• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Apple in der Zwickmühle: Spotify will aufs iPhone

    Von    |   27. Juli 2009   |   7 Kommentare

    Der Musikdienst Spotify hat eine iPhone-Applikation entwickelt, die Musikstreaming für unterwegs ermöglicht. Damit wird das Downloadmodell von iTunes direkt angegriffen. Apple ist in der Zwickmühle.

    Spotify statt iPod auf dem iPhoneHeute hat das schwedische Unternehmen Spotify angekündigt, was bereits seit längerem erwartet wurde: eine Applikation für das iPhone. Die Applikation ist bei Apple eingereicht und muss nur noch für den App Store freigeschaltet werden. Doch genau hier wird es interessant.

    Wie im Artikel „Musikdienst Spotify ist nun offiziell die Zukunft der Musikindustrie“ bereits beschrieben, steht Spotify für eine neue Form des Musikkonsums, der nicht mehr auf dem Besitz von Musik beruht, sondern lediglich auf dem unbeschränkten Zugang zu Musik. Damit ist Spotify das iTunes von morgen. Das grosse Hindernis für Spotify war der mobile Musikkonsum, für den der Besitz von Musik weiterhin nötig ist. Hier schienen Mp3-Player, allen voran Apples iPods, in Kombination mit iTunes ihr Territorium noch eine Weile verteidigen zu können.

    Mit der Ankündigung der iPhone-Applikation von Spotify werden die Karten neu gemischt. Denn anders als erwartet ermöglicht die Applikation nicht nur Streaming von unterwegs.  Man kann Playlists speichern, solange man zu Hause mit dem Netz verbunden ist, und dann unterwegs ohne Netzverbindung anhören. Datenflatrate nicht nötig, Unterbrüche im Tunnel ausgeschlossen. Das ist ein Paukenschlag.

    Damit stellt Spotify die alles entscheidende Frage nochmals mit Nachdruck: Warum sollte ich mir Musik in Form von Musikdateien herunterladen? Apple wird sich gut überlegen müssen, ob es diese Applikation für das iPhone zulassen möchte. Denn damit ist Spotify endgültig nichts weniger als die grösste Konkurrenz zu iTunes, die es jemals gab.

    Im folgenden Video präsentiert Spotify die neue Applikation. Man beachte, wo genau das Icon von Spotify platziert ist!

    > Spotify sets its sights on iPhone (BBC)
    > Spotify in the iPhone App Store – will Apple approve it? (Techcrunch)
    > Spotify rocks – but without a compulsory, public digital music license they are doomed (Gerd Leonhard)

    7 Reaktionen

    1. tonotop · Spotify fürs IPhone/IPod Touch
    2. » Musik im Juli: Die Zusammenfassung | 78s - Das Magazin für bessere Musik
    1. #1 Marco

      23:43 Uhr, 27.7.2009, Link

      Im Offline-Modus werden die Songs ja trotzdem runtergeladen, sonst könnte man sie ja nicht anhören ohne Netz. Wie funktioniert dies dann genau? Werden die Dateien nach einer gewissen Zeit wieder gelöscht oder wie? Schliesslich hat man die Musik ja nicht „gekauft“…

    2. #2 David Bauer

      07:31 Uhr, 28.7.2009, Link

      Ja, ich gehe davon aus, dass dem so sein wird.

      Ein guter Einwurf ausserdem von Moritz Zimmer in der Diskussion zum letzten Spotify-Artikel, den ich hier aufgreife, weil er sich auf die Applikation bezieht: „Soviel ich weiß verstösst eine solche App ganz klar gegen die ausgedeutschten Spielregeln (wonach keine Musik im Hintergrund laufen darf). Ein rein strategischer Wurf?“

      Das habe ich mir gar nicht überlegt, stimmt aber natürlich. Es kann gut sein, dass Spotify weiss, dass sie derzeit mit keiner Applikation auf dem iPhone landen können, die genügend benutzerfreundlich ist, und dass sie deshalb bewusst einen Streit mit Apple provozieren, in welchem sie die Sympathien vieler Leute auf ihrer Seite haben werden.

      Vielleicht ist es auch ein geschickter Schachzug, um Spotify im Vorfeld die bevorstehenden Lancierung in den USA noch bekannter zu machen. Vielleicht steckt aber auch eine Allianz aus Google und HTC dahinter, die will, dass dank Spotify Massen von iPhone-Nutzern auf Android-Handys von HTC wechseln…

    3. #3 Moritz Zimmer

      14:27 Uhr, 28.7.2009, Link

      Wirklich hübsch gemacht.

      „Allianz aus Google und HTC“?! Ist das eine Spekulation deinerseits oder gibt’s eine solche tatsächlich? Dann wäre der Fall wohl klar.

      Wie man sieht, setzt der Sound aus, sobald man die App verlässt. Von der Technik her müsste sie so also Apples Hürde nehmen. Ausser Apple wendet – wovon man fast ausgehen kann – den Paragraphen an, dass Spotify deshalb nicht zugelassen wird, weil es zu sehr einer der „Core-Apps“ ähnelt und die Benutzer „verwirren“ könnte. So oder so:

      Dass der Sound aussetzt, wenn man die App verlässt beweist eigentlich, dass es sich nur um eine eine geschickte PR-Provokation handeln kann – denn wirklich brauchbar ist das Ding in dieser Form so oder so nicht wirklich. Ausser man hat nichts dagegen, wenn zwar keine Tunnels dafür alle anderen Aktionen am iPhone dazu führen, dass der „iPod“ aussetzt.

    4. #4 David Bauer

      14:48 Uhr, 28.7.2009, Link

      Dass Google und HTC zusammenarbeiten, ist natürlich kein Geheimnis. Siehe G1, HTC Magic, HTC Hero. Dass das aber irgendwas mit Spotify zu tun haben könnte, ist reine Fantasiererei von mir.

      Apple hat ja unlängst Googles Latitude mit dem Argument abgelehnt, es sei der Karten-Applikation von Apple zu ähnlich. Spotify ist noch näher an der iPod-Funktion des iPhones, so dass die Applikation daran scheitern müsste.

    5. #5 eva

      05:08 Uhr, 10.8.2009, Link

      Gerade entdeckt: http://www.deezer.com
      Auch hier gratis & legal Musik hören. Und ein iPhone App ist offenbar bereits in Gebrauch…
      Wo ist der Unterschied zu Spotify? Warum kennt das niemand? Etwa weil man Französisch können muss? ;D

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular