• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Das österreichische Wunderkind

    Von    |   4. Februar 2009   |   5 Kommentare

    Nun hat auch Österreich seinen „Mädchen-macht-Musik-Hype“: Soap&Skin.

    Nach Gustav kommt Österreich mit einem weiteren weiblichen Musik-Export-Schlager. Anja Plaschg alias Soap&Skin kann massig Vorschusslorbeeren einheimsen. Sie soll das nächste grosse Ding werden. Vieles spricht dafür und wenig dagegen. Wie immer bei solchen Prophezeiungen.

    Die Songs von Anja Plaschg werden getragen durch eine extrem düstere und beklemmende Grundstimmung, am ehesten noch vergleichbar mit den schwedischen The Knife. Erhabenheit und Zerbrechlichkeit sind weitere Eigenschaften, die man der Musik der erst 18-jährigen Österreicherin zuschreiben möchte. Wie kann eine 18-Jährige schon so zappenduster klingen, fragt man sich. Die musikalische Frühreife ist beängstigend. Das sehen auch der englische Guardian oder die deutsche TAZ so. Der Guardian beschreibt die atmosphärische Dichte ihres Debüts ale eine Mischung zwischen Neo-Klassizismus und IDM – intelligent dance music.

    Auch abseits der Musik bietet Anja Plaschg so Einiges. Vor allem das Kontrastprogramm ist interessant. Dass sie mit bereits 16 Jahren die Musik-Hochschule begann, erwartet man eigentlich fast schon. Dass ihre Eltern eine Schweinezucht leiten eher weniger. T Raumschmiere wurde schon früh auf die junge Österreicherin aufmerksam und veröffentlichte ihren Song „Mr Gaunt PT 1000“ auf Shitkatapult. Berlin war also schnell gewonnen. Nun soll der Rest der Welt folgen. Auf den gängigsten Leak-Plattformen ist ihr Debüt schon erhältlich und wird auch frenetisch gefeiert. Ein Garant für den kommerziellen Erfolg ist das freilich noch nicht, aber es ist schon mal ein guter Anfang.

    Die ganz Eifrigen kennen Soap&Skin bereits, spielte sie doch an der letzten Ausgabe der Bad Bonn Kilbi. Im Herbst erschien dann eine 4-Song-EP, am 13. März folgt nun ihr Debüt „Lovetune for Vacuum“.

    > Live: 20.3. Fri-Son, Fribourg; 22.3. Südpol, Luzern

    Soap&Skin – Mr Gaunt PT 1000
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/02/09-soapskin-mr-gaunt-pt-1000.mp3]

    Soap&Skin – Brother Of Sleep
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2009/02/13-soapskin-brother-of-sleep.mp3]

    5 Reaktionen

    1. #1 CerpinTaxt

      09:08 Uhr, 4.2.2009, Link

      „Sie soll das nächste grosse Ding werden. Vieles spricht dafür und wenig dagegen. Wie immer bei solchen Prophezeiungen.“ emmm, ist das jeweils nicht eher gleich umgekehrt?

    2. #2 Mathias Menzl

      11:17 Uhr, 4.2.2009, Link

      klar, da hab ich was deftig verwurstelt…

    3. #3 stubi

      11:30 Uhr, 4.2.2009, Link

      hahaha

    4. #4 Pianodunst

      17:34 Uhr, 6.2.2009, Link

      schön, dass ihr auch mal über sie schriebt ;)

    5. #5 Mathias

      23:29 Uhr, 11.2.2009, Link

      jaja, etwas spät waren wir hier. aber immer noch früher als Sounds!. Die haben sie gestern präsentiert, als „Entdeckung“. Seit es Sounds! als Podcast gibt, haben wir endlich wieder mal ne hiesige Benchmark…

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular