• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Lefse Records: Von 0 auf 100

    Von    |   30. Oktober 2009   |   3 Kommentare

    Lefse Records gibt mit einer kostenlosen Compilation einen Einblick in seinen zukünftigen Katalog. Das junge US-Label hat bislang erst ein Album veröffentlicht, doch das hat eingeschlagen.

    Lefse

    Lefse ist ein traditionelles skandinavisches Fladenbrot, das aus Kartoffeln, Milch und Mehl zubereitet wird. Offenbar ist das Fladenbrot auch in den Staaten beliebt, ein aufstrebendes amerikanisches Label hört nämlich auf denselben Namen. Obwohl Lefse Records erst einige Monate alt ist, schlägt das Label jenseits des Atlantiks bereits grosse Wellen.

    Gleich mit seinem ersten Album-Release konnte Lefse einen von Pitchfork beglaubigten Erfolg einfahren: „Psychic Chasms“ von Neon Indian wurde von der Musikwebsite mit dem Prädikat Best New Music ausgezeichnet. Ob das Debüt von unseren US-Kollegen mit 8.6 Punkten nicht etwas überschätzt wurde, sei dahingestellt. Fest steht, dass der verwaschene Electropop den Nerv der Zeit trifft. Wie Randolph Chabot aka Deastro wird auch Alan Palomo aka Neon Indian als Synthie-Wunderkind gehandelt, das den Zeitgeist mit Löffeln gefressen hat.

    Lefse hat jedoch weit mehr zu bieten als den elektronischen Schlafzimmer-LoFi-Pop, der in den Staaten derzeit so angesagt ist. Das nordkalifornische Label, das sich erst im vergangenen Juni bei MySpace registriert hat, versammelt einen bunten Haufen von Musikern aus allen Ecken des Landes. Mit My Summer As A Salvation Soldier ist gar ein isländischer Act mit an Bord. Das musikalische Spektrum reicht von Lagerfeuer-Folk (The Traditionalist, Cuckoo Chaos) über SciFi-Electronica (Phaseone) und LoFi-Slackereien (Tape Deck Mountain) bis hin zu Dream-Pop (Calico Horse).

    Mit einer 18-Song-Compilation, die Lefse gratis zum Download anbietet, stellt das Label sein facettenreiches Repertoire vor. Damit ihr nicht die Katze im Sack downloaden müsst, hier ein paar Kostproben:

    Tape Deck Mountain – In The Dirt
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/10/13-In-the-Dirt.mp3]

    Phaseone – Marty & Sonietta
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/10/16-Marty-Sonietta.mp3]

    Calico Horse – Ivory
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/10/06-Ivory.mp3]

    The Traditionalist – Three Legged Dog
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/10/07-Three-Legged-Dog.mp3]

    Cuckoo Chaos – Slowly Counting Down To Nothing
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/10/07-Three-Legged-Dog.mp3]

    3 Reaktionen

    1. Linksrum vom 31.10.2009 | Hey Tube
    2. » Ein Traum in Lo-Fi | 78s - Das Magazin für bessere Musik
    3. » Song des Tages: Tape Deck Mountain – Ghost Colony | 78s - Das Magazin für bessere Musik

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular