• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Das verschollene Werk von Prefab Sprout

    Von    |   22. September 2009   |   2 Kommentare

    Überraschung! Paddy McAloon, der Mann hinter der Edelpop-Band Prefab Sprout veröffentlicht nach acht Jahren ein neues Album. Die Songs stammen allerdings von 1992.


    prefabsproutIhre grosse Zeit hatten Prefab Sprout in den Achtzigerjahren. Damals arbeiteten sie – ähnlich wie Scritti Politti – an einem Versuch von weissem Soul und veröffentlichten 1985 das Meisterwerk „Steve McQueen“, ein Album, das für viele Kritiker als bestes Pop-Album aller Zeiten gilt. Paddy McAloon hatte die Band 1977 in Newcastle zusammen mit seinem Bruder Martin und dem Schlagzeuger Neil Conti gegründet, „Steve McQueen“ war das zweite Album der Band. Trotz Kritikerliebling-Status war Prefab Sprout nur mässigen Erfolg beschieden, einzig „The King of Rock’n’Roll“ und „Cars and Girls“ aus dem Jahre 1988 wurden so etwas wie Hits.

    Heute 52 Jahre alt, zeigt sich der ehemalige Dandy McAloon im Waldschrat-Look mit Rauschebart, Schlapphut und Spazierstock. Er ist fast vollständig erblindet und um sein Gehör soll es auch nicht allzugut bestellt sein. Letzteres darf man allerdings für ein Gerücht halten, wenn man sein neues Album anhört.

    Die Aufnahmen des neuen Werks „Let’s Change The World With Music“ sind bereits 17 Jahre alt. Nach eigener Aussage befand McAloon die Songs damals zu schlecht um veröffentlicht zu werden. Wahrscheinlicher ist, dass sie von der Plattenfirma abgelehnt wurden. Schliesslich bestand immer noch die Hoffnung, aus Prefab Sprout grosse Popstars zu machen und da kam dieses schwelgerische, spirituelle Gospel-Album wohl eher ungelegen. Denn nichts anderes ist „Let’s Change The World With Music“ auf textlicher Ebene. Es ist ein Konzeptalbum über „the power of music“, wobei statt „music“ – durchwegs „she“ genannt – auch „Gott“ gehört werden darf.

    Paddy McAloon hat die Demobänder einer Postproduktion modernster Studiotechnik unterzogen, trotzdem klingt alles in jeder Sekunde nach der Zeit, in der die Lieder entstanden sind, oder noch ein bisschen älter: süsser Retro-Synthie-Pop.

    Wer vor den von Gott und Liebe und Liebe zu Gott beseelten Texten nicht zurück schreckt und auch eine ordentliche Portion romantischen Kitsch vertragen kann, darf sich mit „Let’s Change The World In Music“ über das wahrscheinlich schönste Pop-Album des Jahres freuen.

    Prefab Sprout – Let There Be Music

    YouTube Direktlink

    Nächster Artikel

    »

    2 Reaktionen

    1. #1 Tschino

      00:07 Uhr, 23.9.2009, Link

      hey danke! wie erfrischend – wusste gar nichts von diesem album! :o))

    2. #2 guru

      11:39 Uhr, 28.1.2010, Link

      das waren die TAGE von DDD Mastering. Tolle Band!

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular