• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Warpaint: Girlgroup ohne Headset

    Von    |   21. Oktober 2010   |   2 Kommentare

    Warpaint sind in aller Munde. Ihr Debüt erntet Blog-Love galore und ist Sounds-Platte der Woche. Was ist dran am Hype um die vier Damen aus Kalifornien?

    Der schleppende Auftakt von „The Fool“ (VÖ 22.10. Rough Trade) erinnert an Black Mountain. Ein muskulöser Zeitlupen-Groove mit strammem Bass und tighten Drums legt das Fundament, darüber flattert eine Frauenstimme. In der folgenden Dreiviertelstunde wecken Warpaint die richtigen Assoziationen, um dem Zeitgeist zu entsprechen: Sie haben Gemeinsamkeiten mit School Of Seven Bells, klingen jedoch organischer. Sie haben was von The XX, auch wenn das Durchschnittstempo etwas höher ist.

    Der dreistimmig alternierende Gesang des Quartetts aus Los Angeles lässt einem streckenweise glauben Emily Haines, Feist und Cat Power hätten eine Supergirlgroup gegründet. Allerdings bewegen sich nicht alle drei Stimmen auf dem gleichen Niveau. Manche Dissonanzen wollen sich auch nach wiederholtem Hören nicht auflösen. Doch wenn die Harmonie stimmt, sorgen Warpaint für entspannte Glückseligkeit: Aus der verträumten Kuschelrocknummer „Shadows“ oder dem psychedelischen Slo-Mo-Funk „Composure“ glaubt man jenes Versprechen für die Zukunft zu hören, das die Debüt-EP „Exquisite Corpse“ bereits im letzten Jahr abgegeben hat.

    Sass bei der EP noch John Frusciante hinter den Reglern, übernahm beim Longplayer nun Tom Biller (Karen O, Liars) die Produktion. Abgemischt wurde „The Fool“ von Andrew Weatherall von Two Lone Swordsmen. Das Resultat ist kein auf Hochglanz poliertes Pop-Album, denn Refrains nicht die Stärke von Warpaint, auch wenn die Single „Undertow“ durchaus Ohrwurmqualitäten hat. Das Vielversprechendste an diesem Debüt ist nicht der Gesang, sondern das druckvoll verhallte Zusammenspiel von Gitarre, Piano, Bass und Drums. So verkehren Warpaint das Girlgroup-Klischee vom multiplen Headset-Stimmwunder ins Gegenteil: Sie sind instrumental versierter als stimmlich.

    2 Reaktionen

    1. #1 lucia gambarini

      19:28 Uhr, 22.10.2010, Link

      einfach grandios!!!!!!!

    2. #2 jamie

      17:12 Uhr, 23.10.2010, Link

      einfach nur genial! endlich! am besten gefallen „warpaint“ und „composure“!

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular