen zum dritten Album von Bat For Lashes, bei dem Gerüchten zufolge auf Beck mitmischen soll, haben laut dem Batlover-Forum im vergangenen September begonnen.

    8 Reaktionen

    1. #1 Silvia

      09:31 Uhr, 10.3.2011, Link

      Hab langsam genug von Covers…gibt’s denn nie mehr etwas wirklich Neues?

    2. #2 flo g

      12:39 Uhr, 10.3.2011, Link

      genau… wieder einmal ein Cover… und wieder einmal ein Cover von Depeche Mode… gäähn… das wär vielleicht einmal eine Debatte wert… von welchen Songs war das Cover wirklich besser als das Original… es gibt doch als Musiker nichts langweiligers als ein Cover einzuüben.

    3. #3 david

      14:03 Uhr, 10.3.2011, Link

      lieber ein gutes cover als einen schlechten neuen song!
      im übrigen ist es überhaupt nicht langweilig coversongs einzuüben, weil man dabei den gecoverten musikern sehr genau auf die finger und in ihre werkzeugkiste schauen kann. langweilig ist es vielleicht dann, wenn man wie eine top-40-band versucht, die songs genau zu reproduzieren, mit dem einzigen ziel, dass ein „aha!“ durchs publikum geht.

    4. #4 flo g

      14:25 Uhr, 10.3.2011, Link

      ja klar, man kann schon einiges beim covern lernen, aber trotzdem, lieber ein guter neuer song als ein gutes cover :-)

    5. #5 flo

      19:22 Uhr, 10.3.2011, Link

      Team Cover

    6. #6 Dominique Marcel Iten

      02:16 Uhr, 11.3.2011, Link

      Ein Cover ist ja auch nicht unbedingt eine 1 zu 1 Umsetzung.
      Darum sind Covers sehr interessant.
      Einige Covers haben es in der Musikgeschichte zu mehr Erfolg und Beliebtheit geschafft als das Original…wie z.B. Joe Cocker mit „With a little help from your friends“ (Beatles Original) oder Jeff Buckley mit „Halleluja“ (Original von Leonard Cohen).
      Und auch Kurt Cobain hat für die legendäre Unplugged Session ja gleich mehrmals in die Coverkiste gegriffen…
      Und entgegen gängiger Legenden ist auch Satisfaction von den Stones ein Cover, obwohl das mehr gut abgekupfert ist als gecovert.

    7. #7 nic

      17:22 Uhr, 11.3.2011, Link

      Covers können auch Türöffner für das Original oder den Interpreten des Originals sein… ich denke da bspw an Claptons Version von I shot the sherif.

    8. #8 Stefan

      20:59 Uhr, 16.11.2011, Link

      Ich kenne schon Depeche Mode aber die Version ist auch gut

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular