78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Annakin: Wohlfühlpop zum Jahresbeginn

Von    |   9. Januar 2009   |   2 Kommentare

Wohlfühlpop klingt nach langweiliger Musik. Wobei ja weder Wohlfühlen noch Pop etwas Schlechtes ist. Gründe, Annakin zu mögen.

„Torch Songs“ (Phonag) ist bereits das zweite Soloalbum von Annakin. Besser bekannt ist sie trotzdem immer noch als ehemalige Sängerin der Schweizer Triphop-Gruppe Swandive. Den Triphop hat sie bereits mit ihrem ersten Soloalbum zurückgelassen, geblieben ist die hypnotisierende warme Stimme.

Diese steht auch bei Annakins Zweitling im Zentrum, die Pop-Klangwelten sind gewissermassen um den Gesang herumgebaut. Die durchgehende Elektro-Färbung lässt die Swandive-Vergangenheit ein wenig durchscheinen. Das macht den Wohlfühlpop zum entspannenden Erlebnis abseits von seelenlosem Langeweilepop.

Obgleich jeder Song für sich ein hübsches Pop-Kleinod ist, stellt sich spätestens in der Hälfte das Gefühl ein, dass sich die Songs sehr gleichen. Ein bisschen mehr Abwechslung und Dynamik hätte dem Album gut getan. So bleibt es die ideale Hintergrundmusik – entspannender Wohlfühlpop eben. Dagegen ist nichts einzuwenden.

Das Album erscheint am 16. Januar. Bereits ab heute könnt ihr es in voller Länge im 78s Soundsystem probehören, einen Song gibt’s ausserdem als Gratisdownload.

> 78s Soundsystem Albumplayer: Annakin – Torch Songs
> Annakin zu Gast im 78s Motel