• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Bad Bonn Kilbi: 20 Jahre unkommerziell erfolgreich

    Von    |   11. März 2010   |   26 Kommentare

    Seit nunmehr 20 Jahren pilgern Musikliebhaber Ende Mai nach Düdingen. Heute hat das geschmackssicherste Festival der Schweiz sein Jubiläums-Programm bekanntgegeben.

    Die Bad Bonn Kilbi lässt auch in diesem Frühsommer wieder Träume wahr werden: Wolf Parade und Yeasayer am selben Abend sehen! Tagträumen mit Atlas Sound, die Reunion von Polvo miterleben und sich von The Antlers aufwühlen lassen. Den US-Hypes HEALTH und Neon Indian auf den Zahn fühlen. Ach ja, und Hot Chip sind auch noch da.

    Trotz zunehmendem Erfolg und immer prominenteren Headlinern bleibt das Festival in der Nähe von Fribourg der Avantgarde verpflichtet: Geoff Barrow von Portishead stellt sein neues Projekt BEAK> vor, das Hardcore-Chamber-Rock-Ensemble Koch-Schütz-Studer steht gemeinsam mit den Young Gods auf der Bühne und das Allstar-Trio Rother-Shelley-Mullan gibt in Düdingen Songs von NEU! zum Besten.

    > Programm und Tickets Bad Bonn Kilbi 2010

    Donnerstag, 27.5.:
    Tocotronic
    HEALTH
    The Antlers
    Dum Dum Girls
    Tamikrest & Dirtmusic
    Neon Indian
    Atlas Sound
    Roundtable Knights
    Overdrive Amp Explosion
    We Loyal

    Freitag, 28.5.
    Hot Chip
    Sun Ra Arkestra
    Rother/Shelley/Mullan (NEU!/Sonic Youth/Tall Firs)
    A Place To Bury Strangers
    Peelander-Z
    Electric Eel Shock
    Ben Frost
    Polvo
    Bit-Tuner
    Deconstructing Drumboys

    Samstag, 29.5.
    Yeasayer
    BEAK>
    Wolf Parade
    Secret Chiefs 3
    Fat 32
    Koch-Schütz-Studer & The Young Gods
    Kode9
    Maja Ratkje & Stephen O’Malley
    Solange La Frange (Live & DJ-Set)
    Kassette
    DJ Fett

    26 Reaktionen

    1. Bad Bonn Kilbi 2011: Das Programm (mit QOTSA, Animal Collective, Battles, uvm) | WAKAZ
    1. #1 Gregor

      16:09 Uhr, 11.3.2010, Link

      … 160 Franken fürs Festival find ich aber nicht gerade unkommerziell.

    2. #2 dominik

      17:03 Uhr, 11.3.2010, Link

      ja, mit dem preis spielen sie eher ganz oben mit..aber was fuer ein line up, unglaublich…eine freude.

    3. #3 Nina

      20:32 Uhr, 11.3.2010, Link

      oh my fucking god!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    4. #4 Claudio

      00:52 Uhr, 12.3.2010, Link

      infuckingcredible. d’girls hend nöd zvil versproche.

    5. #5 Sabrina Stallone

      07:50 Uhr, 12.3.2010, Link

      ha! herr c., ich glaube sie müssen wieder mal bei air berlin anklopfen! los! ;)

    6. #6 Matthias

      10:01 Uhr, 12.3.2010, Link

      Also für 160.- CHF haut mich das nicht aus den Socken. Genau genommen ist es sogar deutlich zu teuer. Ich versteh den Hype um das Festival einfach nicht.

    7. #7 Chilbi Klibi

      10:38 Uhr, 12.3.2010, Link

      Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, über Preise auch. 160 Fränkli für drei Tage ist doch moderat: Macht gute 54 Franken pro Abend – und das bei einem Line-Up, das eben nicht wie bei anderen Festival auf grosse Headliner (und ansonsten grosse Langeweile) setzt, sondern ein durchwegs abgestimmtes Programm bietet (und darüber hinaus immer viel zu entdecken). Allein der – im Beitrag gar nicht erwähnte – Ben Frost und das Sun Ra Arkestra! Mit anderen Worten: value for money!

    8. #8 Ralph Hofbauer

      11:25 Uhr, 12.3.2010, Link

      andere leute bezahlen 160.- für ein konzert im hallenstadion.

    9. #9 Matthias

      13:10 Uhr, 12.3.2010, Link

      genau, über Geschmack lässt sich streiten, über Preise weniger. 160.- CHF sind 160.- CHF. Das Open Air Sankt Gallen kostet 163.- und da gibts eindeutig mehr value for money. Insofern man value mit Marktwert einer Band definiert. Was die Band emotional für einen individuellen Wert hat, kann ja extrem variieren.
      Über Stimmung, Atmosphäre, Flair will ich gar nicht urteilen. Das ist ja eindeutig subjektives Empfinden.
      Doch, doch. Die Chilbi setzt auf grosse Headliner. Genau wie fast jedes andere Festival einer bestimmten Grösse. Aber das kritisiere ich auch nicht.

    10. #10 dominic

      14:06 Uhr, 12.3.2010, Link

      @Matthias:
      das bad bonn hat eine kapazität von 1500.
      Openair St. Gallen hat sowas um die 30’000.

    11. #11 Nina

      16:05 Uhr, 12.3.2010, Link

      @c: obwohl mein grün-bewusstsein mich gerade ohrfeigt: stallone hat schon recht, dieses line-up wäre grund genug für einen abstecher in die provinz. fliegerei hin oder her.

    12. #12 NIk

      16:23 Uhr, 12.3.2010, Link

      An all die, denen es zu teuer ist: Bleibt doch Zuhause! Dieses Fest ist sowieso nur für Liebhaber feiner Musik.

    13. #13 Chilbi Klibi

      18:01 Uhr, 12.3.2010, Link

      @matthias: mmmh… stimmt: rammstein, the strokes, amy macdonald, eminem etc. – die spielen ja alle in düdingen. da hatte ich wohl etwas verwechselt. dafür zahle ich auch gern 160.- franken. aberschosicher! sieht man zum glück ja nicht alle tage auf (m)tv.

    14. #14 chris

      18:03 Uhr, 12.3.2010, Link

      ich werf‘ das jetzt mal in die runde: schon mal an der kilbi gewesen?
      mich haut das line-up auch nicht aus den socken, aber die kilbi kann einiges mehr – vielleicht das charmanteste festival auf eidgenössischem boden…

    15. #15 Johannes

      20:10 Uhr, 12.3.2010, Link

      Was Ralph sagen wollte ist, dass das Festival ohne Musik auskommt, die in Blingbling-Hochglanz-Heftchen und Swiss Music Awards Thema ist. Würde das Festival finanziell nicht funktionieren, wäre es schon längst weg vom Fenster, und das setzt u.U. CHF 160.- Eintritt voraus.

    16. #16 urs

      22:02 Uhr, 13.3.2010, Link

      hammer. aber wo schläft man in badbonn?

    17. #17 dominic

      01:50 Uhr, 14.3.2010, Link

      zeltplatz. sehr empfehlenswert. klein und familiär.

    18. #18 Andreas

      17:10 Uhr, 14.3.2010, Link

      @Nik: „Wem es zu teuer ist: Bleibt Doch Zuhause“ ist ja wohl das blödeste, was ich seit langem gehört hab. In der Kaufleuten VIP Lounge würdest Du dich pudelwohl fühlen, glaub es mir! Ich finde die Preisdiskussion ist schon angebracht, ich find das auch teuer. Aber gutes Programm, keine Frage.

    19. #19 david

      02:00 Uhr, 15.3.2010, Link

      gegen ohrfeigendes öko-gewissen gibt’s ein empfehlenswertes gegenmittel: den zug nehmen. hab ich letztes jahr von norddeutschland aus gemacht – und überlebt.
      ich kann’s leider nicht verstehen, wie man ernsthaft ans fliegen denkt, um von deutschland in die schweiz zu gelangen. der preis als argument zählt für mich genauso wenig wie beim kilbi ticket: value for money. und für eine extra-portion value scheint an der kilbi definitiv gesorgt zu sein!

    20. #20 Luca

      14:26 Uhr, 15.3.2010, Link

      cooles programm. nur etwas verstehe ich nicht, die roundtable knights, die sind sowas von langweilig.

    21. #21 Gregor

      14:41 Uhr, 15.3.2010, Link

      …Festivalticktes sind auch schon ausverkauft.

    22. #22 Julian

      02:45 Uhr, 16.3.2010, Link

      Die Festival-Pässe würden vermutlich noch für viel höhere Preise (aus)verkauft werden – schon allein auf Grund des (sehr) begrenzten Angebots (Anzahl!)…

      Anders gefragt: Wer hat jetzt keinen Festival-Pass und würde ihn sich für mehr als 160.- ohne mit der Wimper zu zucken leisten?

    23. #23 Nik

      22:27 Uhr, 17.3.2010, Link

      @Andreas: Ich verdiene nicht viel Geld und die Kaufleuten VIP-Lounge ist genau das Gegenteil von dem was ich schätze. Aber ich schätze Kultur und Leute, die so etwas wie die Kilbi auf die Beine stellen. Aber so was kostet auch. Und für das was geboten wird, sind 160.- nicht viel. Auch wenn’s für mich nicht wenig ist, es ist jeder Franken wert.

    24. #24 r.

      16:05 Uhr, 18.3.2010, Link

      UPDATE:
      Lee Ranaldo / solo / am Samstag.

      r.

    25. #25 Gregor

      16:53 Uhr, 13.4.2010, Link

      …Tagestickets gibts noch, scheint den Leuten dann doch zu teuer zu sein.

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular