• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Arcade Fire live auf YouTube (und wir müssen draussen bleiben)

    Von    |   4. August 2010   |   19 Kommentare

    Liebe Menschen an den Schalthebeln der Musikindustrie, ihr habt noch immer nichts verstanden. Auf das jüngste Beispiel eures Versagens hätten wir gerne verzichtet.

    Die grossartigen, gemäss einigen gar alles überragenden Arcade Fire spielen heute und morgen zwei Konzerte im Madison Square Garden in New York. Weil in den Garden „nur“ zweimal 20.000 Menschen hinein passen und nicht jeder Mal schnell nach New York fliegen kann, wird das Konzert von morgen (5. August) auf YouTube übertragen, damit die ganze Welt es sehen kann. Die ganze Welt? Well, not quite.

    „Dieses Video enthält Content von Vevo. Dieser Partner hat das Video in deinem Land aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.“ bekommt man als Nutzer aus der Schweiz (und vermutlich auch überall sonst ausserhalb Nordamerikas) zu sehen, wenn man den entsprechenden Kanal bei YouTube anwählt.

    Irgendjemand in der Verwertungskette (Band – Management – Label – Vertrieb – Sponsor – Konzertveranstalter) hält es offenbar für nötig, den Zugang zu dieser Live-Übertragung geografisch zu begrenzen (wir haben beim Label Universal angefragt, wer die Sperre warum errichtet hat, bislang aber keine Antwort erhalten). Ein mustergültiges Beispiel dafür, wie verkehrt einige Menschen in der Musikindustrie noch immer denken.

    Was glaubt ihr? Wir werden kein Konzerticket mehr kaufen für Arcade Fire, nachdem wir sie schon auf YouTube gesehen haben? Wir werden das Album nicht kaufen, nachdem wir die Songs schon auf YouTube gehört haben? Meine Güte! Es gibt vermutlich keinen besseren Moment, jemandem ein Arcade Fire-Album zu verkaufen, als wenn er vor dem Computer sitzt und sich freut, dass er Arcade Fire live aus New York sehen kann. Und es gibt vermutlich keine bessere Werbung für ein Arcade Fire-Konzert als ein solcher Appetitmacher via YouTube. Ist es denn so schwer zu begreifen, dass ihr nicht verliert, wenn ihr etwas gratis weggebt?

    Meine liebe Herren (und Damen, falls da welche an den Schalthebeln sitzen), wacht endlich auf! Ihr wundert euch, dass eure Einnahmen schrumpfen und heult rum, dass das böse, böse Internet schuld sei. Und was macht ihr? Ihr sperrt Fans und willige Konsumenten aus. Ein solches Geschäftsmodell hat es fürwahr verdient zu scheitern.

    19 Reaktionen

    1. Video: Arcade Fire live @ The Daily Show | Testspiel.de
    1. #1 sachma

      14:20 Uhr, 4.8.2010, Link

      oh wie recht er hat.

    2. #2 Katrin

      14:29 Uhr, 4.8.2010, Link

      Dem kann ich nur voll zustimmen!

    3. #3 Sebi

      14:31 Uhr, 4.8.2010, Link

      Diese verkehrten Sachen geschehen leider noch viel zu oft, und nicht nur bei einem Special Event wie hier genannt. Manche, nein, sehr viele Videos können aus der Schweiz und anderen ’nicht partnertauglichen Ländern‘ auf Youtube nicht angegukt werden, weil wie im Artikel richtig erkannt, irgend wer in der Verwertungskette dies einfach nicht zulassen will.

      Ich verstehe ja, dass in einer globalisierten Welt und Multinational Corporations, Verträge und blablablabla, nein, ich verstehe es nicht. Naja, das Dinosauriersterben hat ja bereits begonnen. Arme Dinos, oder?

    4. #4 Jonas

      15:01 Uhr, 4.8.2010, Link

      Wie wahr! Dermassen beknackt… Ich hab das Album gekauft, ist das jetzt der Dank?

    5. #5 timo

      15:07 Uhr, 4.8.2010, Link

      Das nervt total, aber lässt sich mit einem US-Proxy-Server, den man in seinem Browser als http-proxy einträgt, sehr leicht umgehen. Eine Liste mit offenen Proxyservern aus verschiedenen Ländern findet sich beispielsweise hier: http://www.xroxy.com/proxy-country-US.htm

    6. #6 David Bauer

      15:12 Uhr, 4.8.2010, Link

      Mit einem Proxy kannst du wohl die Sperre umgehen. Nicht aber die Deppen, die sie errichtet haben.

    7. #7 JV

      16:38 Uhr, 4.8.2010, Link

      @David: Gehört halt auch schon in die „Verwertungskette“ mit hinein: … – Youtube-Viewer-Recorder-Uploader-Kopierer-„Raubkopie“-Gucker…

      oder: wer glabubt noch an „Leaks“?

      ps: beim The National-Konzert kürzlich gings ja in der Schweiz, in Deutschland aber nicht… (Hat Vevo „dazu gelernt“?)

    8. #8 Pablo

      17:25 Uhr, 4.8.2010, Link

      Die „Erklärung“ von Vevo, wieso ihre Videos noch nicht von ausserhalb von Kanada und US of A angesehen werden können:
      http://blog.vevo.com/vevo-coming-to-more-countries-as-soon-as-possible/
      Zu finden in den Kommentaren dazu: „More Britney Spears in Swiss :'( „

    9. #9 David Bauer

      17:35 Uhr, 4.8.2010, Link

      Und der entscheidende Satz da lautet: „The reason we can’t just release everything to the whole world right now…is that we have to make sure that we are properly licensed in each territory“

      Ich habe ein gewisses Verständnis dafür, wenn Rechteinhaber die Produkte, die sie verkaufen, nicht frei dem Internet überlassen. Aber diese Live-Übertragung ist kein Produkt, sie ist WERBUNG. Man stelle sich das mal vor: Coca Cola produziert einen neuen Werbespot, lässt ihn aber nur die Leute in den USA und Kanada sehen. Die Leute in der Schweiz, oh Schreck!, könnten ja weniger Cola kaufen, weil sie’s schon online gesehen haben.

    10. #10 kitsun

      18:00 Uhr, 4.8.2010, Link

      grösster copyright bullshit und wie rené auf nerdcore.de mal so schön sagte: „Geoblocking is killing Music“..

    11. #11 the aeschli

      18:33 Uhr, 4.8.2010, Link

      natürlich völliger gugus sowas, ausser es ist im sinne der band, dann hat man das, auch wenn mit massig unverständnis und kopfschütteln, zu akzeptieren, find ich..
      denke aber kaum, dass die band das so will, sondern die eher ein globals viewing begrüssen würden. dabei stellt sich mir einfach wieder einmal die frage, wer ist in der musik eigentlich bei wem angestellt? wer vertritt wessen interessen (oder sollte es zumindest)? wer generiert das geld von dem sich da alle ernähren?

    12. #12 JV

      22:16 Uhr, 4.8.2010, Link

      es ist vermutlich einfach zu teuer, eben wegen den Lizenzen… (falls man sich daran halten möchte)

    13. #13 David Bauer

      13:41 Uhr, 5.8.2010, Link

      Wer auch immer hier rechnet, vernachlässigt die Einnahmen, die eine solch hervorragende Werbung generiert / generieren würde.

    14. #14 Blocoholi

      00:49 Uhr, 6.8.2010, Link

      Mir wurscht! Ich seh sie dann am Leeds Festival! <3

    15. #15 Jan Krattiger

      00:52 Uhr, 6.8.2010, Link

      also wenn ich jetzt auf den oben genannten link gehe, kommt eine vorankündigung vom livestream, keine fehlermeldung – lesen die herren von der bösen plattenfirma vielleicht 78s? oder machen die uns einfach gerne heiss?
      naja, ich werds wohl nicht rausfinden, um vier uhr morgens werd ich nicht mehr wach sein, arcade fire hin oder her. das konzert wirds ja wohl eh im verlauf von morgen ins netz schwemmen…

    16. #16 David Bauer

      09:12 Uhr, 6.8.2010, Link

      Drei Songs aus dem gestrigen Konzert sind inzwischen im Vevo-Kanal von Arcade Fire verfügbar.

    17. #17 hmmm

      07:18 Uhr, 11.8.2010, Link

      immerhin vier clips:
      http://vimeo.com/videos/search:arcade%20fire%20unstaged/555ab335

    18. #18 hmmm

      10:31 Uhr, 11.8.2010, Link

      hoppla. bei vimeo arcade fire unstaged eingeben, dann gehts.

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular