• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Sonntagsmusik

    Von    |   30. Januar 2011   |   17 Kommentare

    17 Reaktionen

    1. #1 Lukas Keller

      13:39 Uhr, 30.1.2011, Link

      Sagt mal, geht’s noch? Wie könnt ihr dieses Video von South Central einfach so ohne Kommentar posten? Die Botschaft ist nichts als Gewalt, wenn das Video ohne Zusammenhang dasteht. Meiner Meinung nach ist das Video auch mit Erklärungen der Autoren absolut geschmacklos, platt und unangebracht. Man kann das Thema Gewalt in den Medien natürlich diskutieren, aber nicht so. Dass das Video für sich allein gestellt völlig sinnfrei bleibt, ist offensichtlich schon problematisch, weil es dann, z.B. hier, ohne jeden Zusammenhang als „Sonntagsmusik“ serviert wird.

    2. #2 Mathias Menzl

      13:51 Uhr, 30.1.2011, Link

      „Die Botschaft ist nichts als Gewalt, wenn das Video ohne Zusammenhang dasteht“. Und mit „Zusammenhang“ wäre es weniger gewaltverherrlichend und weniger schlimm? Wir Gewalt durch Kontext weniger schlimm? Und was ist dein Problem mit dem „Sonntag“? Als „Montagsmusik“ wäre es weniger schlimm?

      Übrigens: Genau darauf wollen die Macher des Videos hinaus: „I guess we are attempting to spark up and activate within the audience some emotion, in an era where violent games such as Call of Duty, Manhunt and GTA are the biggest grossing forms of entertainment. Of course it could be that through desensitization the spectacle is much reduced and you are left unmoved. Hence why you see South Central walk through the whole scene unaffected by the carnage which is happening immediately around them, they are completely oblivious, in the same way that people in our mass media driven society are oblivious to the violence they consume regularly via entertainment. As a result are they more likely to be divorced from the real violence being reported by the media from trouble spots and war zones around the world?“

    3. #3 Lukas Keller

      15:26 Uhr, 30.1.2011, Link

      Nein, wie gesagt finde ich das Video auch mit Zusammenhang fragwürdig. Aber wenigstens wird, wie man im von dir zitierten Text sieht, erklärt, worum es geht, nämlich um Kritik an medialer Gewaltdarstellung und nicht um deren Verherrlichung. Die Frage, die sie stellen, ist relevant. Aber nimmt man dem Video diese Erklärung, bleibt nur sinnlose Gewalt. Wenn du das dazu noch als Sonntagsmusik präsentierst, klingt das für mich nach einer netten Sammlung von Musikclips. Du verbreitest und wir konsumieren diesen Clip „like any other“ – ist er aber nicht. Natürlich sind wir mündige Bürger und können das einordnen, aber wenn wir uns so etwas einfach anschauen, mit den Schultern zucken und weiter klicken, finde ich das problematisch.

    4. #4 nico

      17:13 Uhr, 30.1.2011, Link

      ich halte es gemeinhin für eine schwierige aufgabe, den konsumenten die kontextualisierung zu überlassen. es gibt situationen, da ist das angebracht. ein kunstwerk, das ausgereift „für sich selber spricht“, kann eine solch subtile message transportieren. im zusammenhang mit musik wird aber viel zu oft leichtfertig damit umgegangen. die proklamation lautet ziemlich stereotyp: „wir zeigen bilder voller gewalt und hass, WEIL wir das hinterfragen, respektive dagegen sind.“ diese rechnung geht längst nicht immer auf. ein unterschlagener verweis hinterlässt – wie im fall des gezeigten videos – einen schalen nachgeschmack. und ich meine damit den verweis, welchen das kunstwerk selber enthalten sollte. nicht eine nachgereichte, schriftliche „abfindung“.

    5. #5 nico

      17:20 Uhr, 30.1.2011, Link

      ausserdem ist der song sagenhaft schlecht.

    6. #6 johannes Sieber

      19:36 Uhr, 30.1.2011, Link

      Mir macht das Video mit dem Dicken mehr Angst.

    7. #7 Mathias Menzl

      22:10 Uhr, 30.1.2011, Link

      @nico: Wer entscheidet, denn ob ein Kunstwerk für sich alleine stehen soll oder noch einer Einordnung benötigt? Du etwa, Nico? Und die Antwort auf Lukas‘ Kommentar hab ich nur gegeben, weil sie vor Heuchelei nur so gestrotzt hat. Ebenso der zweite Kommentar. Wenn du wirklich so durchs Leben schreitest, dass du bei jeder Gewaltdarstellung eine Kontextualisierung und Einordnung erwartest, müsstest du wie ein getriebner durch die Welt schreiten. Aber vielleicht machst du das ja? Tobt euch doch woanders aus. Es gibt bestimmt ein paar Fundi-Blogs irgendwo.

    8. #8 nico

      23:04 Uhr, 30.1.2011, Link

      da musst du nicht gleich so lospoltern, mathias. meine meinung hatte eher etwas mit kritik, denn mit fundamentalismus zu tun.

    9. #9 Lukas Keller

      23:26 Uhr, 30.1.2011, Link

      Lieber Mathias, das war weder fundi noch heuchlerisch, sondern (abgesehen von meinem ersten Satz) sachlich vorgetragene Argumente und ernst gemeinte Kritik. Ja, Gewaltdarstellung ist leider sehr häufig und oft überflüssig oder unnötig explizit. Nein, ich schreite nicht wie ein Getriebener durch die Welt, aber mache gerne einmal auf das Problem aufmerksam. Gleichgültigkeit demgegenüber finde ich bedenklich, deshalb mein offenbar spiessiger Kommentar. Wenn du darauf nicht eingehen magst und die Diskussion abwürgst, finde ich das schade, bin aber erst recht froh, dass ich den Kommentar geschrieben habe.

    10. #10 herrje

      09:31 Uhr, 31.1.2011, Link

      @lukas

      in welchem jahrhundert lebst du eigentlich?

    11. #11 David Bauer

      09:40 Uhr, 31.1.2011, Link

      Wir hatten ähnliche Diskussionen hier schon bei den Videos von Justice und M.I.A. und ich finde es durchaus legitim, diese Videos zu hinterfragen. Kunst liegt letztlich im Auge des Betrachters und wenn jemand dieses Video als reine Gewaltdarstellung wahrnimmt, dann ist das zunächst einfach mal zu akzeptieren (in diesem Sinne sollte #10 seine Aussage primär mal auf sich beziehen). Ich für meinen Teil finde, dass es die kontenxtuelle Einordnung nicht braucht, weil wenn das Video durch Schockeffekte sensibilisieren möchte, dann soll es das ohne Einordnung tun. Was nicht heisst, dass ich das Video gut finde. Für meinen Geschmack fehlt jede Subtilität, so dass das Video tatsächlich primär Gewaltdarstellung ist. Then again, das ist einfach meine Betrachtungsweise. Und die Tatsache, dass wir jetzt darüber diskutieren, beweist ja, dass das Video eine Wirkung entfaltet.

    12. #12 Mathias Menzl

      12:56 Uhr, 31.1.2011, Link

      @lukas: Deine Kritik bezog sich ja darauf, dass wir 78s, das Video ohne Einordnung und unter dem Tag „Sonntagsmusik“ publiziert haben. Ich habe darauf reagiert und probiers nochmal. Wenn du durch die Welt gehst und bei jeder Form expliziter und impliziter Gewalt eine nach deinen Masstäben gerechte Einordnung verlangst, dann bist du m.E. entweder ein getriebener oder einfach nur heuchlerisch. Denn in der Realität lässt sich das nicht umsetzen bzw. einlösen. Ansonsten müsstest du bei jedem Action-Film auf SF zwei (wohlgemerkt werden die auch desöfteren an einem Sonntagabend! ausgestrahlt) den Ombudsmann konsultieren, weil es nach oder vor der Ausstrahlung keinen „Club“ dazu gibt. Und das ist ja lediglich ein harmloses Beispiel, man denke nur an all die Egoshooter-Games (die theoretisch an einem Sonntag! gespielt werden könnten) oder sonstwie geartete Freizeitbeschäftigung, die mit Gewalt zu tun hat. Fussballspiele besuchen (finden desöfteren übrigens an einem Sonntag! statt) wo verbale Gewalt bereits beim Würstchenbude anfängt etc. Langer Rede kurzer Sinn: Deine Kritik entbehrt jeder realen Einlösbarkeit und ich würde mich darüber amüsieren, wäre die Kritik nicht todernst gemeint. Darauf bezog sich meine Stellungnahme. Ob das Video nun kunstvoll ist oder was auch immer, das soll jeder selber entscheiden und ob es nun mit Einordnung Daseinsberechtigung hat ebenfalls. Darüber kann man diskutieren. Das andere ist m.E. völlig lächerlich, sorry.

    13. #13 dominic

      19:34 Uhr, 31.1.2011, Link

      “wir zeigen bilder voller gewalt und hass, WEIL wir das hinterfragen, respektive dagegen sind.” diese rechnung geht längst nicht immer auf.“
      „ausserdem ist der song sagenhaft schlecht.“

      Nico, ich stimme dir zu 200% zu. Absolut dämliches Produkt auf der ganzen Linie.
      Dasselbe halte ich übrigens von No Age, egal, ob Bild oder Ton, sie sind einfach das Letzte, diese zwei Geilos.
      Abgesehen davon finde ich Sonntagsmusik super und freue mich jeden Sonntag darüber! Bitte weiterhin bringen!

    14. #14 Lukas Keller

      00:05 Uhr, 1.2.2011, Link

      Ok, David, aber ich bin wie nico der Ansicht, dass Sensibilisierung durch Schockeffekte nicht unbedingt funktioniert. In diesem Fall offensichtlich nicht. Wo geistert denn dieser Clip überall unhinterfragt herum? Fällt uns dazu nicht mehr ein, als dass das spritzende Blut ein bisschen künstlich aussieht? Mathias, hälst du den Inhalt des Clips für irrelevant? Hättest du das Video auch gepostet, wenn kein erklärender Kommentar dabei gewesen wäre? Sicher nicht, wenn die Menschen tatsächlich abgeknallt würden? Wo ist die Grenze? Hab jetzt ICH nicht alle Tassen im Schrank, weil ich gewisse Formen (ich spreche nicht von allen) von Gewaltdarstellung ablehne? Oder ist es nicht eher ein bisschen traurig, dass ein solches Video in uns nichts mehr auslöst? Ihr braucht diese Fragen nicht hier zu beantworten, aber wenn ihr sie euch stellt, versteht ihr vielleicht, was ich meine. Ich weiss auch nicht, wo die Grenze ist. Aber ich finde, sie war vorher.

    15. #15 scura

      14:07 Uhr, 1.2.2011, Link

      @lukas keller: „einfach so ohne kommentar…“ nimm es mir nicht übel, aber das ist jetzt schon eîn bisschen übertrieben, oder? brauchst du für jedes video und jedes bild eine FSK warnung?

    16. #16 nico

      15:59 Uhr, 1.2.2011, Link

      der vorwurf der heuchelei kann im übrigen auch gerne gegen künstler verwendet werden, die den effekt eines videos als publicity abschöpfen und vorgeben, mit wohltätigen absichten gehandelt zu haben.

    17. #17 peter

      16:10 Uhr, 1.2.2011, Link

      toll, „körnlipicker“ am diskutieren.
      gebts doch zu. song scheisse, video geil!

      bumm bumm

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular