78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Platte der Woche: This Is Head – 0001

Von    |   15. Februar 2011   |   0 Kommentare

This Is Head sind Schwedens Musikexport der Stunde und klingen wie ein junger Bono mit Geschmack, der zu streberhaftem Krautpop gehörig übers Discoparkett rockt.

Die Debüt-Platte „0001“ des Quartetts aus Malmö hätt’s locker in die Auswahl der besten 78 des letzten Jahres geschafft, wenn sie nicht erst rauskäme. Der Internet-Wahnsinn macht’s möglich, dass auch wir daraus längst Songs (des Tages) auf die Ohren bekamen, obwohl sie in deutschsprachigen Landen erst ab dieser Woche vertrieben wird (VÖ 18.2. / Adrian Recordings).

Die Tracklist der Zahlenkasper liest sich wie ein etwas verwirrtes dieser faden Sudokus, dahinter stecken aber hochintelligente Stücke; gespielt wird nach eigenen Regeln und durchs Band tight wie die Sonntagshose nach winterlichem Käseplausch. Und spätestens nach dem dritten Verdauungsschnaps klingt das Ganze, „als würden Yeasayer mit dem Drummer von NEU! unveröffentlichte frühe U2 Stücke so produzieren, dass sie von Dan Lissvik von STUDIO gemixt und schliesslich auf Touch & Go veröffentlicht werden könnten“.

Vier ambitionierte Herren, die mit feinem Händchen Krautrock verindiepoppen und im Nu auch die schmutzigste Küche mit Konzertbeleuchtung und frisch poliertem Discoparkett versehen, auf dem der eigene Vogel mit Nachbars Katze um die Wette grooved.

> Am 25.2. live in Berlin, im April für weitere Gigs in Deutschland und Österreich.

This Is Head – 0011
[vimeo 14921665 nolink]

This Is Head – 0002
[vimeo 6954992 nolink]