• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Simfy kommt, der Download geht

    Von    |   22. August 2010   |   59 Kommentare

    Das Download-Zeitalter in der Schweiz geht zu Ende. Mit Simfy kommt am 23. August der erste Musik-Streaming-Dienst in die Schweiz. Über sechs Millionen Songs immer und überall abrufbar – und das ist erst der Anfang.

    Das Ende des Download-Zeitalters wird schon seit längerem postuliert. Schon im März titelte 78s „Heul doch! Musikdownloads müssen sterben“ (Link zum Artikel). Was damals noch auf theoretischer Basis diskutiert werden musste, können nun Schweizerinnen und Schweizer ab Montag 23.8. selber erfahren. Das Kölner Start-Up Simfy startet dann sein Musikflatrate-Angebot in der Schweiz. Mit 14.50 Franken pro Monat ist man dabei (das Premium-Abo kann sieben Tage kostenlos getestet werden) und kann von simfy.ch streamen, was 3G und WLAN hergeben.

    Das Prinzip ist einfach: Registrierte Nutzer können gegen Geld auf Millionen von Songs zugreifen und sich ihre eigenen Playlists zusammenstellen (auch 78s hat bereits eine). Zugänglich gemacht werden die Songs via Internet oder Mobilfunknetz. Daneben gibt es auch eine Desktop-Applikation und diverse Anwendungen für Smartphones. Mit der iApp ist es möglich, die Songs auch offline zu nutzen, mittels einem Download von verschlüsselten Dateien, die sich nur mit der Simfy-App öffnen lassen. Die Bedienung von Simfy ist kinderleicht und vor allem die Desktop-Version stark an iTunes angelegt. Schnittstellen zu Social Media-Seiten wie last.fm, Facebook und Twitter sind selbstverständlich. Das Angebot ist reichhaltig, wenn auch auch nicht allumfassend. Indie-Nerds werden einiges vermissen, für die breite Masse ist Simfy aber mehr als befriedigend.

    Simfy ist der erste Streaming-Anbieter, der den Markteintritt in der Schweiz tätigt. Das Kölner Unternehmen verzeichnet in Deutschland bisher rund 600’000 Nutzer, ein Bruchteil davon hat sich aber registriert. Während Simfy vorerst in Deutschland aktiv war, kann sich das schwedische Pendant Spotify schon über eine etwas grössere Verbreitung freuen. Die Schweden verzeichnen sieben Millionen Nutzer, davon sind 250’000 500’000 zahlende Mitglieder. Spotify ist in Skandinavien, England, Spanien und Frankreich nutzbar. Ende 2010 soll das Angebot auch in den USA lanciert werden.

    Da möchte natürlich auch Apple nicht aussen vor stehen. Neusten Gerüchten zufolge wird Apple, das Ende 2009 den Streaming-Service Lala gekauft hat, Anfang September an seinem jährlichen Musik-Gadget-Showcase, seine Streaming-Lösung präsentieren. Mit der iTunes-Version soll es angeblich möglich sein, Musik und auch Filme zu streamen.

    Wo Apple ist, kann Google nicht weit sein. Google ist dabei an mehreren Streaming-Fronten aktiv. Google TV wurde bereits kommuniziert und mit dem Kauf von Simplify Media im Mai dieses Jahres ist klar geworden, dass Google Apple auch auf seinem Haupt-Territorium Musik bekämpfen möchte. Schon bald soll es möglich sein über den Android-Market Songs zu kaufen, herunterzuladen und auch zu streamen.

    Auf kurz oder lang werden wohl nicht alle Anbieter überleben können, sondern müssen Zusatzangebote entwickeln, um sich von den anderen abgrenzen zu können. Simfy tut dies zur Zeit damit, dass sie ein komplettes browserbasiertes Angebot fahren, zusätzlich zur Desktop-Anwendung, während Spotify bisher ausschliesslich auf eine downloadbare Anwendung setzt. Ausserdem will Simfy auf Ende Jahr auch Musik-Uploads erlauben, die man wiederum teilen und streamen kann.

    Streaming ist also das, was Ende der 90er Jahre der Download war. Dennoch ist natürlich die Annahme, dass der Musikdownload verschwinden wird, äusserst hahnebüchen. Musik-Streaming-Anbieter haben nämlich auch ein paar Feinde.

    Der grösste Feind der Musikstreaming-Anbieter sind die Labels und Rechtevertreter-Gesellschaften, die sich auch heuer noch erfolgreich gegen solche Angebote zur Wehr setzen. Zum Teil wohl auch berechtigt. Denn der zweite Feind der Streaming-Anbieter ist ihr Geschäftsmodell. Jüngst traten Anschuldigungen gegen Spotify auf, dass sie Major-Labels fürstlich am Gewinn teilhaben liessen, während Indies sehr viel schlechter wegkommen. Die Grossen erhalten einen prozentualen Anteil an Werbung und eine Entgeltung pro Stream, Indies werden lediglich an den Werbeeinnahmen auf einer pro rata-Basis entgeltet. Bei Simfy sind die Labels an den Aboeinnahmen von Premium-Usern beteiligt und erhalten je nach Streamabrufen ihrer Künstler mehr oder weniger Geld. Ausserdem erhalten sie Geld für jeden abgespielten Titel und eine Beteiligung an den Werbeeinnahmen. Ob es Unterschiede zwischen Indies und Majors gibt, ist nicht bekannt.

    Der dritte Feind der Streaming-Anbieter ist die Aktualität und der Long-Tail. Denn auch ein Streaming-Anbieter kann nicht alles anbieten, was man im Netz finden kann und dementsprechend auch diverse Nutzer suchen und finden möchten. Die Erwartungshaltung steigt natürlich mit stärkerem Musikinteresse eines Konsumenten – Indie-Nerds werden sich nicht mit einem Streaming-Abo zufrieden geben können. Ihnen wird da immer etwas fehlen. Die gute Pflege der eigenen Musikbibliothek wird für diese Leute wohl immer der bevorzugte Weg bleiben.

    Trotzdem ist die Musikflatrate die logische Weiterentwicklung. Interessant wird ausserdem auch noch sein, wie die Telekommunikationsunternehmen auf diese Entwicklung reagieren werden. Denn ohne eine richtige Mobile-Flatrate kommt auch der beste Streaming-Dienst nicht aus den Startlöchern raus und wird keine schwarzen Zahlen schreiben können.

    > 78s verlost zur Schweizer Simfy-Lancierung 10 Drei-Monats-Abonnements.
    Wer gewinnen möchte, soll sich bei Simfy registrieren und seinen Simfy-Username in die Kommentare zum Artikel posten. Die Gewinner erhalten dann je einen Code, den sie direkt auf Simfy einlösen können. Teilnahmeschluss ist am 30. August, 18h.

    59 Reaktionen

    1. #1 andrew shields

      08:28 Uhr, 22.8.2010, Link

      „andrewjshields“ ist mein Simfy Username.

    2. #2 lisa wildi

      09:01 Uhr, 22.8.2010, Link

      colaqueen

    3. #3 Stefan

      09:46 Uhr, 22.8.2010, Link

      Ich bin der, der in eurem Spotify Posting von damals so gelitten hat, dass es hierzulande noch nicht geht, weisch no? ;-)
      Mein Simfy Name: „mehlkelm“

      Juhu!

    4. #4 patrik

      10:02 Uhr, 22.8.2010, Link

      „smidoc“ ist mein name

    5. #5 nik

      10:18 Uhr, 22.8.2010, Link

      nikfisch

    6. #6 Matthias Heil

      12:04 Uhr, 22.8.2010, Link

      Ich will den Abo-Preis – vielen Dank schon einmal!-)
      „MatthiasHeil“ auf simfy…

    7. #7 Fabio

      12:10 Uhr, 22.8.2010, Link

      Oh ja das hätt ich auch sehr gerne!
      username: „kvu“

    8. #8 fabian

      12:33 Uhr, 22.8.2010, Link

      alabaster ist mein name.

    9. #9 Rees

      13:19 Uhr, 22.8.2010, Link

      „kneipen_kalle“, so nennt man mich auf simfy.

