• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Coverart: Frank Zappa – Ship Arriving Too Late To Save A Drowning Witch (ohne Plan)

    Von    |   28. Februar 2011   |   2 Kommentare

    Während beim Entstehen einer neuen Platte für gewöhnlich nichts dem Zufall überlassen wird, bringt Frank Zappa Anfang der 80er ein völlig planloses Werk auf den Markt. Auch das Albumcover gibt Rätsel auf.

    1982 veröffentlicht Frank Zappa „Ship Arriving Too Late to Save a Drowning Witch“.  Halb im Studio, halb live aufgenommen vereint das Album komplexe Instrumentals, durchgeknalltes Operetten-Cabaret und quirlige Pop-Hits. Die Kollektion von sechs Songs mutet selbst im Repertoire des Genre-Hoppers Zappa etwas beliebig an. Dass es das Album dennoch in die Charts schafft, ist dem rotzigen Song „Valley Girl“ zu verdanken, dessen Spoken Word-Part Zappas Tochter Moon Unit beigesteuert hat.

    Auch das Covermotiv des Albums scheint etwas aus der Luft gegriffen. Während sich die äussere Gestalt einer Platte normalerweise aus Songs und Albumtitel ableitet, ist „Ship Arriving Too Late To Save a Drowning Witch“ wohl eher zufällig zu seinem Sujet gekommen.

    Auf dem Plattencover ist ein Droodle abgebildet. Auch wenn die Bezeichnung nicht jedem ein Begriff sein wird, gedrudelt hat sicher jeder schon. Die abstrakten Minimal-Skizzen, denen eine möglichst humoristische Bildunterschrift beigefügt werden soll, haben in jeder Schulklasse früher oder später die Runde gemacht. So ist wohl jeder von uns schon mal dem Mexikaner auf einem Fahrrad oder der Spinne im Handstand begegnet.

    Erfinder der Droodles ist der Amerikaner Roger Price. 1953 hat er seine gesammelten Rätselbilder in einem Buch veröffentlicht und als Folge des Droodle-Hypes gar eine TV-Show gehostet. 1982 verewigt Zappa eine von Price’s Original-Skizzen auf einem Albumcover. Wie es dazu gekommen ist, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich hat der Musiker im abstrakten Bild ausschnittweise seinen Namen erkannt und es kurzerhand inklusive der Unterschrift aufs Cover gehoben. Demnach hätte die Platte wohl genauso gut „Mother Pyramid Feeding Her Baby“ heissen können, was „Ship Arriving Too Late…“ nur noch mehr zu einem durch und durch konzeptlosen Album macht.

    Frank Zappa – Valley Girl

    Künstler: Frank Zappa
    Album: Ship Arriving Too Late To Save A Drowning Witch
    Label: Barking Pumpkin Records
    Jahr: 1982
    Design by: Roger Price

    In der Serie Coverart stellen wir jede Woche ein Plattencover vor, das besonders sehenswert ist.

    > Alle Cover im Archiv

    2 Reaktionen

    1. #1 M

      23:32 Uhr, 3.3.2011, Link

      „Während sich die äussere Gestalt einer Platte normalerweise aus Songs und Albumtitel ableitet, ist “Ship Arriving Too Late To Save a Drowning Witch” wohl eher zufällig zu seinem Sujet gekommen.“
      Also das unten ist das Meer. Das rechts ist die Hexe, ertrinkend (man erkennt nur noch ihren Hut). Und das links das Schiff, das eben zu spät kommt. Oder?

    2. #2 Nina Wyss

      01:20 Uhr, 4.3.2011, Link

      @M: Ja klar, du Schlaumeier, das Meer, das Schiff und die Hexe seh ich natürlich auch ;-) Mit meiner umständlichen Formulierung unterstelle ich dem Zappa bloss eine gewisse Willkür und wage zu behaupten, dass er irgendwo mal per Zufall auf das Bild gestossen ist, es geil fand und als Albumcovermotiv in Betracht gezogen hat. Dann hat er (scheinbar beliebig) einige Live- und einige Studio-Songs zusammengekratzt, auf eine Scheibe gepresst und die Platte nach der Bildunterschrift („SATLTSADW“) benannt. „Normalerweise“ macht man sich ja auf Covermotiv-Suche NACHDEM Songs und Albumtitel feststehen… Aber was weiss ich schon, ich krieg ja nicht mal den e-moll Griff auf der Gitarre hin…

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular