• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Spieler kommen, Trainer gehn, doch die Hymne bleibt bestehn

    Von    |   11. Mai 2010   |   8 Kommentare

    Die Kollegen vom Tagesanzeiger haben die ihrer Meinung nach fünf besten Fussballlieder aller Zeiten gekürt – und leider in drei von fünf Fällen daneben gegriffen. Wir verwandeln die Steilvorlage und stemmen den Pokal. In zwei Teilen.

    Die Saison ist fast vorbei, die WM rückt näher. Fussballfans juckts im Fuss, keine Frage. Der Tagesanzeiger hat heute seine musikalische Aufstellung für den Cup in Südafrika bekanntgegeben, doch – oh Schreck – wer findet sich da in der, äh, Start-Fünf? Die italienische Eis-Fee Gianna Nannini, Ehrenspielführer Elvis (mit Trainingsrückstand), und der landeseigene Linksaussenseiter Baschi.

    Lediglich mit Platz Drei (ernsthaft?) und dem Spitzenreiter liegen die Kollegen richtig. Der Lightning Seeds „Football’s Coming Home“ ist 1996 zurecht ein „instant classic“ geworden. Der Text passt (auf England gemünzt), Musik macht Gänsehaut, und damals besass die Nummer sogar eine gewisse Indie-Kredibilität.

    Ein Allrounder, auch in fortgeschrittenem Alter noch auf vielen Positionen einsetzbar. Was an besagter Stelle leider vergessen wird zu erwähnen ist der Cameo-Auftritt von Robbie Williams und die grossartige Schmähung des deutschen Nationalspielers mit dem unvorteilhaften Familiennamen Kuntz.

    Die Schande von 1996 gegen die Deutschen ist für die Engländer natürlich spätestens seit 2001, nach dem herausragenden 5:1 von München, getilgt und so kann „Football’s Coming Home“ ohne bitteren Beigeschmack gesungen werden. A propos 1996: Damals spielte noch Paul „Gazza“ Gascoigne, legendärer Mittelfeldpflug der Engländer. Der wurde in den Neunzigern mal Ziel des Spotts der britischen Serie Spitting Image (so etwas wie Les Bouffons de la Confédération oder Hurra Deutschland). Aber eigentlich lieben sie ihn ja.

    A propos München: Die Sportfreunde Stiller haben früher (so ca. 1996) mal gute Musik gemacht. Leider konnten sie bekannterweise im späteren Verlauf ihrer Karriere nie ihr volles Potential abrufen und standen somit spätestens seit der Saison 2003/2004 dauerhaft im Abseits. Ihr „Wir müssen gewinnen“ vom fussball-semantisch korrekt benannten Album „So wie einst Real Madrid“ zeugt von einer glorreichen Jugend.

    Ein weiterer Klassiker taucht als Tabellenführer in der Tagi-Aufstellung auf: Gerry & The Pacemakers „You’ll Never Walk Alone“. Was wenige wissen: Der Song taucht erstmals im Musical „Carousel“ auf und stammt aus der Feder der Musical-Paten Rogers und Hammerstein. Olle Gerry brachte den Song zum Fussball: Die Fans des Liverpool FC eigneten sich das Stück an; seither wird es weltweit immer dann angestimmt, wenn die Mannschaft die Unterstützung am nötigsten hat (die Qualität der sportlichen Leistung verhält sich also oft reziprok zur Quantität der „YNWA“-Darbietungen).

    Gefühlte 8.000 mal ist der Song seitdem gecovert worden. Gerrys Interpretation ist eindeutig zu schmalzig für die Ränge, von der der Drei Tenöre mal ganz zu schweigen. Korrekter grätschen da schon die ansonsten auch ziemlich unsäglichen Toten Hosen in die kollektive Gefühlsduselei.

    Nicht ganz so gepflegte Zähne wie Campino hat Mark E. Smith. Der Sänger der britischen Postpunk-Legende The Fall erinnert nicht nur äusserlich an den Underdog auf den Stehrängen: Er ist bekennender Manchester-City-Fan. „Kicker Conspiracy“ vom 1983er Album „Perverted By Language“ zeigt nicht nur den Sänger voll auf der Höhe der damaligen Stadion-Couture, sondern auch den herrlichen Dilletantismus der Fall.

    Morgen verrät 78s dann den zweiten Teil seiner Mannschaftsaufstellung für das Land der 100.000 Vuvuzelas. Mit mehr Altstars und einer guten Portion Handfestem für die dritte Halbzeit.

    8 Reaktionen

    1. Tweets that mention » Spieler kommen, Trainer gehn, doch die Hymne bleibt bestehn | 78s - Das Magazin für bessere Musik -- Topsy.com
    2. Merely Thinking» Blogarchiv » links for 2010-05-12
    1. #1 Xaver Zimmermann

      23:18 Uhr, 11.5.2010, Link

      Mark E. Smith hat auch einen aktuellen WM-Song „England’s Heartbeat“ unter dem Namen Shuttleworth gemacht. Gibts bereits digital, Single erscheint irgendwann im Juni.

    2. #2 Sascha

      11:44 Uhr, 12.5.2010, Link

      Bei motor.de findet gerade das WM-Song-Casting statt mit ein paar echt guten Beiträgen.
      Mein persönlicher Favorit für diese WM: Und Alle! mit „Schaut nach oben!“

    3. #3 Gisi

      11:58 Uhr, 12.5.2010, Link

      der absolut beste fussball-song ever: weltmeister von den aeronauten.

    4. #4 David Bauer

      17:30 Uhr, 12.5.2010, Link

      A propos „You’ll Never Walk Alone“: http://www.78s.ch/2007/04/08/78sds-youll-never-walk-alone/

    5. #5 Michael

      18:43 Uhr, 12.5.2010, Link

      The Hitchers – Strachan und Thees Uhlmanns ‚Das hier ist Fussball‘ fehlen aber definitiv in eurer Liste =)

      Edit: übrigens eine ganz nette Compilation: http://www.indiecater.com/fast-forward-an-indie-music-companion-to-south-africa-2010/

    6. #6 oliver

      22:27 Uhr, 22.5.2010, Link

      thees uhlmann ist bereits erwähnt (wenn auch unterschlagen wurde, dass doch eine ordentliche pauli-färbung in dem song ist), aber es fehlt noch die coop koop von fettes brot, kettcar superpunkt und bela: „fußball ist immer noch wichtig“

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular