• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Chokebore: Die traurigste hawaiianische Band ist zurück

    Von    |   14. Februar 2010   |   17 Kommentare

    Chokebore gelten als Protagonisten der sogenannten Sadcore-Bewegung. 2003 hat sich die Band aufgelöst, nun haben die Hawaiianer wieder zusammengefunden.

    Sagen wir’s mal so: Indie Rock gilt ja nicht gerade als fröhliche Musik. Wenn nun aber eine hawaiianische Band dem an sich schon traurigen Indie Rock einen noch traurigeren Anstrich verpasst, dann müssen die Bandmitglieder als Jugendliche schon extrem schlechte Wassersportler gewesen sein.

    Wir können uns im Nachhinein aber glücklich schätzen, dass Frontmann Troy von Balthazar und seine drei Mitstreiter wahrscheinlich keinen Football werfen konnten und jede Welle verpassten, denn sonst wären uns Chokebore nie begegnet. Und das wäre trauriger gewesen als alle traurigen Songs, die sie uns geschenkt haben.

    Chokebore haben seit ihrer Gründung 1993 mindestens zwei grandiose Platten veröffentlicht, „It’s A Miracle“ aus dem Jahr 2001 gehört sicherlich dazu. Über die andere lässt sich wohl streiten. Ich werfe mal „Black Black“ in die Runde, andere werden wohl „A Taste For Bitters“ als grandioser bezeichnen, obwohl „Black Black“ in seiner Traurigkeit über allem steht. Auf „It’s Miracle“ hat sich die Band etwas von dieser Eingekehrtheit abgewandt und eher straighten Indie Rock produziert. Diese Entwicklung gipfelte dann nach der zwischenzeitlichen Auflösung der Band 2003 in einem Lo-Fi-Pop-Solo-Album von Troy von Balthazar, das 2005 erschienen ist und in jede Plattensammlung gehört.

    Ihr merkt, es handelt sich um eine Herzensangelegenheit. Hinter Chokebore steckt eine betörende Kraft, der sich niemand entziehen kann. Auch Nirvana und die Butthole Surfers mussten dies erkennen. Für beide spielten Chokebore Opener-Gigs. An ihrem letzten Konzert im September 2003 schworen sie sich, vor dem Valentinstag 2010 nie mehr live zu spielen. Fast unheimlich, dass ihre Reunion-Tour genau an diesem Datum startet.

    > Chokebore live: 18. Februar, Schüür Luzern

    > Wer Tickets gewinnen, will, der verewige sich mit einem Kommentar und hoffe.

    17 Reaktionen

    1. #1 guido

      11:50 Uhr, 14.2.2010, Link

      Oh ja – da ruft der herr menzl was grosses in erinnerung!

    2. #2 accattone

      15:24 Uhr, 14.2.2010, Link

      i remember them supporting tocotronic back in the days…and their last züri concerts was at zischtigsclub at rote fabrik…
      this is a dream comin‘ true!!!!!

    3. #3 fischyou

      17:20 Uhr, 14.2.2010, Link

      Ich verlose 1 „Anything Near Water“-T-Shirt von Chokebore aus den 90ern. Verwaschen, verlöchert, but real. Grösse L. Hellblau mit Taucher. Wettbewerbsfrage: wer spielt support in Luzern und wer ist das?

      Antworten hier.

      cheers

    4. #4 stefan

      22:59 Uhr, 14.2.2010, Link

      *verewig*
      *hoff*

    5. #5 dr.sad

      00:03 Uhr, 15.2.2010, Link

      aloa*

      support:
      eve + t-shirts
      de eve van de navels

      musa-shiya

    6. #6 jochen

      08:58 Uhr, 15.2.2010, Link

      sehr coole band :)

    7. #7 mike

      09:39 Uhr, 15.2.2010, Link

      she flew alone….

    8. #8 melih

      11:18 Uhr, 15.2.2010, Link

      …toll die sind genauso doof wie ich.
      melih

    9. #9 fischyou

      10:39 Uhr, 16.2.2010, Link

      hab grad das plakat von der chokebore show im herbst 1995 in der kaserne basel gefunden. wer die basler vorband errät, kriegt ne pizza gratis von mir.

      na, also? ….

    10. #10 Mathias Menzl

      21:06 Uhr, 16.2.2010, Link

      na, wer will denn jetzt die tickets? Leute, kommt!

    11. #11 guido

      09:32 Uhr, 17.2.2010, Link

      vgl. Kommentar Nr. 1 – ICH will die Tickets!

    12. #12 dr.sad

      13:19 Uhr, 17.2.2010, Link

      aloa…
      sag an!
      her mit den tix!!!
      gruss nach tegel – du flegel!

    13. #13 fischyou

      18:07 Uhr, 17.2.2010, Link

      so, hat also niemand gewonnen.
      aber dr.sad hat recht: Eve & The T-Shirts machen support für Chokebore.

      1995 waren in der kaserne basel die LOVEBUGS die vorband.
      1994 im jänner habe ich die lovebugs zum 1. mal in die kaserne reingeholt als support für The Swirlies aus Boston, damals so was wie The Thermals heute.

      na egal, fress ich die pizza selber. cheers!

    14. #14 Samu

      18:58 Uhr, 17.2.2010, Link

      Hoff-hoff

    15. #15 chris rosencreuz

      11:23 Uhr, 23.2.2010, Link

      Cool, mann. chokebore. läck mir.

    16. #16 jdw

      22:39 Uhr, 23.2.2010, Link

      war eigentlich jemand der hier kommentierenden am konzert?

      ich fand’s super. wunderbar schnörkelloser, leicht noisiger 90s-alternative-rock, songauswahl mit schwergewicht auf „a taste for bitters“, „black black“ und „it’s a miracle“. und troy von balthazar ist sowieso einer der wundersamsten und beindruckendsten frontmänner überhaupt.

      jetzt noch ein neues album von chokebore? das wär’s doch…

    17. #17 bobi

      12:59 Uhr, 26.2.2010, Link

      ja krassses ding
      hab sie 3mal gesehen

      mit tocotronic im luv in zh.
      ne schweinerei„„`waren sie da doch vorband für die trüben tassen aus d

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular