• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • (B)oOoOO!

    Von    |   24. März 2010   |   7 Kommentare

    oOoOO ist das Geräusch, das Gespenster machen. oOoOO ist gleichzeitig auch der Name einer Band, deren Existenz kaum zu belegen ist und sich allein über Songs manifestiert, die im Raum fast übernatürliche Gestalt annehmen.

    oOoOO sind ein Mysterium. Die Band stammt aus San Francisco und das ist dann auch schon alles, was das Internet über ihre Identität preisgibt. Dennoch haben es oOoOO geschafft, im Dunstkreis der Screwgazer SALEM zum Geheimtipp zu avancieren.

    Mit SALEM haben oOoOO diese nebulöse Unkörperlichkeit der Musik gemein, die schleichend durch die Türritze von einem Raum Besitz ergreift und mal unter dem Deckmantel Dark Chillwave, mal als Ghost Juke oder Electro Goth, zusammengefasst wird. SALEM selbst charakterisieren diesen Sound in einem Guardian-Interview treffend mit dem Wort „Drag“:

    „Our music is not like some other types where the energy is back and forth – music considered drag is like giving up oneself, to be pulled and controlled. We also use it to describe music that has been slowed down or ’screwed‘.“

    oOoOOs Musik hat sich bis anhin erst auf einigen kleineren Releases materialisiert. Auf dem Stockholmer Label Emotion ist eine Split 7-Inch (zusammen mit der Band White Ring) erschienen und weiterere Songs wurden vom Kassetten-Label Bathetic Records auf der „Dark As Night“-Kompilation veröffentlicht.

    Das soll sich nun ändern. Robin Carolan vom Brightoner Musikblog XXJFG hat das Label Tri Angle gegründet, das unter der Schirmherrschaft von Kompakt Records bereits im Sommer erste Releases von oOoOO und ähnlich ausgerichteten Bands wie Balam Acab oder Slava herausbringen will. Kaum vorstellbar, wie der Sound ab Platte einfahren wird, wenn einem die Songs von oOoOO schon im mageren mp3-Format das Blut in den Adern gefrieren lassen.

    Im Song „Seaww“ ergiesst sich der Bass bleischwer aus den Lautsprechern und breitet sich geschmeidig über dem Boden aus. Schemenhaft steigen Säulen empor, auf die ein Fever Ray das Abbild eines gregorianischen Mönchchors projiziert, der in sakraler Gemächlichkeit eine eindringliche Liturgie vollzieht. Auch „NoShore“ gleicht einer Heimsuchung aus dem Jenseits. In einem leiernden Walzer legen ertrunkene Piraten ihren verflossenen Geliebten schwere Ketten der Trauer an, die ihre Seelen immer tiefer auf den Meeresgrund herabziehen.

    oOoOO – Seaww

    [audio:http://gvsbchris.com/seaww.mp3]

    oOoOO – NoShore

    [audio:http://downloads.pitchforkmedia.com/oOoOO-NoShore.mp3]

    7 Reaktionen

    1. #1 S.

      18:15 Uhr, 24.3.2010, Link

      Danke für den Tipp und die Recherche natürlich!

    2. #2 Nina Wyss

      18:42 Uhr, 24.3.2010, Link

      Jaja, dieser Sauniggel von Text hat mich heute um ein paar Stunden Sonne gebracht ;-)

    3. #3 dottore gonzo

      12:09 Uhr, 29.9.2010, Link

      Sehr geehrte Frau Wyss

      Einen schönen Artikel, den sie da verfasst haben. Es handelt sich jedoch nicht um eine Band, sondern „lediglich“ um Christopher Dexter Greenspan.

      Weiter so…

      Dr.Med.Dent. Gonzo

    4. #4 Nina Wyss

      13:59 Uhr, 29.9.2010, Link

      @Herr Dottore Gonzo:

      Erst einmal möchte ich mich für ihre netten Worte bedanken.
      Zu meiner Verteidigung darf ich sie freundlichst darauf hinweisen, dass ich den Artikel verfasst habe BEVOR das Geheimnis um die Person, die sich hinter dem Namen oOoOO verbirgt, gelüftet wurde.
      Heute bin ich – sind wir alle – schlauer und mit der EP „oOoOO“, die kommende Woche erscheinen wird, bald auch unendlich reicher. Im Herzen, versteht sich.

      Mit bestem Grusse,
      Frau „Early Bird“ Wyss

    5. #5 dottore gonzo

      15:37 Uhr, 29.9.2010, Link

      Sehr geehrte Frau Wyss

      Besten Dank für Ihre prompte Antwort. Ich wollte mit meinem Post auf keinen Fall Ihr fachfrauisches Musikwissen in Frage stellen. Wie ich gesehen habe, haben Sie sich dem Thema Witch House, Screwgaze, Drag, Cave Crunk, Ghost Juke, Crimsonwave, Haunted House, (Name nach Wahl, für ein Sub-sub-subgenre …) angenommen.

      PS: Aus unbekannter Quelle habe ich erfahren, dass es Menschen gibt, welche besagte EP bereits gehört und für gut befunden haben… Ein Kauf lohnt sich ja alleine wegen dem tollen Cover…

      Hochachtungsvoll

      Dr. G.

    6. #6 Seb.

      18:03 Uhr, 29.9.2010, Link

      es gibt bald anscheinend auch eine Compilation mit White Ring und anderen Protagonisten dieser szene, auf dem englischem Label Robot Elephant Records zusammen mit Disaro – sollte interessant werden…

    7. #7 Jürgen Stevens

      10:49 Uhr, 23.3.2011, Link

      Besagter Christopher Dexter Greenspan gibt am Freitag, 08.04.11 ein DJ Set im Amsterdamer „Melkweg“

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular