78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Song des Tages: Nicole Simone – Melt

Von    |   22. Februar 2010   |   4 Kommentare

Mit einem verführerischen Song und durchgestylten Video will die Kalifornierin Nicole Simone Herzen schmelzen und Vorfreude auf ihre Debüt-EP wecken. Gelungen!

Schon früh entwickelte Nicole Simone eine Vorliebe für alte Filme. Nun hat sie sich kurzerhand selbst zur Regisseurin gemacht und inszeniert mit lasziver Stimme und spärlicher Begleitung intime Hörstücke nostalgischen Flairs. Im Stile einer gestandenen Femme fatale singt sie sich durch stimmungsvolle PopNoir-Szenen voll knisternder Erotik, unerfülltem Verlangen und dramatischer Verzweiflung.

Am 9. März erscheint Simones erste 6Song-EP, worin übrigens im ‚Wedding Song‘ auch Bored To Death-Star Jason Schwartzman an Banjo und Drums zu hören ist (dessen aktuelles Musik-Projekt: Coconut Records).

Nicht nur verführerischen Stimm-, sondern auch Körpereinsatz leistet die ansehnliche Dame bei ihrem Hauptrollen-Debüt im Video zu ‚Melt‘, einer Hommage an Kult-Regisseur Wim Wenders filmästhetisches Meisterwerk „Paris, Texas“ und das französische Nouvelle Vague-Kino.

Nicole Simone – Melt
[audio:http://aurgasm.us/wp/uploads/nicolesimone-melt.mp3]

[youtube VLGc34kFxTI nolink]

(via Aurgasm)