78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Coverart: Magazine – Real Life (Punk-Picasso)

Von    |   18. Mai 2009   |   3 Kommentare

„Real Life“ von Magazine gilt als eine der ersten Post-Punk-Platten. Das Cover vereint Expressionismus mit Punk.

Gegründet wurden Magazine von Howard Devoto, einem Gründungsmitglied der Punk-Band The Buzzcocks. Ihr Debüt „Real Life“ ist im April 1978 erschienen und markierte damals zusammen mit PILs Debüt-Platte das Ende vom Punk in Genre-Belangen. Post-Punk war geboren. Die Platte wird von jenen, die meinten, sie wüssten es – aka Musikjournalisten – , als eine der besten Platten bezeichnet und Howard Devoto als erster kultivierter Anti-Star der Punk-Bewegung gehandelt. Mit Magazine wurde Punk erwachsen und „nerdy“ und hat jenen das Fürchten gelehrt, die dachten, dass drei Akkorde ausreichen würden.

Das Cover wurde von Linder Sterling gemacht, einer radikalen Feministin und bekannten Figur in der Punk- und Post-Punk-Szene von Manchester. Sie gilt als eine der engsten Freunde von Morrissey, den sie seit 1976 kennt und mit dem sie im Laufe der Jahre auch schon oft zusammen gearbeitet hat. Das Cover von Magazines „Real Life“ gilt nicht als Sterlings berühmtestes Werk. Diese Ehre kommt dem Cover der Buzzcocks-Single „Orgasm Addict“ aus dem Jahr 1977 zuteil.

Magazine – The Great Beautician In The Sky

Band: Magazine
Album: Real Life
Jahr: 1978
Design by: Linder (Sterling)

In der Serie Coverart stellen wir jeden Montag ein Plattencover vor, das besonders sehenswert ist.
> Alle Covers im Archiv.