78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Blackfilm presents: Corridors to hell

Von    |   23. August 2010   |   0 Kommentare

Downbeat-Mastermind Blackfilm hat mit einem Gleichgesinnten gemeinsame Sache gemacht und herausgekommen ist standesgemäss ein Album, das an Schwere und Finsternis kaum zu überbieten ist.

Mit Blackfilm aus England und dem Italiener Eraldo Bernocchi haben sich zwei der musikalischen Grossleinwand-Helden ihrer Länder zusammengetan. Das Album „Along the Corridors“ ist zwar schon seit April draussen, aber die Bässe hallen noch immer. Wummern hinauf aus tiefer Unterwelt, wo sie durch lange Korridore wabern, den Grund vibrieren, die Wände wackeln und das Notlicht flackern lassen. Durch die Türen an deren Ende sprühen Funken – die Schergen des Teufels arbeiten.

Blackfilm & Eraldo Bernocchi – Dark Area of the Night Sky

Blackfilm & Eraldo Bernocchi – Where We Stand

Blackfilm & Eraldo Bernocchi – Bethnal Green

Von Blackfilms Debüt „Blackfilm“ (2008):

Blackfilm – Sonar

Blackfilm – Midnight to 4am (Auszug)

Im Plattenregal in der Nähe von: Lulu Rouge