• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • The Bianca Story: Exklusiver geht es nicht

    Von    |   14. Januar 2009   |   66 Kommentare

    Wir wissen auch nicht warum, aber The Bianca Story gehen einfach die Ideen nicht aus. Der neueste Coup: Ein superexklusives Mini-Album.

    Seit Oktober veröffentlichen The Bianca Story jeden Monat einen Gratissong inklusive Video. Drei Songs sind bereits veröffentlicht, mit jedem haben sie sich weiter gesteigert. (nachzulesen bei 78s, wo sonst, und nachzuhören im 78s Soundsystem, wo sonst).

    Am 19. Januar folgt der vierte Streich, im Februar dann der fünfte und letzte. Anschliessend wird es spannend. Die fünf Songs werden auf CD gebrannt (siehe Update) und als Unikat verkauft. Richtig, ein einziges Exemplar kommt in Umlauf.

    Natürlich nicht via Plattenladen oder Media Markt, sondern standesgemäss über eine Galerie. Gibt es ein klareres Statement, dass Musik nicht nur Massenware, sondern auch Kunst ist? Die Einzelheiten sind nachzulesen auf der Website von The Bianca Story.

    Update: Das Management hat präzisiert, dass es sich nicht um eine CD handelt, sondern um einen „Tisch-grossen Multimedia Würfel, in den sowohl Stereoanlage und Videomonitore direkt integriert sind“. Der Startpreis der Auktion wird bei 10’000 Franken liegen.

    66 Reaktionen

    1. Brand New Vision - alterna blog party
    2. » 78s fällt schon wieder auf The Bianca Story rein | 78s - Das Magazin für bessere Musik
    3. » Wochenrückklick | 78s - Das Magazin für bessere Musik
    4. » 10′000 Franken für eine EP im Format 2×2×2 Meter | 78s - Das Magazin für bessere Musik
    1. #1 Tommy

      11:05 Uhr, 14.1.2009, Link

      Naja, nichts gegen Output, aber ist nun PR neuerdings auch eine Kunstform? *gähn*

    2. #2 peedy

      14:10 Uhr, 14.1.2009, Link

      wow, das sind wirklich richtige künstler und nicht nur normale musiker. bahnbrechende ideen. eine gebrannte cd wird in einer gallerie verkauft! welch ein ereignis!! sorry, happening!

    3. #3 hanni

      14:22 Uhr, 14.1.2009, Link

      naja. wenn man mit musik nicht zu überzeugen vermag, müssen halt solche uuh-wir-sind-ja-soo-arty pseudoaktionen her.

    4. #4 Tommy

      15:24 Uhr, 14.1.2009, Link

      Wieso springt denn eigentlich 78s immer auf diese PR-Aktionen an? Hausmedium von TBS oder was? :-)
      Und ich habe mal gelernt, dass sich der Journalismus keinesfalls von der PR determinieren lassen sollte…

    5. #5 David Bauer

      15:40 Uhr, 14.1.2009, Link

      Aus meiner Sicht ist das keine PR-Aktion, siehe auch Update oben. Vielleicht müsstest du, Tommy, mir mal genauer erklären, was für dich PR ist und warum du im obigen Fall das Gefühl hast, wir würden uns „von PR determinieren lassen“.

    6. #6 backinblack

      15:44 Uhr, 14.1.2009, Link

      heieiei, diese schweizer nörgel-mentalität macht mich fertig. ehrenwort. bleibt doch alle zuhause, macht die fensterläden zu und jagd euch ne kugel in den kopf. das geht ja gar nicht, diese miesepeterigkeit.

    7. #7 peedy

      16:03 Uhr, 14.1.2009, Link

      keine pr-aktion? 10’000.-? wtf? Tommy hat recht. wieso steigt ihr von 78s auf so einen kindergarten ein?
      @backinblack: mit deiner bemerkung diffamierst du dich gleich selbst.

    8. #8 backinblack

      16:10 Uhr, 14.1.2009, Link

      öhhhh, wie bitte? diffa-was? hast du ein lexikon geschluckt peedy?

    9. #9 David Bauer

      16:15 Uhr, 14.1.2009, Link

      Wieso? Weil wir das nicht für Kindergarten halten, sondern für eine interessante Kunst-Aktion.

    10. #10 Tommy

      16:30 Uhr, 14.1.2009, Link

      PR ist für mich das beabsichtigte Generieren von Geschichten/Nachrichten, um mit einem Thema/einer Organisation – in diesem Fall einer Band – einen Platz im Blätterwald zu erhalten und diesen danach kontinuierlich zu verteidigen bzw. auszubauen. Dies demonstriert TBS sehr gekonnt.

      Mich stört es nur, dass ich bei TBS das Gefühl habe, man sucht die ganze Zeit nach Aktionen und Inszenierungen, wie man wieder mal auf sich aufmerksam machen kann.

      1000 andere Bands produzieren x Songs, die es halt nicht auf ein Album schaffen. Aber dann „nackt ans Bellevue stehen und die CD inkl. passendem Kafi-Rahm-Deckeli an Rentner verteilen“, nur damit 78s und andere was über die Band schreiben können, finde ich ein bisschen gesucht. Ebenso wie TBS und ihre mässig originellen Geschichten.

    11. #11 Tommy

      16:32 Uhr, 14.1.2009, Link

      Aber das Ziel von TBS – und das Ziel von PR-Aktivitäten im Allgemeinen – wurde sowieso bereits erreicht: man spricht darüber. Löst sogar eine Kontroverse aus.
      In diesem Sinne: Gratulation. :-)

    12. #12 peedy

      16:58 Uhr, 14.1.2009, Link

      Tommy’s meinung kann ich nur unterstreichen.
      dieser aufmerksamkeits drang von TBS kann uns ja eigentlich egal sein, da wir sie einfach ignorieren können. ich bin halt hardliner und finde das eine band zuerst mal über ihre musik aufmerksamkeit erlangen sollte.
      was ich aber schade und komisch finde ist, dass ihr von 78s bei sowas offenbar immer sofort dabei seit und das noch völlig unkritisch. ich lese nämlich euer magazin für bessere MUSIK sonst gerne.

    13. #13 David Bauer

      17:08 Uhr, 14.1.2009, Link

      Ob nun TBS diese Aktion nur deshalb machen, um in die Medien zu kommen, darüber lässt sich streiten. Das wissen nur sie selber. Mir ist das aber auch egal. Ich schreibe nicht darüber, weil TBS wieder irgendeine Idee hatte (notabene: sie sind damit noch nicht an die Medien gegangen, ich habe davon auf ihrer Website gelesen), sondern weil ich die Idee spannend finde. Und es ist nunmal so, dass man Aufmerksamkeit nicht geschenkt bekommt. Jede Band ist frei, ihre genialen Songs und noch genialeren Ideen an uns heranzutragen. Wenn wir einigermassen gleicher Meinung sind bezüglich Genialität, wird auch jede andere Band bei uns Platz finden.

      Dass TBS nicht über ihre Musik Aufmerksamkeit erlangen, ist absurd. Am Ende geht es immer um die Musik und die letzten Stücke, die wir von ihnen gehört haben, haben alle überzeugt. Aber natürlich gilt es neue, interessante Wege zu finden, diese Musik zu transportieren. Einfach auf MySpace hochladen ist halt nicht genug.

      Und wenn alles nichts hilft, hilft immer noch ignorieren.

    14. #14 ronald mc donald

      17:31 Uhr, 14.1.2009, Link

      @ peedy: Bei der Band habe ich im 2008 knapp 70 Konzerte in glaub 7 Länder gezählt. ich denke die MUSIK ist im Vordergrund.

    15. #15 the aeschli

      18:27 Uhr, 14.1.2009, Link

      ich muss david recht geben, wenn es eine PR-aktion ist, dann ist es um klassen besser, als was andere platten- und promofirmen mit jahrzehntelanger erfahrung und sehr viel geld hinkriegen!
      ich finde diese TBS ein schuss in den ofen, die vielen aktionen nerven und auch diese aktion als solches sorgt bei mir nur für kopfschütteln, aber wenn dich wöchentlich 15-20 neue CDs und/oder pressemappen erreichen, die sich zum teil nicht mal in farbton und wortlaut unterscheiden, dann würde vermutlich sogar ich über sowas schreiben, nicht, weil ich umbedingt alles ulässig finde was anders ist, sondern weil es sich nunmal abhebt!
      und ronald mc donald:
      sehr viele schweizer bands spielen 70 konzerte in 7 ländern, das ist dank promofirmen und kulturaustauschprogrammen heutzutage nicht mehr so schwierig, wenn du aber ein jahr nach der show in einem ausländischen club dort reinläufst und nach dem bandnamen fragst und sich noch ein paar erinnern und finden „yes!!“, dann ist das viel mehr wert als etwas statistik. und ich denke, dass TBS leider nicht zu einer solchen band gehört…

    16. #16 Mark

      19:50 Uhr, 14.1.2009, Link

      @ Peedy: Die Musik der Band ist ganz grosses Kino. Ob sie dir gefällt oder nicht ist eine andere Frage.
      Dass eine Band nur durch ihre Musik Aufmerksamkeit erlangen sollte, klingt ja schön und gut. Tatsache ist nur, dass eine ungeheure Zahl von Bands existiert, von denen viele gute Musik machen. Da müssen halt Mechanismen her, die eine Band von den anderen abhebt. Das kann PR oder ein (finanz)starkes Label sein. Die grossen Schweizer Labels springen jedoch nur auf Mundard- und Privatradio-Sound auf und was die kleinen Labels herausbringen, kann leider nicht gross Fuss fassen, da die Bünzli-Mentalität, die du und einige hier schön demonstrieren, jeden Schritt und jegliche Kreativität von ,unschweizerischen‘ Bands gleich auf’s schärfste verurteilt!
      Nimmt eine Band also auf solch kreative Weise ihre PR selbst in die Hand, so ist das doch nur lobenswert! oder nicht?

