• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Übermut und Raketen: We Were Promised Jetpacks

    Von    |   30. September 2009   |   3 Kommentare

    Mit einem Jetpack fühlt man sich frei. Frei von Regeln, losgelöst sogar von der Schwerkraft. Es braucht dafür aber enormen Druck – analog auch bei der Band mit dem sperrigen Namen.

    jetpacksWe Were Promised Jetpacks. Was soviel heissen könnte wie „Uns wurden Raketenrucksäcke versprochen“, oder „wir waren versprochene Raketenrucksäcke“. Oder sonst irgendein Spruch, der den schottischen Jungs im Momente der Bandtaufe besonders relevant vorkam. Aber eigentlich ist ja die Hintergrundgeschichte zum Namen dieser Band dem Hörer völlig egal, spätestens wenn das erste Gitarrengeschrammel einsetzt.

    Denn zum ersten Mal seit langem vernimmt man inspirierten und motivierten Post-Punk, der nicht das Bild von gelangweilten Kids im Proberaum hervorruft, die sich fragen, ob der Jetstream der Futureheads noch was hergeben könnte.

    Adam Thompson & Co. machen schon seit Jahren zusammen Musik, doch das Debütalbum These Four Walls erschien erst im letzten Juni bei FatCat Records, wo auch The Twilight Sad untergebracht sind. Offen gesagt sind die Parallelen zwischen den beiden schottischen Bands kaum zu übersehen, was aber den jüngeren Jetpackbrüdern keineswegs den Charme raubt.

    Durch das ganze Album hindurch stampfen die Gitarren druckvoll und begleiten Texte über das Jungsein und auch nicht mehr so Jungsein. So verflucht man in Quiet Little Voices ebendiese Stimmen, die Weisheiten flüstern, an denen man sich längstens schon satt gehört hat. Und dennoch bekennt sich die Band im achtminütigen Keeping Warm auch zu den dazugehörigen Ängsten und zur Entfremdung. Die Jetpacks dazu – enigmatisch, wie so oft: „We are older than Ghostbusters 2. Then again, we are younger than Ghostbusters.“

    We Were Promised Jetpacks – Roll Up Your Sleeves (MP3 Stream)

    3 Reaktionen

    1. #1 mo

      09:20 Uhr, 1.10.2009, Link

      Tönt toll, allerdings fehlt mir der Vergleich mit Bear Vs. Shark einwenig. Sowohl Stimme bzw. Gesang als auch die prägnanten Gitarrenrhytmen zeigen verwandschaften. Einzig die Hardcoreelemente fehlen, was aber ganz gut kommt so. TopTipp.

    2. #2 Sabrina Stallone

      12:58 Uhr, 2.10.2009, Link

      Ich sehe die frappante Ähnlichkeit nicht wirklich. Bear Vs. Shark gehen für mich zu stark in Richtung Hardcore, um hier als Referenz aufgeführt zu werden.

    3. #3 _

      17:40 Uhr, 2.10.2009, Link

      so? i was promised a bright future with a fulfilling job, happy marriage and beautiful children. nevermind jetpacks…

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular