78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Song des Tages: Alarma Man – Cabin in the Woods

Von    |   25. August 2010   |   1 Kommentar

In der Liste der absurdesten Genre-Bezeichnungen ist Math Rock bestimmt ganz oben anzutreffen. Ein Musikstil für Streber?

Alarma Man aus Schweden haben vor vier Jahren ihr Debüt auf dem deutschen Indie-Label Sinnbus Records veröffentlicht. Eine Math Rock-Platte aus dem Bilderbuch. Ein reines Instrumental-Album, lauter binomische Formeln ohne Grafiken sozusagen. Der Kopf sitzt nach dem Konsum ungefähr zwei, drei Centimeter neben dem Hals, vergleichbar mit dem Zustand nach der Lösung einer Vektor-Geometrie-Aufgabe. Tönt schwer nach Kopf- und Nackentraining.

Die neue Platte „Love Forever“ ist etwas zugänglicher ausgefallen und es wird auch gesungen. Dissonanz wechselt sich ab mit Schönklang, hektischen Drums und getriebenen Gitarrenriffs. Und stets lauert der krasse Bruch. Hie und da sind sogar Bläser zu hören („These Are The Mirrors“) und manchmal wird auch im Halbminuten-Takt die Songstruktur gewechselt, bevor dann die Einzelteile wie ein Puzzle zusammenfinden und der Song von fragmentarisch in homogen fliesst („Pitch Grammer“). Alarma Man haben sich weiterenwickelt – eine durchaus strebsame Truppe.

Alarma Man – Cabin in the Woods (kostenloser Download)
[audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2010/08/03-Cabin-In-The-Woods.mp3]