    10. #10 serum

      13:32 Uhr, 22.8.2010, Link

      Grooveshark.com !!!!

    11. #11 seb

      13:33 Uhr, 22.8.2010, Link

      „sebezz“ freut sich auf simfy!
      mal schauen ob ich mich dann zu den indie nerds zählen darf, die eben nicht ganz zufrieden sind, oder ob ich doch der breiten masse entspreche…

    12. #12 sam

      14:24 Uhr, 22.8.2010, Link

      hallo! mein benutzername ist „diluno“!

    13. #13 michi

      15:58 Uhr, 22.8.2010, Link

      michilicious wirft sich in den Verlosungspool.

    14. #14 prolet

      16:17 Uhr, 22.8.2010, Link

      username: prolet

      dienst funktioniert gut, auch mit ipod-touch von apple… ;-), im sogenannten offline-modus!

    15. #15 Dominik

      16:51 Uhr, 22.8.2010, Link

      Mein Name sei nursery_rhyme.

    16. #16 digichris

      18:04 Uhr, 22.8.2010, Link

      Hab ich gemacht
      Username digichris

    17. #17 Jäffi

      18:04 Uhr, 22.8.2010, Link

      ikeman

    18. #18 Daniel

      21:16 Uhr, 22.8.2010, Link

      dgdgdg

    19. #19 Noemi

      21:26 Uhr, 22.8.2010, Link

      noemibauer

    20. #20 Joe

      21:32 Uhr, 22.8.2010, Link

      josef_buergi ist mein username!

    21. #21 Andreas

      21:53 Uhr, 22.8.2010, Link

      Spotify hat mittlerweile 500.000 zahlende Premium User, das solltet ihr daher mal im Artikel aktualisieren… ;)

    22. #22 Mathias Menzl

      21:59 Uhr, 22.8.2010, Link

      @Andreas: Quelle?

    23. #23 Andreas

      22:26 Uhr, 22.8.2010, Link

      http://www.dmwmedia.com/news/2010/07/20/spotify-hits-500000-subscribers-premium-music-service

      Du findest noch mehr Quellen über Google…

    24. #24 knut seven

      23:40 Uhr, 22.8.2010, Link

      Simfy name: yyeah

    25. #25 sachma

      08:54 Uhr, 23.8.2010, Link

      sachma

    26. #26 Tony Montana

      09:33 Uhr, 23.8.2010, Link

      accattone

    27. #27 @dworni

      10:09 Uhr, 23.8.2010, Link

      Wahrscheinlich bin ich zu schnell drüber oder zu blöd: was soll bei simfy besser als bei grooveshark.com oder last.fm sein? oder nichts, einfach nur ein weiterer streaming-dienst? und blip.fm gibts ja auch noch. was ist der usp von simfy? dass man streaming offline hören kann?

    28. #28 Matthias

      10:14 Uhr, 23.8.2010, Link

      simfy username: momo75

    29. #29 DownOnHaley

      10:16 Uhr, 23.8.2010, Link

      downonhaley

    30. #30 dj_ALquiMistA

      10:19 Uhr, 23.8.2010, Link

      auch dj_ALquiMistA ist mit von der partie…

    31. #31 @dworni

      10:21 Uhr, 23.8.2010, Link

      super, dass ihr alle eure usernames hir reinschreibt. dann deaktiviere ich mal das kommentar-abo.

    32. #32 Uwich

      10:37 Uhr, 23.8.2010, Link

      Uwich

    33. #33 Martina

      10:42 Uhr, 23.8.2010, Link

      Martinschka

    34. #34 incuboy

      10:50 Uhr, 23.8.2010, Link

      incuboy

    35. #35 Michel

      11:00 Uhr, 23.8.2010, Link

      michelleist goes Simfy!

    36. #36 Pablo Labhardt

      11:39 Uhr, 23.8.2010, Link

      pablolabhardt :-)

    37. #37 CHfish

      11:40 Uhr, 23.8.2010, Link

      CHfish – danke dass ihr mich gewinnen lasst ;)

    38. #38 Monoter

      11:47 Uhr, 23.8.2010, Link

      «moboter» nennt sich meinereiner. bin ich doof oder ist das bloss ein bug – momentan geht die simfy-suchfunktion schlicht nicht?!

    39. #39 Dave

      13:09 Uhr, 23.8.2010, Link

      username: newsted
      mersi =)

    40. #40 Conrad

      14:31 Uhr, 23.8.2010, Link

      I am „Conrados“
      Gracias!

    41. #41 Mk

      14:36 Uhr, 23.8.2010, Link

      so ganz stimmt das ja nicht. grooveshark.com war schon eine Zeit lang da und auch in der Schweiz erhältlich. Was ist jetzt genau neu daran?

    42. #42 Andreas

      15:01 Uhr, 23.8.2010, Link

      @Mk: Grooveshark bewegt sich doch sehr am Rand der Legalität, es ist zumindest Grauzone. Simfy ist komplett legal, weil für den gesamtem Content Verträge mit den Labels existieren. Daneben ist der Content bei Simfy wesentlich strukturierter (Alben!!!) und die Oberfläche ist insgesamt gefälliger. Am besten mal beides eine Zeit lang vergleichend testen, dann merkt man schnell, das Simfy hier die Nase vorn hat… :)

    43. #43 Xaver

      15:26 Uhr, 23.8.2010, Link

      mowgli64

    44. #44 Chantal

      20:40 Uhr, 23.8.2010, Link

      Chantal81

    45. #45 Cornelia

      21:12 Uhr, 23.8.2010, Link

      mein username: wonderful_thing

    46. #46 niffy

      22:25 Uhr, 23.8.2010, Link

      hello, my name is „niffy“.

    47. #47 Nico

      23:08 Uhr, 23.8.2010, Link

      Habe mich als „Starmania“ angemeldet, echt coole Sache!

    48. #48 Pascal

      10:40 Uhr, 24.8.2010, Link

      Username wäre „ohmeingott“ :D

    49. #49 Gisi

      15:22 Uhr, 24.8.2010, Link

      bademeister2 wäre dann mein username…

    50. #50 Nik

      23:21 Uhr, 24.8.2010, Link

      Ondes_Martenot

    51. #51 Andrea

      13:16 Uhr, 25.8.2010, Link

      *********FOXY_MISSY*********

    52. #52 Mathias Menzl

      22:15 Uhr, 30.8.2010, Link

      Verlosung durch – Gewinner wurden benachrichtigt.

    53. #53 monoter

      09:13 Uhr, 31.8.2010, Link

      vielen dank auch!

    54. #54 Sandro Meyer

      18:56 Uhr, 31.8.2010, Link

      „nightfire“ ist mein Name

      Vielen Dank im Voraus und ein Hooraay auf Simfy!

    55. #55 Serum

      13:03 Uhr, 10.9.2010, Link

      Grosser Vorteil bei Grooveshark, man muss nicht premium User sein um alle
      Songs zu hören !! Die „Play all“ Funktion fehlt meiner Meinung nach bei Simfy, falls man das ganze Album hören will müssen alle Song zuerst in die Playlist oder lieg ich da falsch ?

    56. #56 David Bauer

      18:04 Uhr, 10.9.2010, Link

      @Serum
      Klick auf den Play-Button auf einem Albumcover spielt das ganze Album ab.

    57. #57 Serum

      22:43 Uhr, 10.9.2010, Link

      Danke vielmals alles ok !!

    58. #58 danII

      14:41 Uhr, 14.9.2010, Link

      „78s – Das Magazin für bessere Musik ist ein unabhängiges Musikmagazin im Netz.“ Der Vollständigkeit halber deshalb die im Artikel vergessen gegangene Offenlegung: 78s-Mitherausgeber David Bauer hat ein Beratungsmandat von simfy.

    59. #59 rashid

      23:33 Uhr, 11.2.2011, Link

      Der Download „geht“ keinesfalls, nur weil simfy das so gerne und oft behauptet. Simfy ist nix weiter als ein dämliches Internetradio – es gibt aber da draussen tatsächlich noch innovationen. Diese hier z.B:

      http://www.20freiMp3.de

      Kostenlos und legal die aktuellen Top 20 Charts – geht doch :-D
      Der Download lebt!

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular