78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

15 Jahre Subversiv Records: Der Inbegriff des Rock n‘ Roll

Von    |   4. Dezember 2009   |   6 Kommentare

15 Jahre hat es auf dem Buckel – und scheppert und lärmt wie in seinen besten Tagen. Jetzt rührt das Label Subversiv Records mit der grossen Kelle an und feiert das Jubiläum mit einem dreitägigen Festival und einer DVD.

Subrec

„Für die Leute war das wie eine Atombombe“, erinnert sich Label-Gründer Dani Fischer an die Anfänge von Subversiv Records zurück. Dabei hat alles so harmlos angefangen. Damals, zu Beginn der 90er Jahre, als sich die beiden Bands Amokdatum und Unhold aus der Region Thun entschlossen haben, ein eigenes Label zu gründen, um ihre „Doppel-Live-Klappcover-Alben“ veröffentlichen zu können. Schnell wurde allerdings klar, dass die brachiale Musik dieser Bands ihre verträumte Umgebung aus dem Dornröschenschlaf reissen und sich in der Musiklandschaft Berns festsetzen würde.

Heute, 15 Jahre später, haben die Bands, die bei Subversiv Records unter Vertrag stehen, die regionalen Grenzen weit hinter sich gelassen und das Label zu einem aus der Schweizer Musikszene nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil gemacht. Die Tight Finks sind das spektakulärste, was unsere Punk-Bewegung zu bieten hat und haben halb Europa bespielt. Choo Choo traten am SXSW in Texas auf. Nancy Glowbus spielten in diesem Jahr als einzige Deutschschweizer Band eine von wenigen Deutschschweizer Bands am Paléo Festival. Uristier haben mit ihrem Mundart-Toilet-Core in Tschechien gerockt. Und Unhold haben 2008 ihr brachiales Meisterwerk „Gold Cut“ veröffentlicht und sind durch Deutschland getourt. Dies sind nur ein paar wenige von unzähligen subversiven Erfolgen.

Um die 15 Jahre Subversiv Records gebührend zu feiern, wird das Label eine DVD veröffentlichen, die einen Blick auf die Entwicklung von Subrec wirft. Verantwortlich für „Unter Strom. Sub Current“ zeichnen Jan Mühlethaler und Matthias Hämmerly. Letzterer ist einerseits Nachrichtensprecher bei TeleBärn – und spielt andererseits bei den Monofones und den Fuckadies Gitarre. Mit diesen Bands wird er auch am Subversiv-Records-Festival auftreten, das zwischen dem 10. und 12. Dezember in Bern stattfindet und mit Side-Events am 4. und 9. Dezember aufwartet.

Wir ziehen den Hut und feiern mit:

Die Daten und Locations gibts hier

Dreitages-Pässe können hier gekauft werden

6 Reaktionen

  1. 15 Jahre Subversiv Records: Der Inbegriff des Rock n’ Roll | 78s …
  2. » Best of Subversiv Records | 78s - Das Magazin für bessere Musik
  1. #1 joe

    10:35 Uhr, 5.12.2009, Link

    „… Nancy Glowbus spielten in diesem Jahr als einzige Deutschschweizer Band am Paléo Festival…“
    Ja wirklich? Ist ja interessant! Sophie Hunger, The bianca Story … Herzlichst! Joe

  2. #2 patrik

    14:56 Uhr, 5.12.2009, Link

    Evelinn Trouble wäre da auch noch zu nennen.

  3. #3 empirestateofmind

    20:31 Uhr, 5.12.2009, Link

    aziz und goodbye fairbanks hättet ihr ruhig auch mal als subversiv bands erwähnen können. vielleicht fangt ihr mal an, eure artikel besser zu recherchieren. klar habt ihr im onlinebereich nicht viel konkurrenz, mühe kann man sich aber trotzdem geben oder?

  4. #4 Silvan Gertsch

    13:11 Uhr, 6.12.2009, Link

    Das mit dem Paléo hatte ich einfach falsch in Erinnerung. Hab ich dank den Hinweisen von Joe und Patrik im Text angepasst…
    @empirestateofmind: Goodbye Fairbanks hatten wir vor kurzem schon mal: http://www.78s.ch/2009/03/16/goodbye-fairbanks-seitenscheitel-und-gute-songs/
    so viel zum Thema besser recherchieren…

78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.