    17. #17 David Bauer

      19:59 Uhr, 14.1.2009, Link

      @the aeschli
      Es geht mir nicht darum, dass ich Bands dazu ermuntern will, möglichst viele Kopfstände zu machen und die wildesten PR-Aktionen auszudenken, bloss um Aufmerksamkeit zu erregen. Für mich ist diese Aktion von TBS eben keine PR-Aktion, auch wenn sie natürlich diesen Effekt hat. Aber hinter der Aktion steht eine Idee, die mit Musik und mit Kunst zu tun hat und zum Nachdenken über das heutige Musikbusiness anregt/anregen kann. Das finde ich berichtenswert – dass mir die Musik der Band gefällt, ist für diesen Beitrag eher sekundär.

      @the aeschli, #2
      „sehr viele schweizer bands spielen 70 konzerte in 7 ländern“ – das möchte ich bezweifeln.

      Damit komme ich zum ceterum censeo, das ich in diesen sich wiederholenden Diskussionen gerne anbringe. Ich erlaube mir, mich zu zitieren:

      „Nach zwei Jahren Feldforschung (mittels teilnehmender Beobachtung) in den Kommentarspalten auf 78s meine ich zu wissen, was die wirklich gute Schweizer Band auszeichnet.Sie macht unglaublich gute Musik, die ohne jeden Referenzpunkt in der Musikgeschichte auskommt. Sie pflegt keinerlei Kontakte, die sich in irgend einer Weise kommerziell nutzen lassen. Sie meidet insbesondere die Nähe zu Journalisten, die über sie schreiben könnten. Und sie lebt alleine für die Musik. Das Problem: 1. Es gibt diese Band nicht. 2. Wenn es sie gäbe, würde es niemand merken. Deshalb müssen wir uns hierzulande mit Bands zufrieden geben, die alle ihre Schwächen haben und erst noch dreist genug sind, trotzdem auf sich aufmerksam zu machen.“ http://www.78s.ch/2008/06/06/die-schweiz-will-nicht-europameister-werden

    18. #18 josh

      20:05 Uhr, 14.1.2009, Link

      die leute erinnern sich an tbs, schon jetzt. und einer davon ist der entdecker von madonna. jaja, das sagt der zu allen und und und, werdet ihr maulen.
      was mich allerdings als kulturgeschichts-studi interessieren würde ist der religiös-freikirchliche hintergrund zweier mitglieder. aber tbs wird uns ja vielleicht selber antworten darauf liefern, kreativ und vorallem überraschend. so wie sie halt sind.

    19. #19 GrosseundKleine

      21:34 Uhr, 14.1.2009, Link

      wenn jemand sagt The bianca Story gehts nicht um MUSIK dann soll er sich die grandiosen Gratis Songs und Videoclips reinziehen die tbs seit monaten gratis veröffentlicht. da gehts definitiv um musik.

    20. #20 the aeschli

      21:44 Uhr, 14.1.2009, Link

      david: im ersten teil verstehe ich jetzt nicht ganz wieso du das so diskutieren magst, da ich dir ja bereits recht gegeben habe
      wobei ich schon der meinung bin, dass man bands dazu ermuntern soll, anderes zu machen in sachen eigenwerbung oder eigener produktion, als nur eine CD und dann von radio zu radio interviews geben und dan im blick, dem tagi und dem drogistenstern gleich nchmals…

    21. #21 R. Zuber

      22:55 Uhr, 14.1.2009, Link

      …denn sie wissen genau was sie tun!…

    22. #22 Joan

      23:04 Uhr, 14.1.2009, Link

      Komische Band! Aber irgendwie frisch!
      By The Side, weiss jemand was für eine komische Maschine der Sänger (Elias?) in diesem Live Video auf Myspace spielt? Der hatte das auch im Mokka Thun dabei.

    23. #23 josh

      01:03 Uhr, 15.1.2009, Link

      joan: midi controller, damit zugriff aufs ableton und hopp, mash that shit

    24. #24 chris rosencreuz

      11:04 Uhr, 15.1.2009, Link

      freikirchlich? schon wieder so eine band! christ! was ist nur mit diesen basler jungspacken los? finger weg davon!

    25. #25 peedy

      11:37 Uhr, 15.1.2009, Link

      schon lustig das man als bünzli bezeichnet wird nur weil man es wagt eine ch band zu kritisieren. da frage ich mich wer da die bünzlis sind.
      logisch das eine band irgendwie auf sich aufmerksam machen muss, damit die leute ihre musik überhaupt zu hören bekommen. wer sich aber so penetrant mit doch eher plumpen und ziemlich arroganten aktionen selbst inszeniert, muss auch mit negativer kritik rechnen. ich mag es schlicht und einfach nicht wenn man einem musiker ansieht, dass er sich offensichtlich für die erleuchtung im business hält (ja, ich hab sie live gesehen).
      die band versucht dermassen fest irgendwie „anders“ zu sein, das wirkt halt einfach nicht bei mir. das gilt auch für die songs.
      und weil die fanboys jetzt wieder mit dem „ch bands“ argument kommen gebe ich kurz ein nettes gegenbeispiel: disco doom?

    26. #26 David Bauer

      11:47 Uhr, 15.1.2009, Link

      Was ist denn an dieser Aktion „plump“ und v.a. „arrogant“? Und woran siehst du genau, dass TBS sich für „die Erleuchtung im Business“ halten? Solche geschmäcklerische Kritik ins Blaue hinaus ist doch einfach Quatsch.

    27. #27 peedy

      12:16 Uhr, 15.1.2009, Link

      ein paar gratis songs auf einer cd in einer stereoanlage auf einem würfel/tisch in einer gallerie mit einer auktion für 10’000 startpreis? kunstaktion? kann zum nachdenken über das musikbusiness anregen? das meinst du ernst oder?

    28. #28 chris rosencreuz

      12:49 Uhr, 15.1.2009, Link

      ach komm. das könnte man schon als kommentar zur spektakulären klotzerei auf dem kunstmarkt lesen – wenns nur nicht so durchschaubar und vor allem zu spät (finanzkrise) wäre. ich denke auch: als kunstaktion is sie zu banal, als kunstkritik zu brav. als pr-aktion einerseits höchst gelungen, keine frage, andererseits vom aussagestatus her risikobeladen. man soll doch rockfans nicht mit kunst belästigen, sobald sie über fashion hinausgeht. erst recht nicht bei solchem teenagertanzkram. was sollen die damit anfangen? eine studivz-gruppe starten?

      viel wichtiger: was fangen die freikirchler denn mit ihren groupies an? gehen die nicht mit denen ins bett? habasche!

      ist wohl auch kunst.

    29. #29 ronald mc donald

      12:51 Uhr, 15.1.2009, Link

      peedy, könnte es sich bei dir um eine musiker krankheit handeln?
      „ich möchte nur musik machen“. ja keine promo, die ist uncool.
      radiohead macht eine lustige „download promo aktion“, die ich sehr oberflächlich finde für so eine coole band und sigur ros bringt einen „natur film“ auf den markt wie er jede woche auf dem sf zu sehen ist.
      ich glaube der natur von sigur ros film hat 1-2millionen gekostet. so viel geld hat eine „indie“ (scheiss wort!) band am anfang noch nicht.

    30. #30 David Bauer

      13:02 Uhr, 15.1.2009, Link

      1. Lassen wir diese PR-Diskussion. Das ist eine Endlosschlaufe.
      2. Lassen wir die Freikirchen-Diskussion. Erstens ist das zunächst einmal eine Unterstellung, zweitens hat DAS ganz bestimmt nichts mit TBS als Band zu tun. Und was TBS mit ihren Groupies machen, darf uns nun wirklich egal sein.

    31. #31 Dominique Marcel Iten

      13:36 Uhr, 15.1.2009, Link

      Immer wieder, wenn ich gewisse Kommentare hier lese, stelle ich mir die Frage, warum ich als Musikschaffender überhaupt noch hier rein gucke.
      Denn Tatsache ist: Ich habe noch keine einzige Diskussion über eine Schweizer Band gesehen, bei der nicht mind. die Hälfte etwas zu meckern hatten.
      Kritik finde ich etwas tolles, aber oft geht das Niveah hier unter das von Oberstufenschülern. Kindisch, peinlich, nicht ernst zu nehmen.
      Und das find ich, excuse my french, Zum kotzen!
      Ich persönlich finde die Aktion von TBS lustig und interessant.Ganz ehrlich: das hat bisher noch niemand gemacht, oder? Aber natürlich müssen unsere selbsternannten Schweizer Musikexperten hier sofort wieder nörgeln.
      Ganz ehrlich: Ich persönlich finde auch, dass TBS gerne ein wenig zu oft zu verkrampft „auf Kunst“ machen. Aber dabei finden sich auch immer wieder gute Ideen. Und die letzten Songs haben mir ebenfalls gefallen.
      Zudem hat hier wohl nun schon jeder in jedem TBS Artikel seine Meinung über die Band geäussert.
      Hier aber über billige PR zu streiten ist einfach nur lächerlich. Jeder, der weiss, wie die Musikbranche funktioniert, der soll hier sofort still sein. Weil ohne PR geht nix. Gar nix. Wirklich….gar nix.
      Diese Band macht wenigstens etwas und ganz nebenbei hat sie ihr Ziel ja auch hier erreicht: Es wird darüber diskutiert. Mit eurer Hitzigen Diskussion seid ihr in die ganz natürliche „PR-Falle“ hineingetreten.
      Ich finde es traurig dass hier nur über TBS und PR Massnahmen gewettert wird, und nicht über die eigentliche Idee.
      Ich fasse diese Aktion nämlich als das auf, als was die Band sie vielleicht erdacht hatte:
      Eine Diskussion über den Wert von Musik in der heutigen Zeit. Find ich persönlich spannender.

    32. #32 jdw

      14:06 Uhr, 15.1.2009, Link

      Bravo Dominique, gut auf den Punkt gebracht!

      Man muss Bianca Story ja nicht lieben, aber es ist doch offensichtlich dass sie im Gegensatz zu vielen anderen Bands (meine eigene gehört da auch dazu…) nicht einfach darauf warten dass das Schicksal ihnen zu Erfolg verhilft, sondern sie packen an, sie langen zu, sie machen etwas. Und dass wer etwas macht auch mal Fehler macht bzw. übers Ziel rausschiesst ist absolut legitim.

    33. #33 David Bauer

      14:32 Uhr, 15.1.2009, Link

      „Und dass wer etwas macht auch mal Fehler macht bzw. übers Ziel rausschiesst ist absolut legitim.“ – Das gilt ab sofort als Motto in allen Diskussionen über Schweizer Bands. Auch, oder gerade weil es selbstverständlich sein sollte.

    34. #34 ronald mc donald

      14:48 Uhr, 15.1.2009, Link

      Dominique Marcel Iten: gut gebrüllt löwe :)

      ok, die cd’s haben keinen wert mehr & die gagen sind bei bands mit einem debut album noch nicht ganz so hoch.
      ich finde die kunstaktion richtig geil und die idee könnte von einem sehr viel bekannteren künster stammen. mp3’s werden eh verschenkt und so erhält eine einzige person ein exklusives (kunst) werk.
      es gibt auch nur ein original bei bilder, alles andere sind billige kopien. grossartig. zudem hat die band den ganzen stess mit dem vertieb nicht am hals, der eh nichts mehr absetzt (bei noch kleineren bands). gibt es ein bild, wie das unikat genau aussieht?
      mein onkel wird sich bestimmt darum reissen und dann hat die band wieder geld für aufnahmen!

    35. #35 chris rosencreuz

      16:00 Uhr, 15.1.2009, Link

      blödsinn. jede pr-aktion einer rockpopwasauchimmer-band soll kritisch betrachtet werden (oder auch nur prollig zerhackt, schliesslich ist das hier ein 78s und nicht die spex), sei sie noch so gut und substanziell (was beim vorliegenden fall wahrscheinlich sein kann, gesehen hats allerdings noch keiner, aufgesprungen aber sind viele).

    36. #36 Tschino

      16:32 Uhr, 15.1.2009, Link

      was in gottes namen ist den falsch an PR? alle nutzen PR, alle.
      durchschnittlich 70% aller artikel(chen) die ihr in den printmedien lest, sind keine redaktionellen beiträge, sondern texte die nur einen zweck erfüllen: PR für irgendwas. es gibt abertausende künstler die tolle musik machen, aber um in ein einigermassen gutes und/od. vielgelesenes print- od. onlinemedium zu gelangen braucht es einen guten bzw. interessanten „aufhänger“, der etwas hergibt und der in der regel nichts od. kaum mit musik zu tun hat. da könnt ihr jeden journi fragen, gell David?

    37. #37 chris rosencreuz

      16:38 Uhr, 15.1.2009, Link

      quatsch. die meisten anlässe der berichterstattung sind neue platten oder konzerte, also: musik.

    38. #38 jdw

      17:00 Uhr, 15.1.2009, Link

      das wär schön, ist aber leider nicht so. oder gab’s letztes jahr etwa 365 neue platten von amy winehouse die die tägliche berichterstattung gerechtfertigt hätten?

    39. #39 pop b. sessen

      17:04 Uhr, 15.1.2009, Link

      und berichterstattungen über neue platten gibts auch nur, wenn es das dazugehörige produkt zu kaufen gibt. oder warum bespricht nie ein musikheftli eine import-platte? musikjournalismus ist schon zu einem sehr grossen teil publireportage.

    40. #40 David Bauer

      17:18 Uhr, 15.1.2009, Link

      Kann jemand auf Facebook oder sonstwo eine PR-Geschädigtenselbsthilfegruppe gründen, damit wir diese Diskussionen auslagern können? Bitte. Ihr könnt sie von mir aus „78s ist eine PR-Schlampe, die’s täglich mit The Bianca Story treibt“ nennen.

    41. #41 Sara

      17:45 Uhr, 15.1.2009, Link

      Ich mag Schweizer Musik. Ich mag jeder CH-Band jede verkaufte CD gönnen. Mir gehen schon eher die Alternative-Bands aus US of A und GB gegen den Strich, die mit Promo-Salven aus dem Geschütze von multinationalen Konzernen (Sony, Universal, Warner) auf uns niederrasseln und keiner stört sich daran, weil ‚international and very hip‘. Das Problem der CH-Musik ist nicht (ausschliesslich) die Qualität, sondern die geringe Wertschätzung der heimischen Musik durchwegs aller Medien, besonders bei Veranstaltern und zu guter letzt bei uns als Konsumenten. Ich will mal wissen, wer hat im 08 welche CH-Produktionen gekauft (meint: CASH bezahlt)?

      Ich starte die Reihe (ich hoffe, ich kriegs hin):

      – Sophie Hunger (monday ghost)
      – Cobalt (Domestic)
      – Züri West (1/2 Songs)
      – Mothers Pride (mother pride)
      – Kummerbuben (liebi und anderi …)
      – Manana (interuptions)
      – Phenomden (gang da lang)
      – Bonaparte (too much)
      – Baby Genius (baby genius)
      – Brothertunes (a million things to say)
      – Disco Doom (dream electric)

    42. #42 Tschino

      17:59 Uhr, 15.1.2009, Link

      klassisches PR-beispiel mit einem weitaus weniger fantasievollen aufhänger als jener von TBS:

      http://www.blick.ch/blickamabend/musicandstyle/2-mgmt-plattenspieler-zu-gewinnen-109568

      es geht hier nicht um die beiden plattenspieler, die man gewinnen kann, sondern um die neue single von MGMT. violà.

    43. #43 Tschino

      19:55 Uhr, 15.1.2009, Link

      hehe!: http://www.sf.tv/

      bzw: http://mystage.sf.tv/alle_artikel/brand_new_vision_von_the_bianca_story

    44. #44 Dominique Marcel Iten

      23:45 Uhr, 15.1.2009, Link

      @Tschino: Als ob MGMT nach DEM globalen Hype Overkill noch PR bräuchten…=)

    45. #45 Gregor

      23:58 Uhr, 15.1.2009, Link

      @ Sara: Manana – Interruptions

    46. #46 pablo

      00:31 Uhr, 16.1.2009, Link

      ist es eigentlich nötig das die visage von dem sänger einem in jedem verdammten video in grossaufnahme präsentiert wird?

    47. #47 Tschino

      08:48 Uhr, 16.1.2009, Link

      @:Dominique Marcel Iten:

      als ob die plattenspieler mit dieser band promotet werden müssten…
      in erster linie muss die NEUE single promotet werden. auch die stones rühren die promotrommel wenn sie ein neues album veröffentlichen, obschon sie seit jahrzehnte global bekannt, ja gar berühmt sind.

    48. #48 dichter

      08:48 Uhr, 16.1.2009, Link

      Habe den neuen Song soeben auf SF gekuckt. Ich finds super. Würde mir wünschen, dass andere Schweizer Künstler auch so viel releasen würden wie TBS. Dann würde bisschen Schwung in die Schweizer Musik-Landschaft kommen. TBS werden meiner Meinung nach die Schweizer Popszene prägen in den nächsten Jahren. Hoffentlich zumindest… Ein bisschen Kabaret hat noch niemandem geschadet. :-) Wär schön, wenn’s mal wieder ne Band so richtig schaffen würde auch im Ausland.

    49. #49 pablo

      11:51 Uhr, 16.1.2009, Link

      sorry für meinen kommentar oben, wollte nur etwas öl ins feuer giessen und die videos entsprechen nicht so ganz meinem geschmack. wenn ich das ganze hier so durchschaue halt ich mich doch lieber fern von solchen diksussionen. ich schliesse also ab mit 4 punkten:
      1. wenn eine junge band sich ins zeug legt ist das keine schlechte sache
      2. pr gehört da mit dazu
      3. viele konzerte spielen auch
      4. man sollte aber beim unbedingten „gross rauskommen wollen“ eine gewisse bodenhaftung nicht verlieren

    50. #50 Gregor

      12:47 Uhr, 16.1.2009, Link

      @ Pablo: Meinst Du unter punkt 4, arrogant werden oder ein richtiger guter schweizer sein?

      beglücke 78s.ch doch mit einem videolink der dir gut gefällt.
      da bin ich mal gespannt..

      G.

    51. #51 Dale C.

      13:07 Uhr, 16.1.2009, Link

      herrlich. da hat eine schweizer schülerband wieder mal eine idee zur selbstvermarktung und schon fällt der herr bauer darauf rein. ich finde das köstlich. so kann ich mich (einmal mehr) mit einem schmunzeln 15 minuten lang durch einen bericht plus diverser kommentare wühlen. beste unterhaltung, im gegensatz zum musikalischen output der oben erwähnten…
      lieber david, bitte nie aufhören!!! danke.

    52. #52 Don Sarbudo

      13:34 Uhr, 16.1.2009, Link

      immer wieder lustig, wieviele leute in diesem blog auf teufel komm raus bei jeder schweizer band irgendwas zum nörgeln, meckern und kritisieren finden müssen. klar, entweder gefällt die musik oder halt nicht – das ist geschmacksache. ich bin absoluter fan und finde es schlicht famos, was the bianca story immer wieder für fantastische ideen haben.

    53. #53 pablo

      14:34 Uhr, 16.1.2009, Link

      yep, gregi gemeint ist der hochmut. der oftmals im vergleich zum geleisteten etwas arg überwiegt.

    54. #54 Gregor

      14:57 Uhr, 16.1.2009, Link

      @ pablo: da kannst du aber nicht „the bianca story“ meinen?
      wenn du hier etwas über leistung einer band berichten möchtest, musst du dich bei der band sehr, sehr warm anziehen.

      wieso kommt du überhaupt darauf? ich habe die band mal an einem konzert getroffen und da trifft deine beschreibung überhaupt nicht zu. auf mich wirkte die band liebeswert, demütig und professionell.

    55. #55 Dominique Marcel Iten

      15:38 Uhr, 16.1.2009, Link

      @Dale C. : Schön, dass auch du dich für die Diskussionsgruppe der Unterstufe 5a profiliert hast.
      Du bist mit der Band nicht auf einem Nenner? Gut. Du magst den Sound nicht? Auch schön.
      Fakt ist: TBS sind eine der aktivsten Bands in der Schweiz. Sie versuchen etwas zu machen. Und wie ich bereits gesagt habe: ohne Selbstvermarktung und PR läuft nichts.
      Tatsache ist, dass es Leute wie du sind, die dem Schweizer Musikschaffen das Selbstvertrauen nehmen.
      Anstatt dass man sich zurücknimmt und das jugendliche „etwas lächerilch machen“ den Jüngeren überlässt, beweist du ein geistiges Alter von 12.
      Lieber Dale C.: Wenn schon so altklug, warum machts du dann nicht einen besseren Blog?
      Aber nein halt…das wär dir dann ja doch zu blöd, nicht? Das ist der wahre Schweizer Bünzli Geist: meckern und motzen über die, in diesem Falle, gute Arbeit von Anderen.
      Wenn dir das hier nicht passt, dann lies doch ein Rockstar. Sollte deinem Nivau in etwa entsprechen.
      Ich finde es toll, dass eine Band versucht, sich von der restlichen Masse abzuheben. Ich persönlich habe den Hype um das erst TBS Album auch nicht verstanden, aber die neuen Songs sind wirklich nicht schlecht.
      Und betreffend Hochmut: Ich zitiere da immer gerne einen englischen Musiker, den ich vor Jahren kennenlernen durfte und der mir ein guter Freund geworden ist:
      „Wenn du als Band nach oben kommen willst, dann musst du davon überzeugt sein, die beste Band der Welt zu sein.“ (Jasper Future von Art Brut)
      Sagt für mich alles…

    56. #56 David Bauer

      16:05 Uhr, 16.1.2009, Link

      Wie gesagt: Kann jemand auf Facebook oder sonstwo eine PR-Geschädigtenselbsthilfegruppe gründen, damit wir diese Diskussionen auslagern können? Bitte. Ihr könnt sie von mir aus “78s ist eine PR-Schlampe, die’s täglich mit The Bianca Story treibt” nennen.

      Und vielleicht noch: „Ich habe zwar nichts zu sagen, aber ich sag jetzt einfach mal was“ und „Schweizer Bands sind grundsätzlich scheisse und nur ich getraue mich, diese Wahrheit auszusprechen und ich bin übrigens der Coolste imfall“.

    57. #57 dominic

      16:14 Uhr, 16.1.2009, Link

      kann nicht viel mit bianca story anfangen, aber ich finde es eine passende Promo-Aktion. Passt doch zu der Band. Wollen Arty sein, machen Arty Zeug. Ist doch gut.

      Aber die Abkürzung TBS irritiert mich. Ich hab dann immer Tuberkulose oder irgendwie so ein Syndrom im Kopf.

    58. #58 Ben Dotato

      16:20 Uhr, 16.1.2009, Link

      Juhuuu, grosses Kino hier bei 78s!! Erstmals: Gratulation an alle!! Rundumbegnadigungen für jedefrau/jedermann. Ich habe mit grossem Interesse diese Kommentare gelesen.

      Eine Frage:
      Um was geht es beim Bandmüsiklen? Hier einige mögliche Beweggründe:
      1. Man will bewundert werden und sein Ego aufmotzen.
      2. Man hat den Traum Rockstar zu werden und viel Geld zu verdienen.
      3. Man will cool und beliebt sein (gewisse Ähnlichkeiten mit Punkt 1).

      ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
      Kleiner Exkurs: Bei Bands Klasse Beweggrund 1 oder 3 tauchen während Live-Performances oftmals/vielmals folgende künstlerisch hochstehende Momente auf:
      1. Freche und coole Publikums-Mitklatsch-Aufforderungen, eventuell sogar Mitsing-Passagen
      2. Waghalsige und lange Gitarren-/Bass-/Piano- und sogar – oh weh – Drumsolos.
      ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

      4. Man trifft sich im Bandraum hat es lustig und haut in die Saiten und geht nachher gut geladen in den Ausgang.
      5. Die Musik steht im Zentrum, man ist gewillt sie zu perfektionieren, man investiert einen Haufen Zeit, man geniesst die Zeit des Zusammenarbeitens (auch wenn es zeitweise als Gruppe schwierig ist), man will als Band musikalisch wachsen, man verschwendet wenig bis gar keine Energie bezüglich INTERNATIONAL DURCHSTARTEN und SPEZIELLE PROMOTION.

      Eins, zwei, drei, vier oder fünf;
      Wenn das Licht angeht,
      seht ihr, ob ihr richtig steht.

      Hochachtungsvoll
      Ben „wants to be famous“ Dotato

    59. #59 Dominique Marcel Iten

      16:43 Uhr, 16.1.2009, Link

      Vielen Dank für das Schubladen-Denken Ben.
      Mal abgesehen davon, dass du völlig am Topic vorbeigeschrieben hast…
      Es geht hier nach wie vor um The Bianca Story (besser so, dominic? ;-))
      Mich persönlich interessieren die Beweggründe anderer Bands nicht sonderlich.
      Viel spannender ist es, sich die Frage zu stellen, wie denn dieser Würfel aussehen soll.
      Oder ob Musik in der heutigen Zeit überhaupt noch einen künstlerischen Wert hat.

    60. #60 Ben Dotato

      18:01 Uhr, 16.1.2009, Link

      Das kommt ja bei dir ziemlich agressiv daher. Voll auf Attacke und so.
      Ja, ich denke in Schubladen. Schubladen 1 bis 3 sind für mich Saich. Schublade 4 geht für mich in Ordnung. Schublade 5 ist mein Ding. Auch wenn es absolut romantisch und for-real-fuckmässig tönt.

      Ich bin der Meinung, dass der künstlerische Wert der Musik dann verloren geht, wenn eine Band (meistens ja plus Manager) zu viel Energie auf das Drumherum verwendet als auf die Musik selber. Ich finde nicht, dass ich am Thema vorbeischreibe. Denn bei solchen /Kunstaktionen/ frage ich mich tatsächlich, ob das musikalische Schaffen im Vordergrund steht, oder der Fame. Deshalb diese Grundfrage.

      Ganz klar: The Bianca Story machen ihre Promo oder Kunst oder sonst was. Geht voll ok. Gemäss den Comments finden das ja auch viele Leute toll. Ich finde es einen Saich. Behagt mir nicht. Ist mir unsympathisch. Punkt.

    61. #61 roger

      18:39 Uhr, 16.1.2009, Link

      aha, da weiss einer wieviel zeit tbs in ihre musik stecken und wieviel in ihre pr-konzepte. top informiert also. ein sibesiech sozusagen, hä!

    62. #62 David Bauer

      19:15 Uhr, 16.1.2009, Link

      Lieber Ben Donato. Schlage mal in einem Mathe-Buch das Kapitel Mengenlehre nach. Schnittmengen und so.

      Und an alle: Danke fürs kontroverse Diskutieren. Die Kommentare zu diesem Artikel sind jetzt geschlossen, weil sich das ganze nur noch im Kreis dreht. Wir werden die Kunstaktion und den weiteren Werdegang von The Bianca Story mit Interesse verfolgen. Und werden weiterhin niemanden zwingen, es uns gleich zu tun. Und jetzt prost und ein schönes Wochenende. Geht mal wieder raus. Vielleicht spielt ja irgendwo eine gute Band. Man kann ja nie wissen.

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular